Forum: Politik
Jamaika-Sondierungen: Neues aus Balkonien
DPA

In dieser Woche enden die "Sondierungen". Kein Witz. Acht Wochen nach der Wahl. Die Koalitionsverhandlungen kommen erst noch. Merkel und ihre neue bunte Truppe machen Politik zum Reality-TV. Umschalten, bitte!

Seite 1 von 13
vonschnitzler 13.11.2017, 14:25
1. komische Erwartungshaltung

da müssen 3 bzw. 4 Parteien, die gegeneinander Wahlkampf gemacht haben eine Basis für eine Patnerschaft aufbauen, bei der es zwangsläufig auf allen Seiten zu teilweisen Gesichtsverlusten kommen muss - hat jmand gelaubt, dass das in 3-4 Wochen mit Jubelarien auf allen Seiten passiert? Das Wahlergebnis war nunmal so und eine Partei hat sich feige aus der Verantwortung gestohlen. Jetzt müssen wir wohl damit leben.

Beitrag melden
heikhen 13.11.2017, 14:27
2. seit 3 Monaten ohne Regierung,

aber die geringste Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung, die besten Wirtschaftsperspektiven. Geht doch auch ohne. Macht weiter so, je länger umso besser. Keiner braucht euch, keiner wird euch vermissen.

Beitrag melden
tickersieben 13.11.2017, 14:32
3. Ich warte nur darauf.........

dass - wie an anderer Stelle schon mal erwähnt - sich unsere "Herrscher" mit großen Hüten oder im Gehrock auf dem Balkon zeigen und huldvoll mit leicht erhobener Hand dem doch so doofen Volk, also uns allen, zuwinken........um danach, wie zutreffend beschrieben, sich den ach so geheimnisvollen Dingen und vermeintlich schweren Themen zuzuwenden. Mann - geht arbeiten und macht Euren Job, verd...........!

Beitrag melden
Knuffelbeest 13.11.2017, 14:33
4. Schön schaurig wahr das alles.

Nur: Warum erwarten wir von Politikern immer noch Lösungen für die Problem aller Leute? Bestenfalls kommt ein lauwarmer Kompromiss raus, der die beste aller schlechten Lösungen ist und damit maximal 20% aller Leute zufrieden stellt. Mehr Mikroökonomie wäre die Lösung, aber wir sind es ja gewohnt, immer "vom Staat" alle Lösungen zu fordern. Dabei kann der das nicht und sollte es auch nicht probieren müssen.

Beitrag melden
kappelc 13.11.2017, 14:38
5. klar wird es Jamaika

Die werden sich schon einigen denn keiner von denen will Neuwahlen.
Bei Neuwahlen, die laut allen Umfragen auch die Mehrheit in Deutschland nicht will, würde der Wähler die dafür verantwortlichen Parteien abstrafen und SPD, AfD und wohl auch Linke würden davon profitieren. Das wissen auch die Entscheidungsträger von CDU, CSU, FDP und Grünen.

Irgendwie wird man sich schon einigen denn vor allem Merkel will unbedingt an der Macht bleiben. Dafür ist sie sicher auch bereit ihre eh schon farblose CDU endgültig zu entkernen!

Beitrag melden
jjcamera 13.11.2017, 14:40
6. Meldung des Tages

Nein: die Beteiligten an den Koalitionsverhandlungen werden von den Medien einer nicht wirklich interessierten Öffentlichkeit wie Teilnehmer einer Castingshow präsentiert. Und sie sind so naiv, dabei mitzuspielen.
Früher wurde hinter verschlossenen Türen verhandelt und das Endergebnis präsentiert. Im digitalen Zeitalter braucht es täglich eine neue reißerische Meldung, obwohl alles eher langweilig und zäh von Statten geht.

Beitrag melden
Mittelalter 13.11.2017, 14:41
7. Toll!

Echt, ohne Ironie. So kurz und bündig hat lange keiner min SPIEGEL das, was Unsere „Spitzen-Politiker“ leisten auf den Punkt gebracht.
Für Augstein sogar sehr früh.
Sollte er noch mal fragen, warum die Verdrossenheit der Bürger mit diesen politischen Eliten so groß ist, sei er an diese Kollumne erinnert.

Beitrag melden
nonick93 13.11.2017, 14:45
8. Klar nimmt sie niemanden mehr ernst

Erstmal: Einer der wenigen Artikel von Augstein, den ich als gelungen bezeichnen würde. Zu Merkel: Klar nimmt sie nichts und niemanden mehr ernst. Wenn jemand so offensichtlich inkompetent ist und eine Krise nach der anderen erzeugt, ihr aber dank der sogenannten "Journalisten" das ganze Land zu Fuße zu liegen scheint, da es ja nichtmal kleinste kritische Nachfragen seitens der Meiden zu geben scheint, dann würde ich auch niemanden mehr ernst nehmen. Man kann ja in dem Affentheater machen was man will. Sie könnte auch auf dem Tisch ein Ei legen und die Medien würden ihr applaudieren. Ich denke sie weiß, dass sie total ungeeignet für den Job ist und diesen auch total schlecht ausfüllt. Deshalb lacht sie innerlich ständig in sich hinein, wie die anderen nur so blöd sein können, sie damit durchkommen zu lassen. Fakt ist, dieses Land hat ein riesiges Journalistenproblem. Es sind zwar auch fast alle Politiker schlecht, aber mit einer funktionierenden Presse würden diese ausgetauscht werden. Da in der Presse aber noch viel inkompetentere Leute arbeiten als in der Politik funktioniert das System nicht mehr.

Beitrag melden
Semmelbroesel 13.11.2017, 14:49
9. Sehr schön...

. formuliert Herr Augstein. Dieses Sondierungsgedöns wird in den Medien ja förmlich als Soap gefeiert. Dallas war mit seinen Intrigen ein Dreck gegen die Realität, die sich da abspielt. Seehofer und seine Spießgesellen von der CSU geben den J.R., während Merkel den Part der trunkenen Sue Ellen mit all dem belanglosen Gelaber bestens darstellt. Lindner als Sonnyboy Bobby Ewing, Özdemir und KGE geben dann den Cliff Barnes und Lucy Ewing.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!