Forum: Politik
"Kaltherzig", "überheblich": Linke und Grüne kritisieren Spahns Hartz-IV-Äußerungen
REUTERS

"Hartz IV bedeutet nicht Armut", sagte Jens Spahn. Das sei "kaltherzig und abgehoben", meint die Linke. Sie fordert von dem CDU-Politiker, auf sein neues Amt als Gesundheitsminister zu verzichten.

Seite 1 von 55
dbrown 12.03.2018, 05:20
1. Dieser Mann

weiß leider nicht, wie man sich zu benehmen hat. Selber fürstlich entlohnt zieht er, nicht zum ersten Mal, über die Armen im Land her. Und dann noch Minister mit Entscheidungsgewalt. Der Mann gehört in die hinterste Reihe.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 12.03.2018, 05:21
2. und mit einem solchen Minister

will die SPD in 3,5 Jahren in den Wahlkampf gehen und behaupten, dass sie Gerechtigkeitserfolge innerhalb der Politik geschaffen hat?!?!

JS ist der klassische Emporkömmling, nichts großartiges geschafft, meint die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben und schafft es rhetorisch in Interviews Kommentare einer Gummipuppe aus "Star Wars" zu formulieren....

So einen soll ich ernst nehmen? So einer will ein Ministerium leiten? Der denkt wohl, er ist in einem Science Fiction Film?! Ich hoffe in 3,5 Jahren auf ein böses Erwachen, allerdings wird dann der ReGIERung kein Meister "Yoda" helfen.

JS hat doch gesehen, was Hartz4 aus der SPD gemacht hat, will evtl. die CDU demontieren (was mir schlichtweg egal wäre)?!

Beitrag melden
ambergris 12.03.2018, 05:24
3.

Beide Seiten haben recht. Hartz IV ist Armut und gleichzeitig genug um zu (über-)leben.

Beitrag melden
haiti 12.03.2018, 05:33
4. Spahn ist Lobbyist

Zitat Wiki: „Von 06-07 war Spahn an einer Lobbyagentur f. Pharmaklienten „Politas“ beteiligt, während er Mitglied im Gesundheitsausschuss des Dt. Bundestages war.“
Und: „... neben seiner Tätigkeit als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium privat an der Pareton GmbH beteiligt“. Warum sind diese Hintergründe nicht Ausschlusskriterium für den Bundestag? Sind Sie ein Berufungskriterium?

Beitrag melden
tonak 12.03.2018, 05:42
5. Hartz IV ist wie Reichtum

Hartz IV ist wie Reichtum,
nur ohne Geld.

Hartz IV bedeuted nicht Armut, sondern zuwenig von Allem.

Politiker mit Humor, dass ich das noch erleben darf.

Beitrag melden
gottseidank.de 12.03.2018, 05:46
6. Jens Spahn

...ist einfach unangenehm und in seinen Äußerungen oft widerlich. Ganz im Ernst, wer seine eigene homosexualität hinter einer derartig reaktionären und verhärmten Geisteshaltung verbirgt wie Spahn, mit dem kann etwas nicht stimmen. Das sagt mir mein Bauchgefühl. Bleibt zu hoffen, dass er nach 4 Jahren Gesundheitsminister vollständig verbrannt ist!

Beitrag melden
fördeanwohner 12.03.2018, 05:48
7. -

Ich halte nichts von Spahn, das vorweg. Nur in diesem Punkt hat er recht. Es gibt Ungerechtigkeiten, die es unbedingt zu beheben gibt, aber Hartz-IV bedeutet nun einmal nicht automatisch Armut. Insbesondere, was Kinderarmut angeht, muss etwas passieren. Jedoch muss man auch hier sagen, dass es häufiger an deren Eltern liegt als am System, wenn da etwas schiefläuft.
Schlimm ist es, dass Menschen in Vollzeit arbeiten und teilweise genauso wenig Geld zur Verfügung haben wie Hartz-IV-Empfänger. Hier für bessere Verhältnisse zu sorgen, ist Pflicht der Bundesregierung, da dieses Menschen auch vor Altersarmut schützen kann.

Beitrag melden
thousandguitars 12.03.2018, 05:48
8. Ach so ist das...

Was braucht es denn zum Leben, lieber Herr Spahn?
Wenn man zb. heine Rücklage zum Kauf einer neuen Waschmaschine biden konnte, weilj man ja soch lieber was gegessen hat...
Pfui!

Beitrag melden
Siggi_Paschulke 12.03.2018, 05:49
9.

Der Satz für die Truppenverpflegung war lange auf 2,99€ pro Tag für einen mittelschwer körperlich Arbeitenden festgelegt, auch wenn in der Praxis eher 3,50-4,00€ vom „Arbeitgeber“ eingesetzt wurden.
Und: wer nicht arbeitet, hat Zeit, sich zu kümmern und ggfs Angebote zu vergleichen.

Beitrag melden
Seite 1 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!