Forum: Politik
G20-Polizeieinsatz in Hamburg: Das große Katz- und Mausspiel
SPIEGEL ONLINE, Google

Die G20-Regierungschefs müssen vom Hotel zum Tagungszentrum - doch Demonstranten wollen ihre Konvois blockieren. Schaffen es die 20.000 Polizisten, die Straßen zum Hamburger Messegelände freizuhalten?

Seite 2 von 8
Muttimörkel 01.07.2017, 13:33
10.

Ich bedauere alle Polizisten die zu diesem Schwachsinn abgeordnet wurden. Es gibt wohl nichts dämlicheres als solch eine Veranstaltung zu schützen. Die Berliner Kollegen haben alles richtig gemacht: hatten ne coole Party in Hamburg und sind rechtzeitig wieder abgereist (worden). Ich drücke auf jeden Fall allen linken die Daumen, daß sie durchkommen und hoffe das solch eine Veranstaltung so schnell nicht wieder eine deutsche Metropole lahm legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimbofeider 01.07.2017, 14:02
11. Nüchtern

Angesichts dieser überaus bedrohlichen Gesamt situation sollte man vielleicht doch über den Vorschlag des SPON Redakteurs Hr. Kurbjuweit nachdenken und ein Riesenbesäufnis zwischen Polizei und Protestierern ausrichten, zwar kommt da nichts vernünftiges bei raus aber wenn z.b. D.T. nüchtern ist auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 01.07.2017, 14:11
12. Katz und Maus-Spiel, so ist es!

Wer einmal erlebt hat, wie 35 Demonstranten an einem beliebigen Adventssonnabend die Hamburger Innenstadt lahmlegen, der weiß, dass nur mit massivem Polizeiaufgebot die Straßen freigehalten weden können.
Die Taktik ist doch klar: Verwirrung!
Da gehen 35 Leute nett und freundlich die Straße lang, von zwei Hundertschaften flankiert. Plötzlich rennen sie los, ab in die Nebenstraßen und trennen sich. Nach eineinhalb MInuten bleiben Sie einfach stehen und gehen gemütlich zum nächsten Treffpunkt. Und da geht das ganze von vorn los. Und die Polizei? Die rennt hinterher, Katz und Maus eben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
te36 01.07.2017, 14:14
13. Wer braucht Demonstanten..

Wenn der Gipfel vom Praesidenten der USA zumScheitern gebracht wird.

Wie hat der Spiegel beichtet, Merkel hat Unterhaendler in Washington, um dies zu verhindern ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefetteberta 01.07.2017, 14:29
14. Blockade

Die Demonstranten müssen nur die Infrastruktur, z.B. Strom lahmlegen, was relativ einfach ist, da die Kabel ungeschützt in Verteilerkästen bzw. unter Gullydeckeln zugänglich sind. Ohne Strom wird in den Messehallen kaum ein Auftritt stattfinden können, ebenso sind Angriffe aufs Internet relativ leicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerGg 01.07.2017, 14:30
15. Weiß jemand ...?

Weiß jemand, wogegen die Protestierer protestieren? Dass die Staatschefs miteinander reden? Wäre ihnen lieber, die würden nicht miteinander reden?

Schon klar. Weil sie die Staatschefs nicht mögen und alles besser sein müsste. Das sollte man aber im jeweils eigenen Land bewegen. Diskutieren, streiten, demonstrieren, wählen. Am Besten, sich selbst wählen lassen und es besser machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerGg 01.07.2017, 14:36
16. Nett von SPON

Nett von SPON übrigens, dass sie den Randalierern so genaue Anleitungen geben, wer wo wohnt und wer welchen Weg nehmen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kayhuder 01.07.2017, 14:44
17. G20 Gipfel ist nicht mehr als ein vergrößerter Hafengeburtstag!

„Wir richten ja auch jährlich den Hafengeburtstag aus. Es wird Leute geben, die sich am 9. Juli wundern werden, dass der Gipfel schon vorbei ist." Das sagt der Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz.....
Mit solchen Äußerungen heizt man das ganze Geschehen noch an.
Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silversurfer2000 01.07.2017, 15:02
18. Geht´s noch?

"Katz- und Mausspiel"?

Das ist doch kein Spiel, wenn gegen Gesetze verstoßen wird.

Und hier treffen sich die Führer der Welt, um Frieden und Wohlstand zu sichern. Was sollen die denn sonst machen? Sich nicht treffen? Nicht miteinander sprechen? Lieber Krieg führen? Ist das das Ziel der Blockierer?

Mit Verlaub, die haben eine Meise. Ich hoffe, dass die Blockierer die volle Härte des Gesetzes trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jottessd 01.07.2017, 15:10
19.

Was dort in Hamburg auf der Straße den Ton angibt, ist nicht die Linke, sondern die (gerechte?) Strafe für die Linke: Es ist die dumme Linke, die dort den Ton angibt - die, die nur noch Parolen nachplärren und mit dem Finger auf andere zeigen kann.

Da sie auch Akzeptanz erfährt, wenn es gegen den "richtigen" Gegner (wie z.B. AfD) geht, wird sie sich auch ein wenig Gewalt gönnen.

Alle Aktionen gegen den G20-Gipfel sind aber dumme Aktionen, weil, wenn es ihn NICHT gäbe, müsste wohl eher dafür demonstriert werden, dass er eingerichtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8