Forum: Politik
Führungsstruktur des "Islamischen Staates": Organigramm des Terrors
AFP

Der "Islamische Staat" hat ein Terrorregime errichtet. So archaisch die Ideologie der Dschihadisten, so ausgeklügelt ist ihre Führungsstruktur. Die wichtigsten Akteure im Überblick.

Seite 2 von 5
Wildes Herz 24.09.2014, 10:10
10.

Zitat von margitseitz1
Mir fällt auf, dass es nur Männer sind, die sich der IS anschließen - auch die, die aus Deutschland bzw. Europa sich der IS anschließen. Ich folgere daraus, dass es mit der -wohl falschen- Erziehung der männlichen Jugend zusammenhängen muss.
Das hängt wohl eher mit dem Geschlechter- und Rollenbild der Islamisten zusammen. Islamismus ist eine extrem sexistische und patriarchale Ideologie. Es war zwar auch schon vereinzelt von Mädchen zu hören, die nach Syrien abgehauen sind um dort den Dschihad-Terror zu unterstützen, aber ob die dort mit der Waffe kämpfen oder eher für "weiche Aufgaben" wie Kochen, Verpflegung etc. eingesetzt werden, ist erst mal die Frage. Auf den Bildern des IS sieht man keine Frauen mit Waffen.

Jedenfalls richtet sich die Propaganda der Islamisten ganz klar an junge Männer mit wenig Hirn, viel Frust und noch viel mehr Testosteron. Genau die werden ja auch mit den wahnwitzigen Fantasien von wegen 72 Jungfrauen etc. geködert. Alles ist darauf angelegt, MÄNNER für den Terror zu rekrutieren.

Beitrag melden
spon-facebook-10000344324 24.09.2014, 10:11
11. ...nur Männer...wen wundert es?

Nur Männer schließen sich der IS an? Stimmt, un bd das wäre bei jeder anderen gewalttätigen Organisation der Welt auch so. Das ist einfach die fatale Mischung aus Testosteron und männlicher Identitätssuche, die Männer dazu bringt, Ihren Wunsch nach Idealen mit roher Gewalt zu befriedigen. Und dass das Ganze dann auch Pubertierende Noch-Kinder anzieht, ist mehr als konsequent. Es ist zwingend. In den ersten Weltkrieg sind übrigens auch die Männer laut grölend gezogen. Ist leider so. Und daran wird die Erziehung, fürchte ich, auch nichts ändern, jedenfalls im Rahmen der Wertvorstellungen dieser Gesellschaft nicht, sondern allenfalls eine Hormonbehandlung. Muss ich -als Mann- leider so feststellen.

Beitrag melden
lasius 24.09.2014, 10:11
12. Es muss ja nicht unbedingt mit der Erziehung zu tun haben

Zitat von margitseitz1
Mir fällt auf, dass es nur Männer sind, die sich der IS anschließen - auch die, die aus Deutschland bzw. Europa sich der IS anschließen. Ich folgere daraus, dass es mit der -wohl falschen- Erziehung der männlichen Jugend zusammenhängen muss. Was läuft da in der Erziehung falsch?
Tendenziell hat wohl der IS für Frauen nicht so viel parat (weder an Diesseits- noch Jenseitsqualität). Deswegen dürften sich wohl eher Männer oder männliche Jugendliche angesprochen fühlen. Frauen haben ja eher die Rolle, als Jungfrauen den heldenhaften Selbstmordattentätern im Jenseits zur Verfügung zu stehen.
Die Folgerung, es könnte mit der Erziehung zusammen hängen, ist zwar nicht komplett falsch, aber keineswegs zwingend.

Beitrag melden
DMenakker 24.09.2014, 10:18
13.

Zitat von margitseitz1
Mir fällt auf, dass es nur Männer sind, die sich der IS anschließen - auch die, die aus Deutschland bzw. Europa sich der IS anschließen. Ich folgere daraus, dass es mit der -wohl falschen- Erziehung der männlichen Jugend zusammenhängen muss. Was läuft da in der Erziehung falsch?
Da muss ich Ihnen leider widersprechen. Es sind durchaus auch eine nicht unerhebliche Zahl von Frauen, die freiwillig dort hingehen. Die kämpfen zwar nicht selbst, aber meinen dort das Leben der Ehefrau eines "islamischen Helden" führen zu können. Bei denen läuft in der Erziehung mindestens genauso viel falsch, wie bei den Männern.

Beitrag melden
Hombremoya 24.09.2014, 10:30
14. Da übersehen Sie was...

Zitat von Mach999
"Gesetze, die von Menschen gemacht werden, lehnen die Islamisten ab. Nur die Regeln, die sich aus dem Koran und den Überlieferungen über Leben und Wirken des Propheten ableiten lassen, betrachten sie als rechtmäßig." Falsch dargestellt. Der Koran ist (genau wie die Bibel) schließlich auch von Menschen gemacht.
Und DAS macht es so schwierig rational mit solchen Fanatikern ein Dialog zu führen:
Die Bibel ist vom Mensch geschaffen, aber der Koran ist göttlicher Herkunft.
Daran glauben Muslime und das macht es so schwer eine Diskussion zu führen.
Als Beispiel die Möglichkeit vier Frauen zu ehelichen: Die Tradition entstammt aus einer Zeit als durch Stammeskriege es viele Witwen und Waisen gab, also "durfte" ein Mann diese zu sich nehmen... Aber da der Koran von Gott selbst an Mohammed übermittelt wurde, darf diese Vorstellung ja nicht überdacht werden und den Wandel der Zeit unterzogen werden...

Mein Fazit bleibt daher mal wieder: Jegliche Art von Fanatismus ist ungesund.

Beitrag melden
annoo 24.09.2014, 10:37
15. Ach du meine Güte

Zitat von n.a.i.s
Ihre Schuld-Ableitung auf die Erziehung ignoriert, dass Männer und Frauen genetisch unterschiedlich disponiert sind. Dem Mann ist von der Natur mitgegeben, für das, was ihm lieb und teuer ist, wofür er Verantwortung hat bzw. fühlt, körperlich zu kämpfen.
Sie meinen, nur weil ein Mann minimal mehr Muskelmasse aufbauen kann und schwerere Knochen hat (und abgesehen von diversen kleineren Unterschiede zum weiblichen Körper), muss er zur Kampfmaschine werden? Wirklich? Ich denke nein. Auch Männer können ihren Kopf einschalten, denn ich denke mal, die Steinzeit, wo körperliche Einsatzfähigkeit fürs Überleben sorgte, ist ein paar Jährchen vorbei.

Insofern finde ich die Frage schon berechtigt, wie mit dem Rollenbild Mann/Frau dort umgegangen wird, wie es so weit kommen konnte und was Erziehung bzw. Übermittlung von Machtbildern damit zu tun hat.

Beitrag melden
gerhard.kirsch 24.09.2014, 10:53
16. Nachdem die USA...

Nachdem die USA das Regime 2003 stürzten und die Armee praktisch auflösten, schlossen sich die Männer dem sunnitischen Widerstand an….
Stützungen von „Regimen“ oder Regierungen ist die Spezialität der USA, um sich Vorteile und Zugang zu Öl- Gasquellen zu sichern. Das beherrschen die USA in den arabischen Regionen schon seit über 60 Jahren, was ständig zu neuen Kriegen und Konflikten arabischen Ländern führt. Deswegen sollte zu Organigramm des Terrors auch gleich deren ursprünglichen Verursacher erwähnen und vor Augen halten...
In der Ukraine ist man nach dem gleichen Muster vorgegangen… Sicherung des Zugangs zu Schiefergasvorkommen ist halt für die „westlichen Werte“ wichtiger, als tausend von Opfern. Sohn des US-Vizepräsidenten Biden beim ukrainischen Gaskonzern lässt auch grüßen, wie auch viele US-Firmen aus den arabischen Ländern…

Beitrag melden
kuac 24.09.2014, 10:54
17. Mensche zweiter Klasse

Zitat von n.a.i.s
..... Dem Mann ist von der Natur mitgegeben, für das, was ihm lieb und teuer ist, wofür er Verantwortung hat bzw. fühlt, körperlich zu kämpfen.....
Sehr viele Vorurteile des Mannes hier.

Woher wissen Sie was die Natur "mitgegeben" hat? Die Neurogenetik ist noch lange nicht so weit. Wenn die Amis heute die Welt dominieren, dann ist das nicht von der Natur gewollt, sondern einfach nutzen die Amis ihre Stärke aus.

Jeder/Jede trägt die Verantwortung. Wenn es um Kinder geht, dann trägt meistens die Frau die Verantwortung. Es sind meistens Männer, die Frau und Kind zuhause verlassen. In der Tierwelt verteidigt das weibliche Tier ihre Nachwuchs gegen Angriffe der männlichen Tiere.
Es geht bei den Muslimen um was ganz anderes. Das Ziel ist möglicherweise Frauen unterzuordnen und als "Arbeitstier" zuhause zu gebrauchen. Ausserdem gelten sie als "unrein", daher sollte man sie nicht die Hand geben.
Praktisch, Mensche zweiter Klasse. Gibt es eine andere Erklärung?

Beitrag melden
ph.latundan 24.09.2014, 11:33
18. seltsam .........

seltsam das die amerikaner, die fast jedes telefonat/email mit hoeren/lesen nicht haben vorher sehen koennen wie sich diese organisation entwickelt. seltsam ist auch das die araber inkl der tuerkei nicht wirklich gegen diese bestien kaempfen wollen.

der westen sollte sich darauf beschraenken die islamisten im eigenen land im schach zu halten.

Beitrag melden
Architectus 24.09.2014, 11:49
19. ...und immer wieder

"...Finanzrat organisiert den Verkauf von Erdöl und Waffengeschäfte."
Und immer wieder finden sich geldgierige Kriegsgewinnler die mit dem Abschaum lukrative Geschäfte machen....ganz im Einklang mit dem neoliberalen Weltbild, dass für einen schönen Gewinn alles erlaubt ist.
Gerne wird zur Entschuldigung auch angebracht, dass es ja sonst ein Anderer tun würde.....
Es sind die "westlichen Werte" die all das ermöglichen.....ohne die Geschäftemacher würde der IS ganz schnell verhungern und untergehen....bzw. erst gar nicht entstehen.
Sie leben zu 100% von unserem System und führen sich exakt so auf, wie es in den weitverbreiteten (amerikanischen) Computerspielen vorgelebt und idealisiert wird.....auch "westliche Werte"
Brutal, aber leider ist es so....

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!