Forum: Politik
Friedensnobelpreis für Atomwaffengegner: Diesen Kampf wird die Menschheit wohl verlie
AP/ U.S. Army/ Hiroshima Peace Memorial Museum

Der Friedensnobelpreis geht an die Kämpfer für eine Welt ohne Atomwaffen - und damit an jene, die das Ende der Zivilisation verhindern wollen. Doch ihr Feldzug wirkt von Jahr zu Jahr aussichtsloser.

Seite 1 von 6
lupenrein 06.10.2017, 17:43
1. Zunächst muss einmal die Frage beantwortet werden

wer darf Atomwaffen bauen, besitzen, nachrüsten und
eventuell sogar einsetzen und wer nicht ?

Das erschwert der neuen Friedensnobelpreisträgerin die Arbeit leider ungemein.
Trotzdem :Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden
grommeck 06.10.2017, 17:45
2. Es kommen immer wieder größenwahnsinnige Idioten auf die Welt...

daher ist es nur eine Frage der Zeit. Diesen Leuten allerdings die Waffen aus der Hand zu nehmen, sollte trotz allem das Ziel sein und dafür kämpfen diese Menschen zu Recht. Niemand sonst auf der Welt verdient derzeit einen Friedensnobelpreis.

Beitrag melden
lalito 06.10.2017, 17:49
3. Fatalismus

Ein klareres Zeichen als vor acht Jahren. Der Fatalismus des letzten Abschnitts, der macht die im Artikel beschriebene Sache auch nicht besser.

Dass Nordkorea mit der Hilfe von Klubmitgliedern die Türe desselben eingetreten hat, einfach das Buch "Mossad" lesen und sich überhaupt nicht mehr wundern.

Beitrag melden
dieter-ploetze 06.10.2017, 17:50
4. technik laesst sich nie zurueckdrehen

das wissen, das zum bau der atombombe benoetigt wird, laesst sich nicht verbieten, also nicht auf den
vorherigen stand der unwissenheit zurueckdrehen. also muss die menschheit damit leben. ein kampf ist nur fuer eine eindaemmung moeglich, aber auch das zunehmend schwieriger, da das wissen zum bau mittlerweile
ueberall vorhanden ist. deshalb bin ich auch der meinung, dass ueber kurz oder lang eine atombombe zur
anwendung kommen wird. da kann man nur hoffen, dass das im kleineren rahmen passiert, dann
waere trotzdem der schock riesig, so dass dann wieder etwas abstand davon zu gewinnen ist.
aber wer weiss........, als normalbuerger hat man nur die hoffnung.

Beitrag melden
Newspeak 06.10.2017, 17:55
5. ...

"Es sieht nicht danach aus, als würde sie ihn gewinnen."

Ja, und zwar weil es Journalisten gibt, die sowas schreiben. Und die vor allem nicht recherchieren, dass ICAN den Preis als Stellvertreter fuer alle anderen Organisationen, die sich diesem Ziel verschrieben haben, bekommt. ICAN buendelt naemlich nur diese Anstrengungen, als Organisation ist es selbst viel zu klein.

Es ist am Ende ganz einfach. Es gibt Verbrechen gegen die Menschheit. Vor 30 Jahren haette auch noch niemand geglaubt, dass sich Staatschef mal vor einem Internationalen Gerichtshof verantworten werden muessen und sogar im Knast landen, wenn sie Verbrechen gegen die Menschheit begehen. Damals kannte man nur die Nuernberger Prozesse, aber das war alles andere als allgemeinverbindlich. Heute ist das anders. Warum? Weil Journalisten geschrieben haben "man kann den Kampf nicht gewinnen"? Nein, weil es Menschen gibt, die nicht aufgeben. Atomwaffen sind ein Verbrechen, ihre blosse Existenz ist ein Verbrechen, und eines mit dem sich die Menschheit viel zu lange zufrieden gegeben hat.

Beitrag melden
bigroyaleddi 06.10.2017, 17:56
6. Ich bin zwar gerne Optimist

aber bei der derzeitigen Ausgangslage sehe ich auch leider ziemlich schwarz für die Zukunft. Wer hätte dies alles gedacht, als vor 27 Jahren die Mauern hier in Europa fielen ...

Beitrag melden
pit.duerr 06.10.2017, 18:00
7. Tja,

so ist sie halt, die selbst ernannte Krone der Schöpfung. Einfach lächerlich diese Selbsttitulierung. Besser wäre wohl, die Krone der Parasiten.

Beitrag melden
Osservatore 06.10.2017, 18:00
8. Ur-Angst

Leider gehört zur bitteren Wahrheit aber auch, dass Atomwaffen Schlimmeres verhindert haben und verhindern, sieht man sich all die Kriege der letzten 25 Jahre an. Denn sowohl die sog. "Guten" als auch die sog. "Bösen" eint eine Ur-Angst: Die Angst vor der eigenen totalen Vernichtung. Das diszipliniert und zwingt zur Kooperation statt Konfrontation. So funktioniert nun mal der Mensch: Gibt es keine möglichen Sanktionen seiner Tat, glaubt er, machen zu können, was er will, im Zweifel auch Unmenschliches. Daher braucht Druck Gegendruck, damit nicht alles explodiert oder implodiert.

Beitrag melden
shopper34 06.10.2017, 18:00
9. Depressionen ?

Sehr geehrter Herr Becker, wenn die Welt den Kampf gegen Atomwaffen verliert, wird sie bald auch den Kampf gegen deren Anwendung verlieren. Folge : totale Vernichtung, wie Donald Trump sagt.
Ist Ihnen klar, wie abgrundtief pessimistisch Sie sind. Ich möchte Ihnen ja nicht gleich Antidepressiva empfehlen, hätte mir aber gewünscht, dass Sie als SPON-Journalist Ihrer Verantwortung in der Öffentlichkeitsarbeit proaktiv und positiv nachkommen, die Vergabe loben und hoffnungsvolle Wege für die Zukunft der Menschheit aufzeigen, statt banalen Zynismus zu predigen.
Dafür bezahlt die Menschheit Sie nicht !

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!