Forum: Politik
Interview für US-Fernsehsender: Ex-FBI-Chef nennt Trump "moralisch ungeeignet" fürs
AP

Attacke zur besten Sendezeit: Ex-FBI-Chef Comey hat US-Präsident Trump in einem Interview mit dem US-Sender ABC aufs Schärfste kritisiert: Eine Person, die ständig lüge, sei moralisch ungeeignet für das Amt.

Seite 1 von 8
eunegin 16.04.2018, 06:05
1. moralisch ungeeignet - und was ist neu?

Das hat Trump ja schon bewiesen. Obwohl ich als Deutschamerikaner eng mit den USA verbunden bin, wundert mich, wieviel die christliche (evangelikale) Rechte und Normalrepublikaner diesem Präsidenten durchgehen lässt, wo sonst ALLES auf die moralische Goldwaage gelegt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john_doo 16.04.2018, 06:22
2. Er ist ein Spieler, ...

... der der Gemeinschaft sein Spiel aufzwingen will und sich einen Dreck um die Regeln schert. Ein typischer Cowboy/Schurke wie man ihn aus so manchem Italowestern kennt. Die Hand schnell am Abzug, bereit für Drohungen und (Un)taten aller Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 16.04.2018, 06:25
3. Legt man dies Kriterium zu Grunde

kenne ich keinen Staatschef, der moralisch geeignet für dieses Amt wäre. Auch keinen US-Präsidenten zumindest nicht so weit ich dies beobachte (also seit Reagan). Stimmt dann sicherlich auch für Trump, nur ist dieser Maßstab schlicht schwachsinnig. Zu fragen wäre: macht er gute oder schlechte Politik und nicht ob er moralisch integer ist. Wäre er es, wäre er nicht zu diesem Amt gekommen. Das hat Sanders ja bewiesen, der moralisch integer ist und von einer amoralischen Person und Partei weg geschoben worden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stedaros 16.04.2018, 06:28
4. nicht neu

diese Erkenntnisse sind nicht neu, man muss sie also nicht gebehhtsmühlenhaft wiederholen.
Die Amerikaner haben ihn gewählt und wussten, dass er so ist.
Also lieber Spon, nehmt den Spruch "gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann" und beschäftigt Euch mit deutschen Themen. Davon werden Hunderte totgeschwiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 16.04.2018, 07:12
5. Zum Glück

Wenn wir den Trump nicht hätten, müssten wir uns mit unseren eigenen Peinlichkeiten befassen. Dann wären uns Seehofer und Söder vielleicht peinlich - im Vergleich sind sie ja akzeptabel.

Notorische Lügner sind ungeeignet? Das zitieren wir gerne, vergessen dabei aber unseren Herrn DeMaiziere, der sich mehrfach beim Argumentieren mit selbst ausgedachten Zahlen hat erwischen lassen. Und das ist grade nur das mir präsenteste Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 16.04.2018, 07:17
6. Allein der Tweet

Beweist das Trump moralisch unwürdig ist. Eine solche Gossensprache nutzt normalerweise kein Präsident. Armselig primitiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 16.04.2018, 07:26
7. den sie wissen was sie tun

Comey überzeugt nicht und sagt Sachen die man über viele Präsidenten dieser Welt sagen könnte. Sein subjektiver Eindruck ist Marketing pur und hilft nicht offensichtliche Probleme zu lösen und verschärft diese noch. Er hat eindeutig den falschen Beruf und wäre besser in der Altenpflege aufgehoben. Das er in den Medien solche Präsenz bekommt macht seine Theorien auch nicht wahrer. Aber seine Wirkung wird es schon haben. Eine Wirkung der Zerstörung um jeden Preis, selbst wenn unschuldige Bürger am Ende den Schadrn haben. Das sind Comey's Moralvorstellungen und krin Deut besser als die des Präsidenten und seiner aktuellen Berater. Die Medien befeuern noch das ganze Theater, zu ihrem Gaudi. Es kommt wie es muss, damit hat Putin recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joesti 16.04.2018, 07:36
8. Sicherlich

hat er recht. Durch die Historie wirkt es aber alles wie ein Nachtreten nach seinem Rauswurf. Passieren wird so nichts. Wann rebelliert endlich seine Partei? Er hat ja so ziemlich alle Werte verraten und mit Füssen getreten, wofür die Republikaner stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruswelt 16.04.2018, 07:39
9. Auch von Seiten...

... des "gefeuerten" Mr. C. nur Mutmaßungen, keine Beweise, Fakten oder dergleichen. Ein fader Beigeschmack bleibt übrig nach dem Lesen des Artikels. Allerdings - und da denke ich bin ich nicht alleine - halte ich es durchaus möglich, dass Putin belastbares Material hat und Trump, in irgendeiner Art und Weise, beeinflusst, erpresst oder dergleichen. Putin ist ein guter Schachspieler auf dem Brett der Weltpolitik, Stratege und Taktiker. Was Trump betrifft ist er es nicht, moralisch z.B. dem Amt in keinster Weise würdig. Und um das zu erkennen muss man weder Trump persönlich kennen noch Insider im White House sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8