Forum: Politik
EU-Reform: Europa, pack es an!
AP

Die EU hat jetzt die Chance, sich zu erneuern - wenn sie die richtigen Weichen stellt. Was muss jetzt getan werden? Drei gemeinsame Vorschläge von vier europäischen Wirtschaftsweisen.

Seite 1 von 14
fraenki999 13.08.2017, 16:43
1. Re-Demokratisierung..!!

War doch klar, das irgendwo in dieser Lobbyisten-Abhandlung der Ruf nach weiteren demokratiefeindlichen Freihandelsabkommen kommt. Das wäre aber mittelfristig der Tod der EU.
Statt dessen muss die EU endlich redemokratiesiert.

Beitrag melden
ironcock_mcsteele 13.08.2017, 16:48
2.

Die Maßnahmen sind alle richtig, ich würde mir dazu noch den Aufbau einer europäischen Interventionsarmee wünschen, um den Feinden im Osten ein dominanteres Gegengewicht zu bieten.

Leider fehlen in Frankreich und Deutschland im Moment die großen Europäer, die solche Pläne vorantreiben können. Die Stimmung ist im Moment ja eher auf Bremse und von den Handaufhaltern in Osteuropa darf man keine Visionen erwarten, die über Nationalismus hinausgehen.

Beitrag melden
gelegentlicher_spon_leser 13.08.2017, 16:50
3.

Neineinein, natürlich keine Förderation etc, aber wir wollen die wirtschaftlichen Ungleichgewichte korrigieren. Leutchen, das ist uns auch nicht mit der DDR gelungen, und die Bereitschaft, dafür Geld auszugeben, war unvergleichlich höher als die, die Südländer zu subventionieren. Und ganz niedlich: Bankenunion, um den Staaten die Zahlungsunfähigkeit zu ermöglichen, ohne dass die europäischen Banken zusammenkrachen. Ganz toll. Das "moral hasard", also hier die Einladung zur Staatsverschuldung, soll durch mehr nationale Verantwortung verhindert werden, d.h., erst schafft man sie hier ab, dann verlangt man sie dort, oder wie?. Und die niedliche Formulierung: mehr Diversifikation der Banken bei Staatsanleihen, sprich: wir sollen auch italienische Staatsanleihen kaufen, damit wir mehr drinhängen. Für all das spricht sehr viel, aber es empfiehlt sich, die Demokratie zunächst etwas runterzutriggern, dann lässt es sich besser durchsetzen. Aber ich bin sicher, dass das geschehen wird.

Beitrag melden
DJ Bob 13.08.2017, 16:56
4. Anpacken wo es weh tut!!!

Europa, pack es an! Ja genau und zwar an der richtige Stelle!!! Und zwar da wo es weh tut.

Habe ich was überlesen? Habe ich was gelesen von einem einheitlichen Steuer Sozial und Abgabenpolitik?

Nein das hat der Author vermieden wie die Pest!!

Denn ich als Bürger von einem extrem produktiive Land lassse mich NICHT AUSBEUTEN damit Europa auf meinen Kosten und Gesundheit genau das von dem Author beschriebene Rahmen annimmt ohne RICHTIGE Reformen auf dem weg zu bringen!!

Dennn wenn ich den Hammer falle lasse mit 67 um in Rente zu gehen sind die meisten Europäer schon längst zu Hause!

Und während ich fleissig meine Steuern zahle (Ich hab ja keinen anderen Wahl es wird ja "automatisch" abgezogen) ist in Griechenland zb den Staat um seine Steuern zu bescheissen Volkssport...und nicht nur dort

Und während ich fleissig meine Rentenbeiträge zahle muss ich feststellen das der Össi bei gleicher Bruttogehalt 500 Euro Rente bekommt wie ich

Hier spricht ein "Ausgebeuteten" Bürger der Bundesrepublik Deutschland

Ohne die wirkliche Reformen kann mich die EU kreuzweise!!!!

Ach ja ihr "Trump Foristen" Hier ist mal wieder ein Beitrag der uns ALLE wirklich was angeht

Sonst konnte man meinen Trump diene nur dazu um von den eigenen Probleme abzulenken

Beitrag melden
gesellschaft 13.08.2017, 17:05
5. "..die heutigen Entscheider..haben versagt

Das DILEMMA in der EU ist von den jetzigen Entscheidern verursacht. Deren Palaver, Hü und Hot ist ermüdent,
von denen ist kein AUFRÄUMEN vor einem NEUANFANG zu erwarten. Zu oft sitzen da abgehalfterte Politiker die
ihre Zeit, Vorteilschöpfend- absitzen wollen.

Beitrag melden
dschmi87 13.08.2017, 17:07
6. Ich kann zu Säule 1 und 3 nichts sagen aber 100% zu 2

Frankreich wird niemals, ich wiederhole, niemals seinen außenpolitischen Faktor und ständigen Sitz im Sicherheitsrat teilen. Wer das glaubt das dies unter Macron geschieht lebt nicht in Frankreich und liest auch keine französische Medien. Macron ist schon jetzt nach nicht mal 12 Wochen fast so unbeliebt wie seine Vorgänger... Er wird auch so enden wie seine Vorgänger, jeder der die letzten Wochen Le Monde und Le Figaro gelesen hat sieht das er seine Versprechen nicht einlösen werden kann. Und genau deshalb wird er nicht das Gewicht bzw den ständigen Sitz der "Grande Nation" mit anderen Staaten teilen. Und beim Thema Handel ist die EU eine lame Duck. Es ist erstaunlich das es bis heute kaum in den deutschen Medien kommt das die Fiffis der USA, Polen und Co freudig mit dem Schwanz wedeln und bilaterale mit den USA wünschen. Das Polen und Co auf nur in der EU sind wegen den Transferzahlungen ist ja wohl offensichtlich denn sonst halten sie sich an keine Regel. Also wie soll eine EU außenpolitisch auftreten? Bitte macht realistische Vorschläge und keine

Beitrag melden
Newspeak 13.08.2017, 17:07
7. ...

Die geschilderten Massnahmen sind typische Kopfgeburten von "Experten", die allesamt den Bezug zur Realitaet verloren haben. Wenn die EU es nicht schafft, sich nicht zuallererst als wirtschaftliches Projekt einer europaeischen Elite darzustellen, sondern als etwas, was ALLEN Europaern nutzt, dann wird sie den Bach runtergehen. Und irgendwie auch berechtigt. Man muss endlich einmal die MENSCHEN in den Vordergrund stellen, und nicht die Wirtschaft. Das machen naemlich auch alle Diktaturen.

Beitrag melden
i.dietz 13.08.2017, 17:08
8. Erneuerung der EU ?

Reines Wunschdenken !
Z. Zt. wird doch wohl eher eine "Spaltung" der Mitgliedsländer betrieben - allen voran unsere Bundeskanzlerin !
Ansonsten herrscht immer noch der "EU-Erweiterungswahnsinn" !
Nicht umsonst wird der Türkei immer noch Milliarden EURO zugesteckt !

Beitrag melden
balkus65 13.08.2017, 17:11
9. Sie nehmen mir das

Zitat von th.diebels
Auch in der EU-Kommission sitzen auch nur lauter Oldie-Sesselkleber ! Früher hieß es: "hast du einen Opa - schick ihn nach Europa" ! Genau diese Qualität der "entsorgten Politiker" sehe nicht nur ich zuhauf in Brüssel !
...........Wort aus dem Mund.
Europa, was ist das eigentlich? Eine Ansammlung zweitklassiger, alter, müder Politiker, welche in ihren Ländern entsorgt wurden und sich nun in der EU ihren Pensionsanspruch durch dummschätzen locker verdoppeln können.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!