Forum: Politik
"Katrina"-Gedenken: "Wir stehen aufrecht, wir geben nicht auf"

Vor fünf Jahren wütete der Hurrikan "Katrina" - und machte aus der Jazz-Stadt New Orleans einen Trümmerhaufen, mehr als 1800 Menschen starben. Bei einer Trauerfeier gedenken US-Präsident Obama und Hinterbliebene nun der Opfer. Aber hat die Region aus der Katastrophe gelernt?

tbax 30.08.2010, 01:28
1. Bild

Habt ihr nicht ein noch unbelichteteres Foto von Obama :)

Jackson wurde immer heller, Obama wohl immer dunkler. Ihr Schlimmen ihr.

Beitrag melden
Gandhi 30.08.2010, 03:24
2. Man hoert nichts von den Bushisten

bei diesem Gedenken (natuerlich auch nicht von Beck/Palin, denn die Leute dort unten, Opfer des Bush-Regimes, koennen sie nicht verarschen.
Interessant ist es aber dennoch. NBC hat Bushs Held "Brownie" interviewed. Der Mann gab unumwunden zu, dass er und seine FEMA nicht in der Lage waren, wirkungsvolle Hilfe zu leisten. Und da auch Bush dies wusste, wurde eben einfach so getan als ob, wobei man ganz genau wusste, dass die Realitaet anders war.

Bush war so unfaehig, dass man sich fragen muss, was konnte er eigentlich (ausser luegen).
Und weil er so unfaehig war, und die Republikaner das einfach nicht zugeben koennen, setzen sie heute auf Demagogie , um Obama zu demontieren.

Einerseits ist es gut, dass Obama nicht auf ihr Niveau abgleitet, andererseits wuerde es vielleicht nicht schaden, wenn er sie nicht mit Samthandschuhen anfasste.

Beitrag melden
hohensalzburg 30.08.2010, 11:55
3. Das hohe Risiko einer Stadtlage weitgehend unter Meeresniveau

Bei aller Anteilnahme um das Schicksal der Stadt New Orleans und die Folgen nach dem Wirbelsturm "Katrina" stelle ich mir immer wieder die Frage:
Ist es nicht generell ein hohes Risiko, dass eine ganze Stadt UNTER dem Meeresniveau liegt, lediglich geschützt von einem System von Dämmen, Deichen und aufwendigen Pumpwerken.
Wenn auch mit hohem finanziellen Aufwand das Schutzsystem wieder aufgebaut wird, gibt es keinerlei Garantie für die Zukunft, dass nicht wieder der nächste Wirbelsturm all die Investitiionen zunichte macht.
Meiner Information nach wurde im vergangenen Jhdt. in Texas eine vom Wirbelsturm zerstörte Küstenstadt aufgegeben, dafür weiter im Landesinneren neu aufgebaut.

Beitrag melden
tbax 30.08.2010, 15:19
4. sorry

Zitat von tbax
Habt ihr nicht ein noch unbelichteteres Foto von Obama :) Jackson wurde immer heller, Obama wohl immer dunkler. Ihr Schlimmen ihr.
Sorry, ich meinte "unterbelichteteres Foto". Was für ein kompliziertes Wörtchen :)

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!