Forum: Politik
G20-Einsatz: 35 Ermittlungsverfahren gegen Polizisten
imago/ Tim Wagner

Für die einen angemessen, für die anderen angemessen: Der Einsatz der Polizei während des G20-Gipfels sorgt weiter für Diskussionen. Inzwischen wird gegen einige Beamte ermittelt.

Seite 1 von 31
kennke 14.07.2017, 11:53
1. Völlig zu Recht

Siehe: https://g20-doku.org/

Beitrag melden
Tschepalu 14.07.2017, 11:53
2. Nun............

das ist völlig in Ordnung. Wir leben in einem Rechtsstaat und längst nicht jeder Polizist ist immer korrekt. Darum muss Fehlverhalten auch geahndet werden, ganz klar!

Beitrag melden
Swafnir 14.07.2017, 11:55
3. Nestbeschmutzer ...

... sorgen dafür, dass intern gegen Beamte, die Ihren Dienst tadellos versehen haben, ermittelt wird! Wo bleiben die Ermittlungen gegen den linken Mob in HH, der, ohne mit der Wimper zu zucken, Menschenleben bewusst in Gefahr gebracht hat??? Verkehrte Welt in Deutschland!

Beitrag melden
Zwickel 14.07.2017, 11:55
4. Was...

für ein undankbarer Job es ist, im jetzigen Deutschland Polizist zu sein! Er wird auf Demos verheizt und hat keinen Rückhalt bei den Politikern.Der Täter hat inzwischen mehr Rechte als das Opfer,soweit ist es hier schon gekommen....Demnächst dürfen die Polizisten nur noch mit Wattebäuschen werfen...

Beitrag melden
Moritz123456 14.07.2017, 11:55
5. Ein guter Anfang, noch zu wenige

Die Einleitung dieser Verfahren ist ein Anfang. Es sind aber noch zu wenige. Die Strafen müssen rigoros sein. Eine lebenslange Suspendierung und Aberkennung von Pensionsansprüchen ist das mindeste. Eigentlich muss für solche Straftaten im Amt wie Körperverletzung noch eine mehrjährige Haftstrafe folgen. So ein Verhalten ist niederträchtig und dem Beruf maximal unangemessen.

Beitrag melden
mistermister 14.07.2017, 11:58
6. Völlig falsche Diskussion

Die Diskussion läuft gerade in die völlig falsche Richtung. Wann wird die wirklich verantwortliche Person Angela Merkel zur Rechenschaft gezogen? Wann wird Angela Merkel "Farbe" bekennen und eingestehen, dass es IHR Fehler war G20 den Hamburgern aufzuschwätzen? Wann wird Angela Merkel sich entschuldigen? Wann wird Angela Merkel endlich in den Ruhestand geschickt?

Beitrag melden
echoanswer 14.07.2017, 11:59
7. Denunziation

Denunzieren kann man nur etwas, was wirklich stattgefunden hat. Herr Scholz ... die Wahl der Worte sollte ein Politiker beherrschen, dann das ist sein einziges Handwerkzeug.

Beitrag melden
laffleur 14.07.2017, 11:59
8.

Warum kann man das ganze nicht einfach mal differenziert betrachten? Ja, der Einsatz war vermutlich kein leichter, ja, die Polizei mag vermutlich vieles verhindert haben. Trotzdem ist vielfaches Fehlverhalten (Behinderung/Beleidigung von z.b. Journalisten oder gar Gewalt gegen diese) dokumentiert. Dem muss man nachgehen. Warum auch nicht? Wenn Scholz denn Recht mit seiner Aussage hat, dann hat ja kein Polizist etwas zu befürchten, oder?

Beitrag melden
capote 14.07.2017, 12:00
9. Wer glaubt, dass auch nur ein Polizist

in Deutschland zur Verabtwoerung gezogen wird, glaubt auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Das würde am Grundkonzept der Polizei rütteln, absolute lebenslange Straffreiheit füt absolute Loyalität.

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!