Forum: Politik
Europäischer Staatsakt für Kohl: Anklänge an Adenauer
DPA

Kommissionschef Juncker will seinen Förderer Helmut Kohl mit einem Europäischen Staatsakt in Straßburg ehren. Per Schiff soll der Leichnam dann nach Speyer gebracht werden. Das erinnert an die Beerdigung des ersten deutschen Kanzlers.

Seite 1 von 12
Ruth aus der Kurpfalz 18.06.2017, 19:14
1. Ich werde am Rhein stehen und ihm die letzte Ehre erweisen.

Helmut Kohl ist einer der größten deutschen Politiker. Noch dazu einer, der das Herz auf dem rechten (Kurpfälzer) Fleck hatte.

Wenn ich es zeitlich vereinbaren kann, werde ich in Speyer sein, um ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Ruth Teibold-Wagner, Heidelberg, Kurpfalz, Baden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xanadu09 18.06.2017, 19:16
2. Kanzler = Bundeskanzler

Ist der Satz in der Einleitung "Das erinnert an die Beerdigung des ersten deutschen Kanzlers." eigentlich so inhaltlich korrekt? Schließlich gab es vor Helmut Kohl ja schon deutsche Kanzler, wenn auch keinen Bundeskanzler, sondern von der Bezeichnung her eben Reichskanzler, angefangen mit Bismarck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finchen0598 18.06.2017, 19:19
3. kein Staatsakt

Meiner Meinung nach sollte er still und leise beerdigt werden. Soviel er für Europa und die Wiedervereinigung getan hat, so wenig hat er für soziale Gerechtigkeit getan. Er war durch und durch ein Machtmensch und griff auch zu unlauteren Mitteln zwecks Machterhalt. Das er Schwarzkonten führte und die Spender nicht nannte war das allerletzte. Er verdient diesen Respekt einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
provinzialer 18.06.2017, 19:19
4. nochmals ...

kein europäischer Staas, kein europäoscher Staatstrauerakt. Ungleaublich wie ein Hr. Juncker wieder Steuergelder der EU Mitgleidsländer für sowas raushauen will. Warum bezahlt er seine persönlichen Sachen nicht aus eigener bzw. luxemburgischer Tasche, die jahrelang die Steuereinnahmen anderer Länder um Milliarden betrogen hat ? Für ein Begräbnis gibt es innerhalb von Tagen einen Plan, für die dringensdsten Probleme der EU selbst aber nicht ... kein Wunder, dass die Politik- und die EU Verdrossenheit immer weier zunehmen. Tuascht endlich die Verantwortlichen, die es verpatzt haben durch frische Gesichter aus und das schnell

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlachtkreuzer 18.06.2017, 19:21
5. Geht's noch?

"Anklänge an Adenauer"

Geht's noch? Kohl, der Mann der Helmut Schmidt mit Hilfe der FDP verriet, der Deutschland - ohne die Deutschen je zu fragen - in eine halbgare EU geführt hat, dem die Einigung in denn Schoss fiel und an dem der SPIEGEL-Verlag keine drei guten Harre gelassen hat, solange er lebte?! Der Mann, den wir damals jungen nie mochten, allein schon, weil er uns Helmut Schmidt nahm. Geht's noch? Nur weil er tot ist, wird er jetzt zum Heiligen analog? ich dachte immer, solcher Schwachsinn sei der katholischen Kirche vorbehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 18.06.2017, 19:25
6. ...

Man kann es auch uebertreiben.

Warum nicht gleich ein Platz in der Walhalla oder die Heiligsprechung durch den Papst?

Ich habe vorhin das Video gesehen, das zeigt, wie abfaellig, arrogant und menschenverachtend Kohl ehedem die Journalisten des Spiegel behandelt hat. Unter Gegrinse der ganzen angepassten Kriechernaturen, die ihn umgaben. Und das soll ein grosser Staatsmann gewesen sein? Der nicht mal die Kritik der Presse ausgehalten hat? Wahrlich, da gibt es aber andere Kaliber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruth aus der Kurpfalz 18.06.2017, 19:28
7. Die letzte politische Handlung Helmut Kohls...

bestand darin, demonstrativ Viktor Orban zu Hause in Ludwigshafen-Oggersheim zu empfangen.

Juncker hat kein Recht, Kohl für sich zu vereinnahmen.

Hier berichtet der Spiegel darüber:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/viktor-orban-bei-helmut-kohl-a-1088033.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IMOTEP 18.06.2017, 19:29
8. Bomastic

Ausgerechnet E.U. Kommissionchef Juncker, ein Politiker gesponsert von Kohl, ein Politiker der es auch nicht so ganz genau nimmt mit der Wahrheit. Er setzt sich für eine vermutlich bombastische Trauerfeier ein für Kohl. Peinlicher geht's nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 18.06.2017, 19:31
9. Mir gefällt die Idee

Ich finde die Idee, gerade in schwierigen Zeiten der Europäischen Union, sehr schön. Es ist ein Signal und m.E. hat Herr Kohl diese Ehre verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12