Forum: Politik
Konfrontation der Großmächte: Der Nervenkrieg
imago/ ZUMA Press

Showdown in Syrien: Donald Trump kündigt einen Militärschlag an, Moskau ist alarmiert. Welche Ziele fassen die Amerikaner ins Auge? Wie reagiert Russland? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 14 von 25
hugahuga 11.04.2018, 18:14
130.

Zitat von muellerthomas
Wie würden Sie denn auf die ständig wachsenden Provokationen des Moskauer Regimes reagieren? Wieviel Giftgasangriffe muss es noch geben, wieviele Gebiete dürfen noch annektiert werden, wie stark darf noch aufgerüstet werden?
Stimmt. Die bekannten wetlichen Regime lassen nahezu keine Provokation aus, um Russland zu schaden und in die Enge zu treiben. Sie benutzen sogar die schlimmsten islamistischen Kopfabschneider, um Giftgasangriffe auszuführen um diese dann der syrischen in die Schuhe zu schieben. Und dass türkische Truppen noch immer in Nordzypern sind und unter Erdogan auf syrischem Gebiet ihr Unwesen treiben - Abschlachten von Kurden, Christen etc - ist auch richtig. Last not least - wenn die US Administration autoritäre Regime - wie KSA - in dieser Form mit Waffen ausrüstet, dann leeren sich die >Lager und es muss nachgelegt werden. Der US Rüstungsetat ist entsprechend hoch. Und jetzt bitte nicht wieder mit "gemessen am BIP" kommen - es zählen die absoluten Zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raisti 11.04.2018, 18:14
131.

Zitat von bran_winterfell
Wie viele hier auf usa/GB/Frankreich einhacken und wie blind diese gegenüber dem ach so guten und edlem Moskau sind. Russische Flugzeuge töten dort Tag für Tag Menschen (angeblich ja alles "Terroristen", Beweise dafür gibt es nicht, wo sonst soviel Wert auf Beweise gelegt wird).
Wenn das alles so tolle liebe Menschen sind stellt sich doch direkt die Frage warum kein westlicher Journalist sich dort hintraut.

Bis jetzt gab es bei jedem Konflikt in dem der Westen beteiligt war auch mutige Reporter die Vorort berichtet haben trotz der Gefahr für das eigene Leben.

Komischerweise gilt das nicht für Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 11.04.2018, 18:17
132. Geistige Höhe

Zitat von indianrose
Der muellerthomas ist hat geistig nicht so auf der Höhe, wie seine Beiträge zeigen. Warum sollte Syrien Giftgas einsetzen. Die Terroristen, in der Tagesschau Aktivisten genannt, sind ja eh weg. Und auf die Aussage von muellerthomas, dass Syrien immer neue Gebiete annektiert, fällt einem norma denkenden Menschen nichts mehr ein.
Natürlich sollte jetzt niemand ihre geistige Höhe taxieren. Warum sollte Assad Giftgas einsetzen? Die Islamisten weigerten sich abzuziehen. Einen Tag nach der Giftgasattacke willigten sie dann ein. Der für Assads Kämpfer verlustreiche Häuserkampf fiel aus. So weit verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 11.04.2018, 18:17
133.

Zitat von spon-facebook-10000012354
Der Einsatz von Giftgas ist rein militärisch gesehen sogar sehr "zweckmäßig". Einige hundert radikale Islamisten verschanzen sich und suchen den Opfertod gegen Alawiten, Schiiten und Christen (Russen). In der Stadt bzw. den Ruinen bleibt nur die Option Raum für Raum durchzusuchen und viele Soldaten zu verlieren oder man setzt Giftgas ein. Welcher Soldat der Truppen Assads bzw. seiner Verbündeten möchte kurz vor dem (vor-)letzten Gefecht noch sterben?
Aus Sicht des Assad-Regimes ist dieser Einsatz und die davor doch gründlich schiefgegangen, wenn man der Berichtersattung glauben darf: es wurden immer weniger als Hundert Zivilisten getötet, Rebellen hat man nicht erwischt. Und solche "Erfolgsgeschichten" werden trotz Gefahr der Empörung des Westens durchgezogen? Alles wenig glaubhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raro 11.04.2018, 18:18
134. Zurückdenken

Zitat von pragmat
Jeder, der ein bßchen informiert ist, kennt doch die Muskelspielchen des Protzes Putin, die er erst neulich vor seiner Neuwahl zu Schau gestellt hat. Zum Ersten verschleppt er die START-Verhandlungen über die strategischen Atonwaffen. Diese sollten schon im Februar 2018 abgeschlossen sein, aber Herr Putin ziert sich aus verschiedenen Gründen, die ICBMs auf 1.550 Sprengköpfe und 550 Träger zu begrenzen. Statt dessen führt er seine SATAN-Raketen vor, die angeblich nicht abzuschießen sind. Zum Zweiten verstößt Russland durch die Entwickulung atomwaffenfähiger Kurz- und Mittelstreckenraketen gegen den INF-Vertrag. Einige von den Dingern hat er denn auch schon in Kaliningrad stationiert und bedroht damit nicht nur die Polen. Ein neuer NATO-Doppelbeschluss in dieser Sache ist schon längst überfällig. Zum Dritten protzt er damit, seine Cruise-Missiles könne man ncit erfassen und abschießen und die Amerikaner hätten nichts dergleichen. Bei dieser Sachlage werden ihm die USA zeigen, was ihr Militätr so alles im Arsenal hat. Putin will es ja so.
Wer hat denn 2001/2002 den ABM-Vertrag, der Raketenabwehrwaffen verbietet gekündigt?
Wie kann irgendwer der USA die seit 200 Jahren Verträge bricht noch vertrauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frittenbude 11.04.2018, 18:18
135. Verdienst

Ich werde noch zum Trumpfan - Wenn er jedenfalls (anders als letztes Mal) konsequent bleibt und eine substanzielle Vergeltung tatsächlich durchführt. Es ist die einzige Sprache und der einzige Tonfall, den die Russische Führung versteht und respektiert.
Und Trump hat sich endlich dazu durchgerungen - sicher auch eine Folge der Beharrlichkeit des Sonderermittlers....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitd 11.04.2018, 18:21
136.

Zitat von Pixopax
[..] Abgesehen davon hat die Nato mit Sicherheit die Lage genutzt um das System zu testen. Die eine oder andere Gegenmaßnahme werden sie schon in Petto haben. [..]
Nun ja, die U2 sollte auch so hoch im sowjetischen Luftraum fliegen, daß ein Abschuß von Powers 1960 unmöglich sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vö123 11.04.2018, 18:22
137. Frage..Frage..?

...ganz einfach: Ist die "Deutsche Volksmarine" mit der
"Hessen" (ha..ha..ha..) zufälligerweise Bestandteil der "USA Armada" gen Mittelmeer
unterwegs???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rational_bleiben 11.04.2018, 18:27
138.

Ob Giftgas zum Einsatz kam oder nicht, wer es eingesetzt hat und wer nicht, wir werden es nie erfahren denn glauben kann man in der Hinsicht keiner Seite. Als Saddam Hussein 1988 mit einem GIftgaseinsatz je nach Schätzung 3000-5000 Kurden im Nordirak tötete, scheiterte eine Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat am Veto der USA, GB enthielt sich der Stimme. Man mache sich also keine Illusionen über Gut und Böse. Nur eines weiß ich: Deutschland sollte sich aus diesem dreckigen Spiel heraushalten! Eine schnelle Befriedung Syriens liegt nicht nur in unserem Interesse, wenn wir erreichen wollen, dass viele der syrischen Flüchtlinge noch zurückkehren. Es liegt auch im Interesse der Menschlichkeit, dieser Scheiß-Stellvertreterkrieg muss ein Ende haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 11.04.2018, 18:29
139.

Zitat von muellerthomas
Wie würden Sie denn auf die ständig wachsenden Provokationen des Moskauer Regimes reagieren? Wieviel Giftgasangriffe muss es noch geben, wieviele Gebiete dürfen noch annektiert werden, wie stark darf noch aufgerüstet werden?
Wie würden Sie denn die Drohung mit einem Angriff auf einen souveränen Staat nennen? Ist das keine Provokation. Sie sollten mal Ihre selektive Wahrnehmung neu justieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 25