Forum: Politik
Fracking-Streit im Bundestag: "Das ist heuchlerisch, was Sie hier tun"
DPA

Das Thema Fracking hat im Bundestag eine hitzige Debatte ausgelöst. Ein Grünen-Abgeordneter bezichtigte die Große Koalition, die Sorgen der Menschen zu ignorieren. Die SPD warf der Opposition Populismus vor.

Seite 1 von 9
Abel Frühstück 28.04.2016, 17:51
1.

Was die Leute immer haben! Ingenieure haben bekundet, dass Fracking absolut sicher sei. Energiekonzerne haben versichert, dass es sich um eine sehr kostengünstige Art der Energiegewinnung handelt und die Industrie für alle evenuellen Schäden und Folgekosten aufkommt. Warum sollten wir daran zweifeln? Ich muss sehr bitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L!nk 28.04.2016, 17:54
2. zumindest ausprobieren

Das "zumindest ausprobieren" halte ich hier für äußerst problematisch, da die entstandenen Schäden nicht wieder rückgängig gemacht werden können. Die Kernkraft lässt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brave70 28.04.2016, 18:03
3. wenn ich

die Grafik richtig interpretiere sind eigentlich alle gefen Fracking! was ist denn dann das Problem? Gott seo Dank haben wir auch Bundestagsabgeordnete die in Fracking Gebieten wohnen und schon daher ein Interesse gegen Fracking haben. Dann wird das Problem plötzlich nahbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnypistolero 28.04.2016, 18:08
4. beide haben recht...

denn die SPD/CDU Regierung ignoriert die Sorgen der Bevölkerung komplett, wären allerdings die Grünen am Ruder, wäre das ganze schon unter Dach und Fach, denn die Grünen waren auch Weltmeister im Sozialstaatabbau zusammen mit "Goldkettchen" Gerd Schröder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 28.04.2016, 18:10
5. deutschland

ist derart dicht besiedelt, so dass wir es uns nicht leisten können, irgendwelche flächen auch nur für kurze zeit unbewohnbar zu machen oder das grundwasser zu gefährden. das sollte die maxime des handelns für die politik sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dalethewhale 28.04.2016, 18:12
6. wie immer

erstmal dagegen sein.
obwohl eine endgültige aussage über schäden nicht getroffen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackoconnor 28.04.2016, 18:12
7. Keine Panik!

"Ängsten gegenüber steht das Versprechen der Wirtschaft, die Technologie im Griff zu haben". Meiner Meinung nach der beste Satz des Tages. Könnte nur noch hiermit getoppt werden: Die Wirtschaft ist sich ihrersozialen Verantwortung bewusst und garantiert die Übernahme aller Folgeschäden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 28.04.2016, 18:13
8. Da sieht man wieder wie Fachfremde ein Thema

so hochjubeln können, dass es allein aus populistischen Gründen keiner mehr anfassen will. Da fehlte den Grünen wohl das Atom Thema und haben prompt ein Neues gefunden. Hört sich alles ganz schlimm an und kaum einer weiss drüber Bescheid.
Ganz im Ernst, die Landwirtschaft, wie sie heute betrieben wird, ist gefährlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 28.04.2016, 18:14
9. Leider genügen schon einige Millionen...

.... um die Politokraten zu kaufen, obwohl das Volk Milliarden für sie ausgibt, in der Hoffnung das Verwöhnaroma machte sie dem Steuerzahler gegenüber loyal - weit gefehlt.

Ich finde es sollte überall gefrakt werden, wo sich die Konzerne Gewinne versprechen, solange die Bevölkerung es mehrheitlich akzeptiert und nur einige wenige wirklich dagegen angehen, auf verlorenem Posten, hat sie die Früchte dieser Feigheit verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9