Forum: Politik
Korruptionsskandal: Temer stürzt Brasilien in die nächste Krise
REUTERS

Schwere Krise in Brasilien: Gegen Präsident Temer laufen Korruptionsermittlungen, mehrere Minister wollen die Regierung verlassen. Im ganzen Land kam es zu wütenden Protesten, die Börse brach ein.

Seite 1 von 3
ein_verbraucher 19.05.2017, 08:16
1. Krass, die armen Brasilianer

tun mir leid. Ich hoffe und wünsche Ihnen einen guten demokratischen Präsidenten der integer die Wünsche des Volkes anhört und diese versucht umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modemhamster 19.05.2017, 08:21
2. Dilma

wegzuputschen hat den Aufräumprozess behindert, aber nicht zum Erliegen gebracht. Hoffentlich kann sie ihren Kampf gegen die Korruption weiterführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 19.05.2017, 08:26
3. Staatsstreich

... nach nur einem Jahr wird Temer eingeholt. Verlorene Zeit für Brasilien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 19.05.2017, 08:39
4. immer dabei

Wenn man jetzt von Einmisschungen der USA in Venezuela (Embargo gegen Vermögen der Richter) liest, ist eines auch ganz klar, bei der Entmachtung von Dilma Rousseff hatten sie auch ihre Hände im Spiel. Wie immer sollen alle nicht USA-konformen, linke Regierungen, mit welchen Mitteln auch immer, beseitigt werden. Ob durch Mordversuche bei Castro, geheimdienstunterstützter Militärputsch in Chile oder anderswo, Embargen gegen welchen mittel- oder südamerikanischen Staat auch immer, oder schüren innerer Unruhen wie in Venezuela, die USA sind auf die eine oder andere Art immer negativ dabei, "vor ihrer Haustür" so auch im Nahen Osten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ersti1 19.05.2017, 08:40
5. Roussef wurde nicht weggeputscht,

Zitat von chiefseattle
... nach nur einem Jahr wird Temer eingeholt. Verlorene Zeit für Brasilien.
diese Legende sollte langsam mal aus der Welt geschafft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 19.05.2017, 08:44
6. Wo bleibt die Qualität?

Temer drohe ein ähnliches Schicksal wie Rousseff? Wie daneben ist denn diese Aussage? Rousseff war nicht korrupt, sie hat niemand bestochen und sie wurde nicht bestochen. Sie musste gehen, nachdem sie polizeiliche Untersuchungen gegen den jetzigen Parlamentspräsident zugelassen hatte. Diesen Zusammenhang verschwieg heute nicht einmal meine Lokalzeitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelJanssen 19.05.2017, 08:44
7. war o globo nicht...

gemäß dem beeindruckenden Informationsstand gewisser Kreise nicht maßgeblich an dem sogenannten "Putsch" gegen Frau Rousseff beteiligt.
Warum "putschen" die jetzt weiter gegen Temer, der sich ja eine Art von neoliberaler Konsolidierung auf die Fahne geschrieben zu haben scheint?
Vielleicht haben die Journalisten die ganze Zeit ihren Job gemacht und folgen dieser Linie weiter. Und viele der Werturteile von besitmmten Leuten waren ohne jedes Fundament und grob unfair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadeuz2 19.05.2017, 09:23
8. Zukunft?

Brasilien War immer das Land der Zukunft. Aber es wird dort nie ankommen, in der Zukunft. Schade. Es leben dort tolle Leute mit viel Potential.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 19.05.2017, 09:31
9. Der auch hierzulande von konservativen Blättern...

... begrüßte (teil- bzw. illegale) Machtwechsel hin zur reichen Oligarchie in Brasilien ist nach nur einem Jahr am Ende. Und das haben schon damals die Spatzen von allen Dächern gepfiffen: dass die neuen Machthaber mehr Dreck am stecken haben als die alte Regierung. Armes Brasilien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3