Forum: Politik
Kritik an Friedrichs Schengen-Veto: "Arbeitslosigkeit bei Bulgaren und Rumänen gering
DPA

Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.

Seite 1 von 18
intenso1 10.03.2013, 10:29
1. Das...

Zitat von sysop
Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
Das Schengen-Veto ist das Mindeste.
Aber es löst nicht das Problem; >Den Missbrauch von Sozialleistungen durch Bürger anderer Staaten.<
Es gibt eine einfache Lösung: "Sozialleistungen gibt es nur von dem Staat dessen Staatsbürgerschaft jemand hat. Sozialabgaben werden vom Arbeitgeber/Staat an das jeweilige Land überwiesen. Somit wäre jeder Missbrauch von vornherein ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 10.03.2013, 10:30
2. Ahhhhh, nach Spiegelinformationen!?

Zitat von sysop
Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
Ich glaube eher meiner Glaskugel bevor ich dem Spiegel nochmal etwas glaube! Seit wann haben Länder wie Bulgarien und Rumänien ein funktionnierendes statistisches System, wenn bei uns schon gelogen wird das sich die Balken biegen???? Ich glaube unseren Politikern und damit dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden nicht weiter als ich sie werfen kann ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breakthedawn 10.03.2013, 10:35
3. Frage?

Was hat der Ansturm auf das Sozialsystem mit der Meldung als Arbeitsloser zu tun?
Die Bulgaren, Rumänen etc. kommen mit ihren Alten und Kindern und wollen von uns Kindergeld, Rente und HartzIV abgreifen. Arbeiten? Warum denn?

Die Kriminalitätsrate würde zusätzlich sinken.

Die Abschaffung des Kindergeldes und Steuersenkungen würde die Flut der Ungewollten stoppen und sogar umkehren und es wäre mehr Anreiz geschaffen, das Leben mit Lernen und Arbeiten zu bereichern anstatt daheim zu sitzen und das Gehrin mit TV-Gucken zu zerstören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickysantoro 10.03.2013, 10:35
4. wers glaubt...

Zitat von sysop
. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
Nein wirklich? Na dann ist ja alles prima! Grenzen auf! ... oder haben wir etwa doch vergessen, dass die meisten Roma in diesen Länder nirgendwo registriert sind und somit auch bei keiner Behörde als arbeitslos erfaßt wurden??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 10.03.2013, 10:37
5. Dicht

Zitat von sysop
Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
Es ist doch völlig egal, wie hoch die auch immer statistisch erfasste Arbeitslosigkeit in diesen Ländern ist. Solange hier mehr Sozialhilfe bezahlöt wird, als man dort verdienen kann, kommen die Leute immer.
Und unsere Sozialhilfe bezahlt auch die Kinder. Da sich die Balkan-Mütter keine Sorgen um den Karriereknick machen, bekommen sie auch Kinder. Wollen wir hier noch mehr Migranten haben, die zwischen zwei Welten groß werden und hier eines Tages sozialen Sprengstoff bilden? Dies Länder hätten auf keinen Fall zum damaligen Zeitpunkt in die EU gedurft. Den ganzen Europhorikern fliegt der Laden noch um die Ohren. Das war jetzt sehr politisch unkorrekt - aber ich werde eine Menge "Follower" haben - da bin ich ganz sicher. Übrigens habe ich nie mit rechten Gedanken gespielt! Die sind mir zu dumm! Aber Pariser Vorstadt-Milieus sollte es in Deutschland nicht geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erich91 10.03.2013, 10:37
6. Ja ist richtig

Zitat von sysop
Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
die sind alle selbstständig als Schrottsammler,
da verdienen sie natürlich nicht genug und werden aufgestockt.
Sehr schlecht recherchiert. Natürlich wohnen die Redakteure in feinen
Wohngegenden, da merken sie natürlich nix davon. In unserem Viertel
wohnen mindestens 20 rum. Schrottsammler, natürlich Großfamilien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tw.adorno 10.03.2013, 10:37
7. Wozu brauchen diese Länder ein statistisches System...

Zitat von Niamey
Ich glaube eher meiner Glaskugel bevor ich dem Spiegel nochmal etwas glaube! Seit wann haben Länder wie Bulgarien und Rumänien ein funktionnierendes statistisches System, wenn bei uns schon gelogen wird das sich die Balken biegen???? Ich glaube unseren Politikern und damit dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden nicht weiter als ich sie werfen kann ;-)
... um die gestellte Aufgabenstellung zu beantworten?

Es geht um die Frage, wie hoch der Prozentsatz der arbeitslosen Rumänen und Bulgaren im Vergleich zu restlichen Migranten ist.

PS: Ihr Widerspruch ist dennoch recht witzig.
Zuerst monieren Sie in deutscher Herablassung (wahrs. ohne tiefere Kenntnis) die statistischen Systeme "da drüben" - um dann später über "die Lügen aus Wiesbaden" herzuziehen.

Das ist schon skurril (oder skurill?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
propagandhi 10.03.2013, 10:38
8.

Zitat von sysop
Innenminister Friedrich will verhindern, dass Rumänien und Bulgarien dem Schengen-Abkommen beitreten - Deutschland müsse den Ansturm auf das Sozialsystem stoppen. Doch nach SPIEGEL-Informationen sind nur wenige Zuwanderer aus den beiden Ländern überhaupt arbeitslos gemeldet.
Was in diesen Ländern gemeldet, registriert und dokumentiert ist, ist wohl kaum nachvollziehbar. Am wahrscheinlichsten handelt es sich um ein kosmetisches Register mit vielen exotischen Namen, da freuen sich die Hampel von der EU, wenn sie alle Jubeljahre mal nachschauen kommen. Das reicht denen ja auch. Griechenland ist so dereinst auch durchgekommen.

Ich habe wenig Respekt für diese Regierung, aber das Veto ist vollkommen richtig. Es hätte nur damals schon bei der Entscheidung zur EU-Osterweiterung kommen sollen. Anscheinend hat selbst die schwarz-gelbe Regierung mittlerweile bemerkt, dass die vielen 'Facharbeiter' aus dem Osten noch andere Effekte mit sich bringen ausser das Lohnniveau zu drücken.

Das wäre denen eigentlich auch egal, sie kommen ja nicht in Kontakt bzw. Konflikt mit kriminellen Banden, und Menschenhandel lässt sich auch schön ignorieren. Aber man will ja wieder gewählt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabinichjetzt 10.03.2013, 10:38
9. Die Märchenonkels

sind zum Einlullen angetreten.
Der Eutsche braucht die tägliche Dosis linksgrüne Propaganda!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18