Forum: Politik
Istanbul: Polizei geht brutal gegen Anti-Erdogan-Demonstranten vor
AFP

Wasserwerfer, Plastikgeschosse und Tränengas setzt die türkische Polizei gegen Regierungsgegner in Istanbul ein. Hunderte Demonstranten versuchten am Abend, sich zu Protesten gegen Premier Erdogan auf dem Taksim-Platz zu versammeln. Sie fordern den Rücktritt der Regierung.

Seite 1 von 4
dr_jp 27.12.2013, 19:46
1. Erdogan sollte endlich zurücktreten

Erdogan sollte zurücktreten; dieser korrupte Staatsapparat hat sich überlebt. Und so ein
Kasperltheater ist für einen möglichen EU-Beitritt auch nicht gerade förderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diskantus 27.12.2013, 20:18
2. Vielleicht erkennt jetzt die EU endlich,

dass die Türkei - die ohnehin nur zu 3% dem Kontinent Europa angehört - nichts mit der EU zu tun haben kann.
Dort herrschen, bei allen oberflächlichen Demokratie-Versuchen, ganz andere Verhältnisse, nach wie vor.
Die EU darf sich nicht einbilden, durch eine Einbindung der Türkei dort eine echte Demokratie zu etablieren: das kann nicht gelingen.
Annäherung und bestimmte wirtschaftliche Vereinbarungen: das ja - aber nur dann, wenn eine klare und ehrliche (!) Tendenz zu wirklicher Demokratie erkennbar ist.
Aber Beitritt kann es keinen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 27.12.2013, 20:29
3.

Zitat von diskantus
dass die Türkei - die ohnehin nur zu 3% dem Kontinent Europa angehört - nichts mit der EU zu tun haben kann. Dort herrschen, bei allen oberflächlichen Demokratie-Versuchen, ganz andere Verhältnisse, nach wie vor.
Auch hier gilt: Es geht hier nicht um den EU-Beitritt der Türkei, sondern um die ins Wanken geratene Erdogan-Regierung.
Warum reflexartig immer wieder bei diesem Thema auf die EU-Sache ausgewichen wird, will sich mir nicht erschließen.
Völlig unabhängig davon möchte ich Sie bitten, sich die EU mal anzuschauen... bei den Stuttgart-21-Demos ging die deutsche Polizei ebenfalls nicht gerade zimperlich mit den Menschen um. Und die Ausschreitungen in Griechenland - meines Wissens weiterhin EU-Mitglied - haben Sie hoffentlich ebenfalls nicht vergessen.
Das wären nur zwei Beispiele dafür, daß sich das Vorgehen der Staaten nicht immer so sehr unterscheiden, wie einige hier meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdogan-r 27.12.2013, 20:30
4. Nichts Neues

wäre auch in der aktuellen Situation zu viel verlangt wenn die Polizei deeskalierend reagieren würde.Erdogan hat ja schließlich den Polizeipräsidenten nicht umsonst ausgetauscht.Die Gülenpolizeipräsidenten sind sauer und würden nicht die Härte wie bei den Geziprotesten im Sommer bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 27.12.2013, 20:47
5. an #1 drjp Erklärung bitte

Zitat von _drjp
Erdogan sollte zurücktreten; dieser korrupte Staatsapparat hat sich überlebt. Und so ein Kasperltheater ist für einen möglichen EU-Beitritt auch nicht gerade förderlich.
Von der Handlung her, wo ist der Unterschied zwischen der Türkei und den anderen EU - Staaten? Gerade dieses Kasperltheater ist für einen möglichen EU-Beitritt auch gerade deshalb förderlich !
Man denke nur an die niedergeschlagenen Proteste von "Staatswegen" zur Durchsetzung von Kapital-finanzkräftigen-Vorhaben gewisser wirtschaftlichen und finanzpolitischen Aktivitäten! (Mappus, S21, BER, etc.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
integrationsverweigerer 27.12.2013, 20:55
6. das wird spannend

Erdogan verliert immer mehr sein politisches Gewicht. In seiner Wahrnehmung allerdings ist er schon längst mit der Türkei oder dem türkischen Volk gleichzusetzen. Sein größter Fehler: der Streit mit dem Herrn Gülen und seine Syrien-Politik, die nicht im Interesse der Türkei ist. Ganz klar: Erdogan ist auf einem absteigenden Ast. Lange wird es nicht mehr dauern, nächstes Jahr sind Wahlen. Nun diese Demo - eine kleine Demo, aber die Nerven liegen blank - man muss froh sein, wenn keiner der Demonstranten getötet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hollow-man 27.12.2013, 21:10
7.

also ich habe keine friedlichen demonstranten in den nachrichten gesehen und ja die polizei muss hart durchgreifen wenn eine handvoll maskierter menschen volkseigentum beschädigt genau wie in jedem anderen eu staat auch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 27.12.2013, 21:15
8. Frappierend

Es ist schon frappierend welche Ähnlichkeit das Reden (und Handeln) dieses vormals demokratisch gewählten Mannes mit der Rhetorik von x-beliebigen Autokraten, Diktatoren und Despoten hat. Auch die verweisen immer und gerne auf ausländische Verschwörungen. Und auch diese lassen Proteste mit äusserster Brutalität zum wiederholten male niederknüppeln.

Man fragt sich ob das gesamte türkische Volk nicht merkt wohin die Reise mit diesem Mann geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 27.12.2013, 21:26
9.

Ich kann mich nur denen anschliessen, die in diesem Forum darauf Aufmerksam machen, dass die Polizei in der EU nicht anders handelt.
In Portugal gehen seit Monaten die Menschen für einen Rücktritt der Regierung auf die Strasse.
Und ich möchte nicht wissen, wenn es zu Untersuchungen kommen würde, was an Korruption aufgedeckt werden würde, wenn denn ein Interesse daran bestehen würde, dies aufzudecken.
Welches Interesse steckt dahinter, in der Türkei ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4