Forum: Politik
Feuerpause in Syrien: "Diese Ruhe hat etwas Befremdliches"
DPA

In weiten Teilen Syriens erobern die Menschen die Straßen zurück. Sie nutzen die vereinbarte Waffenruhe für ein bisschen Normalität. Im Norden gab es jedoch offenbar wieder Artilleriefeuer und Luftangriffe.

bertholdalfredrosswag 28.02.2016, 13:40
1. Mein Kommentar zum Thema

Natürlich gibt es da nur einen Wunsch, dass die Verständigung der verfeindeten Parteien gelingt. Hätten die USA das schon vor fünf Jahren angestrebt statt die Opposition mit Waffen und Geld zu unterstützen, hätte das ganze Elend nicht zustande kommen müssen. Zuerst ist in Syrien die Säkularität zu verteidigen und aus Gründen der Vernunft unabdingbar. Wenn extreme Islamisten das zu ihrem Machtvorteil mit Gewalt ändern wollen und Assad sich dem nicht beugte könnte ich sein Verhalten begreifen. Das muss jetzt verhandelt werden und es kann nur eine Vernunft geben die darin zum Ausdruck kommt dass die Säkularität auf jeden Fall erhalten bleiben muss. Wer das verhindern will ist ein anmaßender Terrorist. Entweder er bekehrt sich zur Menschlichen Vernunft oder muss als brutaler Egoist eliminiert werden. Ich fürchte nur, dass die USA da im geheimen anderer Ansicht sind und lieber einer moslemischen Diktatur in den Sattel helfen die sich dann ihnen auch verpflichtet, ihren Geschäftsinteressen entgegen zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niktim 28.02.2016, 15:49
2. Es wäe gut, wenn wieder Sekularismus herrschen würde

Zitat von bertholdalfredrosswag
Natürlich gibt es da nur einen Wunsch, dass die Verständigung der verfeindeten Parteien gelingt. Hätten die USA das schon vor fünf Jahren angestrebt statt die Opposition mit Waffen und Geld zu unterstützen, hätte das ganze Elend nicht zustande kommen müssen. Zuerst ist in Syrien die Säkularität zu verteidigen und aus Gründen der Vernunft unabdingbar. Wenn extreme Islamisten das zu ihrem Machtvorteil mit Gewalt ändern wollen und Assad sich dem nicht beugte könnte ich sein Verhalten begreifen. Das muss jetzt verhandelt werden und es kann nur eine Vernunft geben die darin zum Ausdruck kommt dass die Säkularität auf jeden Fall erhalten bleiben muss. Wer das verhindern will ist ein anmaßender Terrorist. Entweder er bekehrt sich zur Menschlichen Vernunft oder muss als brutaler Egoist eliminiert werden. Ich fürchte nur, dass die USA da im geheimen anderer Ansicht sind und lieber einer moslemischen Diktatur in den Sattel helfen die sich dann ihnen auch verpflichtet, ihren Geschäftsinteressen entgegen zu kommen.
Die bewaffneten Rebellen und Terroristen werden einen sekulären Staat nicht zulassen. Zu dieser Problematik äüßerte sich mal Herr Laschet , der stellvertretende Vorsitzende der CDU. Es sagte am 26.10. bei Phönix folgendes!

“…endlich diplomatische Anstrengungen unternommen (er meinte Russland), um den syrischen Bürgerkrieg zu beenden. Da hat man 3-4 Jahre nur zugeschaut und nichts gemacht. Ja, ich glaub besonders der Westen und da war viel Illusion im Spiel und man glaubte, dass jede arabische Opposition arabischer Frühling war. Ich habe Anfang 2013 etwas länger geschrieben, was die Christen uns vor Ort gesagt haben. In diesem alten assadschen Staat, Assad war ein Diktator ohne Zweifel, aber in diesem Staat gab es das alle Religionen ihren Raum und Rechte hatten nirgendwo in der arabischen Welt konnten sie so ihre Religion leben wie in Syrien. Dann haben wir gesagt toll Opposition und jedes Dorf, wo die Opposition gewonnen hatte , hat die Scharia als erstes eingeführt. Das war Al Nusra, verbunden mit Al Kaida und dem IS, der von Katar und Saudi Arabien finanziert wird.
Das war die Lage. Seitdem haben wir diesen Krieg…“
Auch die ach so gemäßigten Rebellen wollen einen islamistischen Staat, keinen sekulären!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausländer78 28.02.2016, 16:42
3.

Zitat: "Die meisten Menschen starben bei einem IS-Angriff. Die Dschihadisten attackierten die Kurdenmiliz YPG in der Grenzstadt Tel Abjad."

Warum wird nicht erwähnt,dass diese Stadt an die TÜRKISCHE Grenze liegt? Und wie sind die IS-terroristen in diese Stadt gekommen? Es gibt nur ein Weg-aus Türkei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 28.02.2016, 16:44
4. Im Interesse der Menschen

Die Feuerpause gibt einen kleinen Funken Hoffnung. Im Interesse der Menschen wäre es wichtig, wenn dadurch eine politisch-diplomatische Lösung auf den Weg gebracht werden könnte. Insofern stehen nicht nur Russland, sondern auch die USA mit der Türkei und Saudi-Arabien in einer besonderen Verantwortung und Verpflichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 28.02.2016, 18:31
5. wo bleibt die Neutralität?

Zitat von Wolfgang Heubach
Die Feuerpause gibt einen kleinen Funken Hoffnung. Im Interesse der Menschen wäre es wichtig, wenn dadurch eine politisch-diplomatische Lösung auf den Weg gebracht werden könnte. Insofern stehen nicht nur Russland, sondern auch die USA mit der Türkei und Saudi-Arabien in einer besonderen Verantwortung und Verpflichtung.
Wenn in einem fremden Land Bürgerkrieg herrscht, so haben Länder wie Deutschland aber auch die EU zunächst Neutralität zu wahren.
Dies war von Anfang an nicht so. Nicht in Afghanistan, nicht in der Ukraine, nicht in Libyen und auch nicht in Syrien.
Deshalb gehören die sogenannten Kriegsflüchtlinge, egal ob IS- oder Assadanhänger, zunächst in ein Internierungslager. Integrationskurse für das Geld der Steuerzahler sind sinnlos.
"besonderen Verantwortung und Verpflichtung" gibt nur dann, wenn es militärische Strategie oder um Bodenschätze geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 29.02.2016, 00:32
6. Genau

das gehört zu ihren Plan, wenn sie Länder destabilisieren, wie den Irak, Ukraine u. Syrien.
Nur die korruptesten kommen in die enge Auswahl.
Mit denen kann man die besten Geschäfte machen.
Um das geht es auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwinter77 29.02.2016, 06:44
7. Wortwahl

Die al-Nusra-Front gehört auch zur syr. Oppostion, wenn auch nicht zu der vom Westen gelobten moderaten. Und sie hat erheblichen Einfluss im Nordwesten Syriens, insofern ist es im Einzelfall nicht einfach zu klären, in welchem Dorf sie vertreten ist und in welchem nicht, aber die viehlzitierte Beobachtungsstelle wir sicher mehr wissen als Nachrichtenagenturen und das russ. Militär, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 29.02.2016, 11:31
8. Ein Segen für die Menschen in Syrien

Doch wer will keine Feuerpause? Wer unterstützt weiterhin mit Waffen, Munition und frischen Kämpfern die Barbaren des IS und der Al NUSRA Front? Wer bekämpft jetzt in dieser Phase aktiv die Gegner des IS und der Al NUSRA Front, vor allem die Kurden und Araber in Nordsyrien. Eindeutig der wahre Kriegstreiber im Nahen Osten, die Türkei. Siehe Quelle: "Merkels Pakt mit den Komplizen." Aus dieser Quelle Zitat: "Der Pakt mit Erdogan macht die gesamte EU zu Komplizen der skrupellosen Politik der türkischen Regierung und der Kriegstreiber im Nahen Osten." Zitatende. Hoffentlich siegt die Vernunft der Menschen, um das Leid zu lindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren