Forum: Politik
Gebührenfernsehen: Sag das böse S-Wort nicht!
DPA

Darf man von Staatsfunk reden? Die Verteidiger von ARD und ZDF sagen, das sei AfD-Sprech. Dummerweise haben sich die Sender selbst in eine fatale Abhängigkeit zur Politik begeben.

Seite 1 von 30
Namal 12.10.2017, 16:16
1. Danke sehr

an den Spiegel und Herrn Fleischhauer! Endlich wird das Thema angegangen.

Beitrag melden
citizen01 12.10.2017, 16:23
2. Dabei geht es bei der Kritik generell nicht nur um die Finanzierung,

sondern um die mehr oder minder subtilen Versuche einer Beeinflussung in politischen Kernfragen zugunsten der aktuellen Regierung.

Beitrag melden
karldhammer 12.10.2017, 16:25
3. Staatsfunk

Ganz von der Hand zu weisen ist diese Behauptung nicht.

Beitrag melden
hman2 12.10.2017, 16:29
4. Möchte der Spiegel vielleicht fairerweise darauf hinweisen,

dass er in einer direkten Wettbewerbssituation mit dem ÖR-Fernsehen steht? Immerhin betreibt er den Privatsender "Spiegel TV". In den USA wäre es Pflicht, darauf hinzuweisen, wenn man in direkter Konkurrenz zum Objekt der Berichterstattung steht! Interessenkonflikt! Denn es bedeutet, dass man bei dem Äußerungen möglichweise nicht neutral sein kann, und daher eventuell voreingenommen berichtet...

Beitrag melden
anton_otto 12.10.2017, 16:30
5. So ist es einfach

Warum sollte man auch nicht Staatsfunk sagen? Die Rundfunkräte, die über die Sendeanstalten wachen, sind politisch besetzt. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich über eine Steuer, die auch mit Zwangsmaßnahmen eingetrieben werden kann und die zur Beschönigung "Rundfunkbeitrag" genannt wird.
Schließlich folgt die Themensetzung und gerade die politische Berichterstattung so offensichtlich den Wünschen der Politik, dass die Behauptung von "Staatsferne" eine glatte Lüge ist. Wenn die etablierte Politik und die Sendeanstalten das Märchen vom mündigen Bürger ernstnähmen, würden sie aufhören, die Bürger für dumm verkaufen zu wollen.

Beitrag melden
lobundwuff 12.10.2017, 16:31
6. Staatsfunk? Staatsfunkt!

So wollen wir debattieren? Was gibt es da zu diskutieren? Das ist und war Staatsfunk, lange bevor es die AfD gab. Dass diese als einzige BT-Partei erklärt dagegen und ihre Finanzierung angehen möchte, ehrt diese, selbst wenn man sie anderweitig nicht mag. Staatsfunk durch Inhalte, durch Kontrolle, durch Gremien, durch Finanzierung, durch Rechtsverstöße, die anderen sofort auf die Füße fallen würden, durch Feigheit und Kuscheln vor denen, die man eigentlich als Journalisten (sind nur noch die wenigsten) kontrollieren sollte. Einzelne Formate sind die wohltuende Ausnahme. So wie Fleischhauer beim Spiegel oder DA bei der FAZ. Ihnen fehlt jetzt nur noch der Hinweis auf den Wahn, den ÖR auch im Netz aufzuplustern. Einer der Hauptgründe für die fortschreitende Kostenexplosion.

Beitrag melden
reifenexperte 12.10.2017, 16:32
7. Ja,

die Rundfunkräte sollten vollständig dem Zugriff der Parteien entzogen werden.

Beitrag melden
Actionscript 12.10.2017, 16:33
8. Das deutsche Fernsehen mit ARD und ZDF

ist soweit das Beste, was ich kenne. Wenn sie sehen würden, welchen Eiertanz der öffentliche Sender PBS in den USA machen muss, um zu erleben, würden sie massvoller über ARD und ZDF schreiben. Trump hat bei Amtsübernahme schon gedroht, den Geldhahn abzudrehen. PBS ist auf Spenden angewiesen und Teile des Programms von Zeit zu Zeit sind es, Werbung für Spenden zu machen.
In der ARD und ZDF gibt es viele Regierungskritische Sendungen, sodass ich nicht ganz verstehe, warum die Sender Staatsfunk sein sollen. Auch ist es wichtig, Sender zu haben, die nicht von Privathand abhängig sind. Dass die Leute nicht zahlen wollen, liegt wohl an den Leuten und nicht an den Sendern. Vielleicht sind ja auch viele AFD Anhänger dabei. Denn die AFD ist verständlicherweise (auch bei 87% der Bevölkerung) nicht besonders beliebt.

Beitrag melden
fritze_bollmann 12.10.2017, 16:34
9. Beitrag

Da lob ich mir doch die Kirchensteuer, da ist alles klar geregelt.

Für die Er- und Unterhaltung historischer Kirchen würde ich Geld geben aber nicht für die Propagandisten der Kirchen.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!