Forum: Politik
Kirchenstreit in der Union: Kardinal Meisners Helfer mischen die CDU auf

Ärger für Angela Merkel: Die Gründung eines "Arbeitskreises Engagierter Katholiken in der CDU und CSU" weckt böse Erinnerungen an frühere Grabenkämpfe zwischen Katholiken und Protestanten. Entzückt ist allein der erzkonservative Kölner Kardinal Meisner.

Seite 1 von 32
mooringman 25.12.2009, 09:20
1. Die Katholiken in der CDU

Ich wußte es doch,Gefahr droht Angie nicht vom politischen Gegner,nein gefährlich wird die eigene Partei.Wenn Typen wie der berühmt berüchtigte Kardinal M. mitzureden haben,dann ist es schlecht bestellt um die Demokratie nicht nur in der CDU sondern in ganz Deutschland.
Die Katholiken haben in ihrer glorreichen Geschichte nicht nur in der CDU genug Schaden angerichtet.
Was wäre eigentlich,wenn der Hamburger Bürgermeister katholisch wäre?????
Frohe Weihnachten allerseits!

Beitrag melden
MonaM 25.12.2009, 09:23
2. Die Säkularisierung selbst der christlichen Milieus ist ein Segen

Zitat von sysop
Gründung eines "Arbeitskreises Engagierter Katholiken in der CDU und CSU"...
Sollen sie doch. Wen interessieren ein paar frömmelnde Wichtigtuer, denen es letztlich doch nur um Wählerstimmen geht.
Seien wir froh, dass die Meisners & Co. auch in der "christlichen" Union nichts mehr zu melden haben und nur noch am erzkonservativ-fundamentalistischen Rand Gehör finden.
In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Beitrag melden
Jott 25.12.2009, 09:26
3. Wie unwichtig...

Gibt es in Zeiten von Klimawandel und Wirtschaftskrise etwas belangloseres als Religionzugehörigkeit? Die jüngeren Generationen stehen so etwas mit Unverständnis gegenüber...

Beitrag melden
Iggy Rock 25.12.2009, 09:49
4. Ist das denn schlimm?

Jedem sein Grüppchen, mir egal was die Katholiken innerhalb der Union anstellen, sollen sie doch, wenn's glücklich, bzw. seelig, macht. Das C vermisse ich ebenfalls schon lange in der Union, ich frage mich regelmäßig was es in dem Parteinamen noch verloren hat, wenn es ohnehin modernem Gedankengut gewichen ist.

Eine Sache würde mich, als bekennenden Protestanten, aber trotzdem interessieren. Was sagt der AEK eigentlich zum Privatleben von Herrn Seehofer?

Beitrag melden
Populist 25.12.2009, 10:00
5. Zweierlei Maß

Wenn islamische Verbände gegründet werden, wird mn nicht müse, sie zu hofieren und täglich zu fragen, ob ihe Interessen und sie selbst auch gebührend gewürdigt werden.
Dieselben Leute, die dem Islam mit vorauseilender Huldigung begegnen, haben für christliche Vereinigungen, die ihre Interessen gewahrt sehen wollen, nur Hohn und Spott übrig.
Das erkläre mir einer.
Ich bin froh, dass die Beliebigkeitskanzlerin, die langsam aber sicher alle traditionellen Werte schleift, nun einen Widerpart bekommt.
Wenn sie meint, nach Kohlscher Art alles aussitzen zu können, wird sie sich täuschen.

Beitrag melden
wrzlbrnft 25.12.2009, 10:09
6. Was soll die Aufregung

Was soll die künstliche Aufregung - wirksam zu Weihnachten, dem Fest der Liebe platziert. Eine "Volkspartei" kann wohl auch einen katholischen Flügel vertragen. Kardinal Meissner darf wieder als Buhmann herhalten - zumindest die bayerischen Vertreter sind eher dem liberalen Flügel zuzuordnen (wie der Bericht auch sagt).

Beitrag melden
esa 25.12.2009, 10:27
7. Falsch

Zitat von Jott
Gibt es in Zeiten von Klimawandel und Wirtschaftskrise etwas belangloseres als Religionzugehörigkeit? Die jüngeren Generationen stehen so etwas mit Unverständnis gegenüber...
Der Neoliberalismus und die Klimakirche sind auch nur Religionen.

Beitrag melden
bristolbay 25.12.2009, 10:31
8. 2erlei Maß

Zitat von Iggy Rock
Jedem sein Grüppchen, mir egal was die Katholiken innerhalb der Union anstellen, sollen sie doch, wenn's glücklich, bzw. seelig, macht. Das C vermisse ich ebenfalls schon lange in der Union, ich frage mich regelmäßig was es in dem Parteinamen noch verloren hat, wenn es ohnehin modernem Gedankengut gewichen ist. Eine Sache würde mich, als bekennenden Protestanten, aber trotzdem interessieren. Was sagt der AEK eigentlich zum Privatleben von Herrn Seehofer?
Der liebe Herr Meißner, das hat heute so gefehlt. Wie Pilatus oder die 3 Affen.
Wenn man seine Brille nicht putzt, sieht man vieles falsch. Wenn man "prominent" oder genug "Knete" hat, spielt Scheidung keine Rolle. Man haut auf den Gegner und übersieht gerne die Unordnung im eigenen Garten. Hat man schon mal von diesem "Hüter des rechten Glaubens", etwas über Herrn Wulff gelesen?
Es ist schade, dass solche Leute in derartigen Positionen sitzen.
Ich bin noch "katholisch", aber angesichts dieser Scheinheiligkeit fehlen noch einige Tropfen. Schade, das man nur "Kardinal" werden kann, wie schön wäre es für diesen geistigen "A....", wenn man wie im Mittelalter als Fürstbischof dominieren könnte, wie viel einfacher wäre dann das "Regieren".
Statt sich um Politik zu kümmern, sollte dieser hohe Herr sich mal um die Seelsorge kümmern. Es ist ein Witz, wenn man nicht mal mehr genug Pfarrer und Priester hat, um die Schäfchen zu betreuen. In der Heimatstadt des sehr konservativen aber geachteten Kardinal Frings muß heute ein Pfarrer für 6-7 Gemeinden verantwortlich sein. Aber das ist ja nicht so wichtig.
Ein frohes Weihnachtsfest trotzdem.

Beitrag melden
Trivalent 25.12.2009, 10:35
9. Das

musste ja kommen. Fragt sich nur, wie viel (Zer-)Störungspotential diese ewig-Gestrigen entfalten (können). Als Kathole ist man heute zwangsläufig mit mindestens 1 Bein in Häresie und Agnostik, wenn man zu aller erst mal mit sich und seinem Glauben im Innersten klar kommen will. Und das ist ja wohl für eine akzeptable Persönlichkeitsbildung Grundvoraussetzung. Aber nicht dass jetzt Jemand auf die Schnapsidee kommt, daß man folgerichtig aus diesem Verein zwangsläufig austreten müsste. Das kann man und ich respektiere das voll und ganz, aber sooooo leicht mache ich es diesen kleinkarierten Scheuklappenideologen nun doch nicht.
Ergo, die "Strahlemannn" Kirche, wie sie in Hochglanz-Pontifikal-Shows auf zu trumpfen versteht und der jetzige Papst voran, beeindruckt eh nur sehr simple Gemüter. Mit der Gründergestalt und dessen Vorgaben vor rund 2000 Jahren, hat das sehr wenig zu tun.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!