Forum: Politik
Klimawandel: Die wahre Diesel-Lüge
DPA

Falsch aufgestellte Messgeräte, frei erfundene Grenzwerte: Je mehr man über den Kampf gegen Dieselabgase liest, desto verrückter wird es. Und jetzt auch noch das: Ausgerechnet die Abkehr vom Diesel fördert die Erderwärmung.

Seite 1 von 53
kreuzberger36 06.12.2018, 16:09
1. So ist das!

Irrsinn, Enteignung, Panik! Und das Genteil wird erreicht! Und jetzt erstmal ein dickes Steak! Ach nee, heute Pasta mit Pesto und Parmesan! Schluss mit Dogma! Ich hab n Rad und n Diesel! Und zwar n SUV von BMW! Hehe

Beitrag melden
DougStamper 06.12.2018, 16:10
2. Alles wahr

Und alles richtig. Ich fahre auch Diesel. Trotzdem bin ich der Meinung, die Fahrverbote haben einen Zweck der in Ihren Ausführungen keine Berücksichtigung findet. Das Problem besteht meiner Meinung nach darin, dass deutsche Automobilbauer (früher technologisch führend) die Entwicklung klimaneutraler Technologien komplett anderen überlassen. Durch die Fahrverbote muss der Bürger sich Alternativen suchen, die gibts in Deutschland nicht. Der Käufer schafft sich daher Asiaten an, deutsche Konzerne verspüren Umsatzeinbußen und müssen handeln. Es ist ja nicht so, dass Elektroautos sich aufgrund der Energie in der Klimabilanz nicht rechnen, sondern weil die Bestandteile der Batterien extrem klimaschädlich gefördert und verarbeitet werden. Und hier käme deutsche Forschung ins Spiel, die überlegt aber lieber wie man den Diesel besser frisieren kann, so dass die Manipulation bei Tests nicht auffällt. Und das ist tatsächlich ein Problem.

Beitrag melden
Broko 06.12.2018, 16:11
3.

Der gemeine Deutsche ist halt ziemlich neurotisch, besserwisserisch und borniert - da gibt er halt gerne den Wadenbeißer und lässt nicht von seiner vorgefertigten Meinung! Mich wundert dieses Ausarten der "Diskussion" in keinster Weise ...

Beitrag melden
hans-rai 06.12.2018, 16:11
4. Toller Beitrag, der diesen ganzen Schwachsinn...

...einmal aufzeigt und auch einen Hinweis auf den Irrweg "Elektromobilität" in großem Ausmaß gibt. Mir fehlt nur der Hinweis, wer das jetzige Problemfeld dieser Fehlentwicklungen wieder in die richtigen Bahnen lenken kann.

Beitrag melden
caligus 06.12.2018, 16:12
5. Klasse Kommentar

Auf den Punkt gebracht Herr Fleischauer! Leider bleiben Politik, EU und Gerichte beratungsresistent wenn es um Fakten geht.

Beitrag melden
arviaja 06.12.2018, 16:12
6. Ein wichtiger und guter Artikel

Nur denke ich, dass viele jetzt wieder denken, na dann ist alles gut. Der Kernsatz des Artikels ist aber, dass Mobilität derzeit, egal in welcher Form, klimaschädlich ist.
Und das Problem ist weniger die Antriebsart, sondern die Masse, die zu bewegen ist.

Wir werden erst dann zu einem Konzept finden, welches klimafreundlich ist, wenn wir die Schäden der Mobilität nicht externalisieren und subventionieren, sondern einpreisen.
Heißt weniger Flüge, autofreie Städte usw.

Beitrag melden
redrat69 06.12.2018, 16:12
7. Toller Artikel, viel Wahrheit

die es nicht seit gestern zu wissen gilt, sondern schon seit Anbeginn der Dieseldiskussion bekannt war. Aber gerade DUH in Kombination mit SPON wusste diese gut zu vernachlässigen um gegen die Autobauer anzugehen. Es ist Wahnsinn, wie wir uns selbst kaputt machen in D

Beitrag melden
Olaf 06.12.2018, 16:14
8. Ja, die DUH

... ist schon ein toller Verein. Die haben( lauf Wiki) zwar nur 347 Mitglieder, aber 100 fest angestellte Mitarbeiter. Da wird jeder kleinstädtische Sportverein neidisch, wie gut die wirtschaften können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Umwelthilfe#Verwaltung

Beitrag melden
Promethium 06.12.2018, 16:14
9.

Diesel laufen wunderbar CO2 neutral mit Pflanzenöl. Das Problem ist nicht der Motor sondern der Treibstoff!

Übrigens lief schon der Dieselmotor der auf der Pariser Weltausstellung 1900 Furore machte CO2 neutral mit Pflanzenöl! Vor 118 Jahren!

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!