Forum: Politik
Klimapolitik: Trump-Regierung erlaubt Energieunternehmen größeren Methan-Ausstoß
AFP

Stück für Stück fährt die US-Regierung den Klimaschutz zurück. Nun senkt sie laut "New York Times" die Auflagen für Öl- und Gasfirmen.

Seite 2 von 7
kkllaauussii 11.09.2018, 13:28
10. Beruhigt euch mal,

Die Erde wird weder untergehen, noch die Natur zerstört.
Einzig der Mensch wird mittelfristig nicht mehr mitspielen, Pech gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.könig 11.09.2018, 13:29
11. Trump konterkariert sämtliche EU Bemühungen

Was soll das noch werden ?
Wir strampeln uns ab, um schädliche Emmissionen zu vermindern,
und die USA erhöhen ständig ihr Belastungsvolumen um das Tausendfache. Da verliert man den Glauben an Umweltpolitik.
Wo sind die Streiter, die U-Verbände, die Grünen, das Umweltministerium ? Alles Duckmäuser ? Schade, so schade....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 11.09.2018, 13:30
12. Sie haben völlig Recht

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Es wurde von Physikern längst beweisen: http://www.gegenwind-husarenhof.de/sonstiges/Teuschner.pdf An welcher Stelle in der Argumentation liegt denn der Fehler? Dieses Pamplet ist ein gutes Beispiel dafür, dass unsere heutige Wissenschaft zu komplex ist, um von Massen verstanden zu werden. Ich behaupte, weniger als 1% der User dieses Forum können schnell und eindeutig dieses manipulierden Werk entlarven und widerlegen. Dabei wurde es in einer Fachzeitschrift trotz des Review Prozesses veröffentlicht. Das ist der eigentliche Skandal. Es ist aber die Grundlage tausender Verschwörungsseiten, und gibt ihnen die vermeintliche wissenschaftliche Begründung. Die Menschheit sägt an den Ästen, auf denen wir sitzen, an allen Fronten. CO2 ist nur eines der Probleme, aber es ist ein fundamentales, langsam wirkendes. Einmal freigesetzt ist es schwer wieder zu binden. Dazu die riesigen Abholzungen, denkt man an afrikanische Regenwälder, an Europa, Kanada und die USA wurden ganze biosystem vernichtet, das Artensterben schreitet unwiederbringlich voran. Der Walfang z.B. und die fast komplette Ausrottung der Wal sind ein riesiges Problem für die Meeresfauna, weil Walkot zur Düngung und zum Wachstum von Algen wichtig ist. Fehlen Wale, sinkt die Algenmenge und unser größter Sauerstoffproduzent wird reduziert. Etc. Und Trump will in guter christlicher Tratidion die Erde untertan machen. Wohl bekomms
Mit Ausnahme der Wale. Zuerst mal, ich halte den völligen Schutz der Wale vor Bejagung selbstverständlich für dringend geboten, jedoch aus anderen Gründen. Der Walkot ist nicht so unersetzbar. Der Krill, den die Bartenwale fressen, kackt auch. Die Beute der Zahnwale tut das auch, die Düngung der Meere ist also auch ohne Wale gegeben. Wale haben allerdings eine wichtige Funktion als Futterspender für Tiefseefische usw. Das allerdings erst nach ihrem natürlichen Ableben. Und das ist allemal besser als der sinnlose Tod durch eine japanische oder norwegische oder sonst eine Harpune.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 11.09.2018, 13:35
13.

Zitat von chris1xyz
@1 Ja, Trumps Entscheidungen sind untragbar. Nur wird sein Nachfolger die ganze Amtszeit damit zu tun haben, Trumps Wahnsinn zumindest im Ansatz zu korrigieren. Echtes Regieren wird dann nicht möglich sein.
Schlimmer noch: diese notwendigen Korrekturen werden wahrscheinlich so weit gehen müssen, dass der nächste Trump sie dann als völlig übertrieben bezeichnen und damit Wahlkampf machen kann.
Ein einziger Schritt voraus macht manchen Menschen schon Angst. Aber wenn gleich zwei Schritt nötig sind weil der letzte einer zurück war, dann wird das vielen Leuten extrem vorkommen.

Und nicht bloß im Bereich Umwelt, das wird für die meisten Bereiche gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epicur 11.09.2018, 13:41
14. Fear

Woodward

ein unverantwortlicher Mensch. Mehr Sex und Geld für mich. Das ist Trump in seiner Gesamtheit. Der Rest ist Leere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spassig 11.09.2018, 13:43
15. # ManRei

Wo findet man den Originalartikel?
Das PDF sollte man lesen, auch wenn es schwierig ist.

Jochen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mistkaefer 11.09.2018, 13:43
16. Die nachhaltige Bewirtschaftung ...

... der Erde ist ein Weltthema, nicht das eines einzigen narzisstischen Idioten in den USA.
Wir brauchen eine Weltinstanz, die verbindliche Standards durchsetzen und bei Verletzung sanktionieren kann. Die Völkergemeinschaft ist größer und stärker als die entgleiste Weltmacht USA. Lasst sie wirtschaftlich abstürzen. Kauft Huawei statt apple, nutzt Telegram statt Whatsapp ... dann wird auf der anderen Seite des Atlantiks die Vernunft einkehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 11.09.2018, 13:45
17.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Es wurde von Physikern längst beweisen: http://www.gegenwind-husarenhof.de/sonstiges/Teuschner.pdf An welcher Stelle in der Argumentation liegt denn der Fehler? Dieses Pamplet ist ein gutes Beispiel dafür, dass unsere heutige Wissenschaft zu komplex ist, um von Massen verstanden zu werden. Ich behaupte, weniger als 1% der User dieses Forum können schnell und eindeutig dieses manipulierden Werk entlarven und widerlegen. Dabei wurde es in einer Fachzeitschrift trotz des Review Prozesses veröffentlicht. Das ist der eigentliche Skandal. Es ist aber die Grundlage tausender Verschwörungsseiten, und gibt ihnen die vermeintliche wissenschaftliche Begründung. Die Menschheit sägt an den Ästen, auf denen wir sitzen, an allen Fronten. CO2 ist nur eines der Probleme, aber es ist ein fundamentales, langsam wirkendes. Einmal freigesetzt ist es schwer wieder zu binden. Dazu die riesigen Abholzungen, denkt man an afrikanische Regenwälder, an Europa, Kanada und die USA wurden ganze biosystem vernichtet, das Artensterben schreitet unwiederbringlich voran. Der Walfang z.B. und die fast komplette Ausrottung der Wal sind ein riesiges Problem für die Meeresfauna, weil Walkot zur Düngung und zum Wachstum von Algen wichtig ist. Fehlen Wale, sinkt die Algenmenge und unser größter Sauerstoffproduzent wird reduziert. Etc. Und Trump will in guter christlicher Tratidion die Erde untertan machen. Wohl bekomms
Und doch wurde diese Arbeit ernst genommen und eine tatsächlich fundierte Gegenargumentation veröffentlicht:
https://www.worldscientific.com/doi/abs/10.1142/S021797921005555X
Jene 1% der Skeptiker vermarkten Ihren Skeptizismus lediglich, um Geld zu verdienen. Wissenschaftlich stichhaltig ist nur äußerst selten ein Argument von dieser Seite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.09.2018, 13:52
18. Werden Trumps Anti-Globale-Erwaermung-Entscheidungen Folgen haben?

Werden Trumps Anti-Globale-Erwaermung-Entscheidungen Folgen haben?

Solange sich alle US Staaten, besonders die Grossen (im Sinne Wirtschaftskraft) wie California, Texas und New York (auch Oregon und Washiungton State) NICHT an Trumps Wahnsinn halten, passiert nicht viel. Die US Gouverneure und Buegermeister, beinahe Alle(!), verfolgen weiterhin die Einhaltung der freiwilligen Beschluesse der Pariser Konferenz COP21 vom Nov 2015.

Das Verfeuern von Kohle bleibt in den USA solange teurer wie Erdgas, wie die Kohle nicht vom Staat subventioniert wird. Etwas, das den Grundregeln der Republikanern diametral widerspricht. Die Umwandlung in Elektrizitaet aus Sonne und Wind ist noch guenstiger. California, eher den Demokraten zugeneigt und Texas, eher mit den Republikanern liebaeugelnd, sind darin Vorreiter! Das kann auch ein Trump nicht aendern.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 11.09.2018, 13:56
19. Alle großen US-Energiekonzerne

… kündigten bereits an, dass ihr laufendes Ausstiegsprogramm aus Kohleenergie trotz Trump unvermindert fortgesetzt wird. Auch im laufenden Geschäftsjahr wurden wieder zahlreiche Kohlekraftwerke in den USA geschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7