Forum: Politik
Kanzlerkandidatur: CSU zwingt Merkel in die Warteschleife
Getty Images

Längst wollte die Kanzlerin erklären, dass sie zur Bundestagswahl wieder antritt. Jetzt muss sie die Verkündung nach SPIEGEL-Informationen erneut verschieben. Schuld ist die CSU.

Seite 1 von 23
berlin90210 27.08.2016, 08:06
1. Es gibt auch andere mögliche Kandidaten

Angela Merkel ist der Hauptgrund für mich, nicht mehr CDU wählen zu können. Ich hoffe sehr, dass die Union einen Ersatz findet. Beispielsweise Seehofer oder Bouffier. Merkel hat es geschafft, Deutschland und Europa zu spalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max.fi 27.08.2016, 08:09
2. Falsche Rücksicht

Wen will den der Trachtenverein sonst unterstützen? Kretschmann vielleicht, oder doch Petry?
Es ist höchste Zeit das jemand dieser Splittergruppe mal die Grenzen aufzeigt. Vielleicht kommt es ja dann zu Bayxit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politisch_nicht_korrekt 27.08.2016, 08:13
3. Ja, klar....

Ja, klar die schlechten Umfragewerte der Kanzlerin haben nichts mit der Flüchtlingspolitik zu tun, sondern mit dem Streit in der Union. Glauben die das ernsthaft? Die guten Wahlergebnisse der AfD liegen dann wohl daran, dass deren Personal ja so einig ist ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 27.08.2016, 08:21
4. Ach bitte nicht

Bitte nicht noch eine Legislaturperiode Merkel. Nicht nur weil sie einfach die Grenzen aufgemacht hat. Wir haben in Europa eine ungelöste Schuldenkrise, wir haben eine Vertrauenskrise in Europa weil sich vor allem kleinere Länder von Deutschland überfahren fühlen, wir haben kein Konzept für die Energiewende vor allem für die Trassen, mit etwas Überlegen fällt mir noch mehr ein.
Dass es in der Union kaum Alternativen zu Merkel gibt und in der SPD einen Problembären macht die Sache auch nicht besser.
Steinmeier, übernehmen Sie bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 27.08.2016, 08:22
5. Seehofers Schützenhilfe für Rot-Rot-Grün

Schon bei den Landtagswahlen in MecPom und Berlin wird sich wieder zeigen, wem Seehofers Politik wirklich hilft - Rot-Rot-Grün.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nestor01 27.08.2016, 08:22
6. Welche Alternative bleibt der CDU,

wenn Merkel erst im Frühjahr verkündet, nicht mehr anzutreten? Also wird sie antreten.
CDU/CSU steuern auf ein Debakel zu, denn ich freue mich schon unbändig auf die 18:00 Uhr - Prognose am Sonntagabend der nächsten Bundestagswahl, und die Rücktrittserklärung von Merkel von allen Staats- und Parteiämtern am Folgetag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 27.08.2016, 08:24
7.

In der CDU muss endlich ueber Alternativen zu Merkel nachgedacht werden. Die findet man allerdings nicht in ihrem nächsten Umfeld. Ziemlich viel verbrannte Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dawardochwas 27.08.2016, 08:26
8. Warum eine Schuldzuweisung?

Die CSU ist eine eigenständige Partei und kann daher auch selbst bestimmen, wann und wen sie unterstützt. Die CSU ist doch nicht verpflichtet, sich nach dem Terminplan von Fr. Merkel zu richten.
Wer über Monate seinen Koalitionspartner ignoriert, darf sich dann auch über Gegenwind nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 27.08.2016, 08:28
9. Die CSU nervt

Die CSU ist entscheidungsschwach. Merkel nicht akzeptieren, aber auch keinen eigenen Kandidaten vorschlagen. Das nervt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23