Forum: Politik
Großbritannien: Cameron will weniger Europa
REUTERS

Die Euro-Krise verschärft die anti-europäische Stimmung in Großbritannien. Premierminister Cameron zeigt sich offen dafür, die Bürger über das Verhältnis zur EU abstimmen zu lassen. Es gebe "nicht zu wenig Europa, sondern zu viel davon".

Seite 1 von 60
keppler 01.07.2012, 08:54
1. Ja

Zitat von sysop
Die Euro-Krise verschärft die anti-europäische Stimmung in Großbritannien. Premierminister Cameron zeigt sich offen dafür, die Bürger über das Verhältnis zur EU abstimmen zu lassen. Es gebe "nicht zu wenig Europa, sondern zu viel davon".
so sind sie die Briten, "uneingeschränkten Zugang zu den Märkten" aber keinerlei Verpflichtungen. Nach der Euroeinführung war die Aufnahme des UK der größte Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiutare 01.07.2012, 08:55
2.

Auf nach England!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 01.07.2012, 08:55
3. Rule Britania

Zitat von sysop
Die Euro-Krise verschärft die anti-europäische Stimmung in Großbritannien. Premierminister Cameron zeigt sich offen dafür, die Bürger über das Verhältnis zur EU abstimmen zu lassen. Es gebe "nicht zu wenig Europa, sondern zu viel davon".
Die Briten waren schlau genug ihre eigene Währung nicht für die Dreckswährung Euro aufzugeben. Jetzt werden sie sich weiter von den EU-Faschos rund um den Euro absetzen. Jeh weiter man von kommenden Euroknall entfernt ist desto besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 01.07.2012, 08:57
4.

Zitat von sysop
Cameron will weniger Europa
Wollen das nicht auch die meisten Deutschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 01.07.2012, 08:59
5. leider recht

nachdem €uro–Europa durch die ratifizierung des ESM ganz offensichtlich zu einer DIKTATUR umgebaut werden soll (siehe mein beitrag http://forum.spiegel.de/f22/euro-ret...l#post10468210 ), muss ich feststellen: der britische premier hat leider recht und ist verglichen mit den €uro–politikern ein echter demokrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asdf01 01.07.2012, 09:02
6.

Zitat von sysop
Es gebe "nicht zu wenig Europa, sondern zu viel davon".
Da hat er durchaus recht. Schön für die Briten; während wir immer tiefer in die Katastrophe hineingeritten werden, haben sie eine realistische Perspektive für einen Ausweg. Man müsste natürlich darauf bestehen, dass mit einem Entziehen von Nachteilen der EU auch ein Entziehen von Vorteilen Hand in Hand gehen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.e.r. 01.07.2012, 09:03
7. Will Cameron nochmals beweisen, dass De Gaule recht hatte (?)

De Gaulle hat gegen den Eintritt Grossbritanniens in die damalige EWG immer das Veto eingelegt. Wenn man so Camerons Aussagen liest, dann müsste man De Gaule bei fast allen seiner damaligen Argumente recht geben - was Grossbritannien am Rest Europas interessiert ist bestenfalls uneingeschränkter Marktzugriff - weniger für Waren (was wird denn heute noch dort produziert?) als Investitionen. Davon Investitionen von Bürgern und Unternehmen aus allen Ländern, die vor allem die Steuervorteile (besser Steuerflucht?) in Grossbritannien nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pixie48 01.07.2012, 09:03
8. Extrawurst

Zitat von sysop
Die Euro-Krise verschärft die anti-europäische Stimmung in Großbritannien. Premierminister Cameron zeigt sich offen dafür, die Bürger über das Verhältnis zur EU abstimmen zu lassen. Es gebe "nicht zu wenig Europa, sondern zu viel davon".
Die Briten wollten schon immer eine Extrawurst. Sie wollen ein Europa unter der Vorherrschaft von GROSS-Britannien als Ersatz fuer den Verlust des Empire's und dem Pfund-Stirling als Waehrung. Is aber nicht. Liebe Freunde, ihr muesst lernen, dass Gross-Britannien ein TEIL Europas ist. Ein Mueller hatte zwoelf Soehne. Als es mit ihm zu Ende ging, rief er sie zu sich und gab ihnen ein Buendel mit zwoelf Stoecken und trug ihnen auf, dieses Buendel zu zerbrechen. Ein jeder versuchte es und so sie sich plagten, sie konnten es nicht. Da oeffnete der Mueller das Buendel und zerbrach jeden Stock einzeln. Der Mueller sagte zu seinen Soehnen so ist es mit euch, wenn ihr zusammen haltet, kann euch keiner zerbrechen, wehe aber ihr zerstretet euch. Mit diese Rat auf den Lippen starb der Mueller.
Da sage einer Maerchen haetten heute keine Relevanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wmueller 01.07.2012, 09:04
9. Briten haben Recht?

Viele Jahre lang habe ich die Briten als Störenfriede Europas gesehen. Jetzt frage ich mich immer öfter, ob sie nicht doch Recht haben.Mit dieser EU werden wir alle untergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 60