Forum: Politik
Feindbild Maaßen: Die Treibjagd
FILIP SINGER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Die Linke im Land ist sich einig: Hans-Georg Maaßen muss weg. Sein Vergehen: Er hat es gewagt, die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zu kritisieren. Das ist der wahre Grund, seinen Kopf zu fordern.

Seite 1 von 54
madameping 13.09.2018, 14:21
1. Ein Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz

der offensichtlich mit der AfD liebäugelt, ist unglaubwürdig und sollte seinen Sessel räumen. Am besten noch heute.
Er hat die Verfassung vor der AfD zu schützen und nicht umgekehrt.

Beitrag melden
moistvonlipwik 13.09.2018, 14:25
2. Unsinn

Maaßen hat unzutreffende Tatsachenbehauptungen aufgestellt. Er hat dies zudem aus politischen Gründen getan. Und deshalb ist er nicht mehr tragbar.

Beitrag melden
Pitti 13.09.2018, 14:25
3. Im ersten Satz drei grammatikalische Fehler.

"So sieht also der Mann aus, den sie bei SPD, Linkspartei und Grünen für eine imminente Gefahr halten: ein Juristengesicht, dem jede polizeiliche Härte zu fehlt; eine Nickelbrille mit goldene Rändern, wie man sie eher bei einem Büchermenschen erwartet, darüber ein Schopf dichter Haare, den viele seiner Generation neidisch machen muss."

Autsch. Konnte leider nicht weiterlesen.

Beitrag melden
temp1 13.09.2018, 14:25
4. Das geht gar nicht!

"... der Präsident habe das Neutralitätspflicht verletzt. Ein Beamter in seiner Position dürfe sich nicht wie ein Politiker äußern. Hören sich die Leute, die so etwas sagen, eigentlich selber beim Sprechen zu? ..."
Ein sehr hinkender Vergleich. Die "Leute, die so etwas sagen" sind nicht Chef des Verfassungsschutzes, nicht das Sprachrohr, der Einrichtung, der von man maximale Kenntnis erwarten würde und die damit eine Autorität hat. Autorität ist mit Verantwortlichkeit gekoppelt und genau dieses Verantwortungsbewußtsein läßt der Herr schmerzlich missen. Im Gegenteil scheint er seine Autorität zu mißbrauchen, um seine eigene (oder die seines Chefs Seehofer) politische Meinung zu forcieren.
Das geht gar nicht!

Beitrag melden
schaller.gerd 13.09.2018, 14:26
5. Gut gebrüllt

Ein absolut richtiger Beitrag. Wir sollten wirklich genauer schauen. Drr Autor hat das gemacht. Bravo.

Beitrag melden
nozomi2000 13.09.2018, 14:27
6. Wenn die Uhr

am Donnerstag "Zwei" schlägt, dann hält (fast immer) die Vernunft auch beim Spiegel Einzug. Vielen Dank Herr Fleischhauer, dass sie in schöner Regelmässigkeit den Druck aus dem Kessel lassen.

Beitrag melden
richard-x 13.09.2018, 14:27
7. Herr Fleischhauer,

es eignen sich viele Themen, um Linkenbashing zu betreiben, aber dieses nicht. Diese, wie Sie es nennen, "Ungeschicklichkeit", kann einem Praktikanten passieren, nicht einem der höchsten Beamten. Das war volle Absicht und hatte politische Gründe, keine sachlichen. Der Mann ist nicht nur untragbar, er muss sofort in ein Disziplinarverfahren und Entlassen werden im die Arbeitslosigkeit bis er das Pensionsalter erreicht.
Daß Seehofer ihn deckt war der Sargnagel auf dem kommenden Wahldebakel der CSU, das wird für Seehofer zum Bummerrang. Man möchte fast Schadenfreude aufkommen lassen, wenns nicht für unser Land so traurig wäre!

Beitrag melden
megahoschi 13.09.2018, 14:27
8. Textverständnis

Maaßen hat es gewagt, die Dokumentation über das Vorgehen von Neonazis zu diskreditieren. In Anbetracht der Umstände, wie unser Land zu seiner Verfassung gekommen ist, disqualifiziert ihn sein Verhalten als oberster Hüter derselben.

Beitrag melden
gruenerfg 13.09.2018, 14:27
9. irgendwie süß

Schon irgendwie goldig, wie Fleischhauer in Manier der Rechten einfach Sachen behauptet, die nicht stimmen, nur um viel Resonanz zu kriegen. Aber auf Dauer doch zu durchschaubar und langweilig.

Beitrag melden
Seite 1 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!