Hunderttausende Rohingya fliehen vor der Gewalt in Burma, vor allem die De-facto-Regierungschefin Suu Kyi steht deshalb international in der Kritik. Doch auch andere Machtfaktoren spielen eine Rolle.