Forum: Politik
Machtdemonstration: Iran meldet Test von Mittelstreckenraketen
AFP/ Mehr News

Das Regime in Teheran hat nach eigenen Angaben erfolgreich Mittelstreckenraketen getestet, die Israel erreichen könnten. Die Übung ist Teil eines großen Manövers der Streitkräfte. In der Meerenge von Hormus setzen die USA und Teheran auf militärische Machtdemonstration.

Seite 1 von 6
spon-facebook-10000024332 03.07.2012, 16:16
1. Endlich wird etwas unternommen!

Da Iran mit Diplomatie und Sanktionen nicht zum Einlenken bewegt werden kann, bleibt letztendlich nur noch militärische Intervention. Ich hoffen die Europäer sind diesmal nicht die Weicheier, die sie sonst immer sind, sondern unterstützen die USA in ihrer Mission. Hut ab vor Barack Obama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 03.07.2012, 16:32
2. Eine gute Gelegenheit für Merkel,

auch U-Boote an den Iran zu liefern, damit das militärische Gleichgewicht etwas verbessert wird. Zur Zeit liegt Israel mit seinen Atombomben vorn.
Das Gleichgewicht ist nötig, es hat sich bewährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbilow 03.07.2012, 16:45
3. Bezug zu 1

Man will auch gar keine Diplomatie! Eine militärische Intervention lag von Anfang an auf dem Tisch! Im übrigen Weicheier: Gehen sie doch als erster an die Front bzw. lassen sie ihr aus als Kollateralschaden in Grund und Boden bombardieren.....Nein das wollen sie nicht??? Wer ist hier wohl das Weichei????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasi 03.07.2012, 16:51
4.

Zitat von spon-facebook-10000024332
Da Iran mit Diplomatie und Sanktionen nicht zum Einlenken bewegt werden kann, bleibt letztendlich nur noch militärische Intervention. Ich hoffen die Europäer sind diesmal nicht die Weicheier, die sie sonst immer sind, sondern unterstützen die USA in ihrer Mission. Hut ab vor Barack Obama.
einlenken zu was? wissen sie überhaupt was sie da schreiben.
sind sie ein kriegstreiber, oder hat man ihnen nur genug angst gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenker2 03.07.2012, 16:54
5. ...Gesetze sollten für alle gleich sein

der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad sagte in einem Interview das man bei you tube ganz ansehen kann, das er wolle, das die IAEA den Iran genauso kontrolliere wie jedes andere Land und nicht mit einem höherem Maßstab. Was er sagt klingt logisch und ist nachvollziehbar.
Es wäre also möglich den Konflikt zu vermeiden, aber will der "Westen" (insbesondere die USA) das überhaupt? Oder möchte man Mahmud Ahmadinedschad einfach lieber ersetzt haben, durch eine "Demokratie", welche dann leichter beeinflußbar ist und eher die Ziele der USA umsetzt. ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 03.07.2012, 17:44
6. Gesetze gelzen für alle gleich

Zitat von nachdenker2
der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad sagte in einem Interview das man bei you tube ganz ansehen kann, das er wolle, das die IAEA den Iran genauso kontrolliere wie jedes andere Land und nicht mit einem höherem Maßstab. Was er sagt klingt logisch und ist nachvollziehbar. Es wäre also möglich den Konflikt zu vermeiden, aber will der "Westen" (insbesondere die USA) das überhaupt? Oder möchte man Mahmud Ahmadinedschad einfach lieber ersetzt haben, durch eine "Demokratie", welche dann leichter beeinflußbar ist und eher die Ziele der USA umsetzt. ...?
Jedes Land, das wie der Iran den NPT unterschrieben hat, wird doch von der UNO kontrolliert: die USA, Russland, Deutschland...nur der Iran weigert sich seinen vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Statt sich die zivile Natur seines Programms bestätigen zu lassen, nimmt er lieber Sanktionen und sogar Krieg in Kauf.

Wer wäre nicht beunruhigt über Atomwaffen in den Händen eines so irrationalen Regimes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eonyx81 03.07.2012, 17:54
7.

Zitat von Heinz-und-Kunz
Jedes Land, das wie der Iran den NPT unterschrieben hat, wird doch von der UNO kontrolliert: die USA, Russland, Deutschland...nur der Iran weigert sich seinen vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Statt sich die zivile Natur seines Programms bestätigen zu lassen, nimmt er lieber Sanktionen und sogar Krieg in Kauf. Wer wäre nicht beunruhigt über Atomwaffen in den Händen eines so irrationalen Regimes?

Wie bitte??
Der Iran tut sogar mehr, als er müsste @ IAEO.
Aber hauptsach irgendwas erzählen - wird schon stimmen was die Mainstream-Medien verbreiten, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 03.07.2012, 17:54
8. Witzige Bildunterschrift

"Vergeltungsmaßnahme für die Feinde Israels" – nanu? Haben die Ayatollahs plötzlich die Seiten gewechselt? Wäre ja schön. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 03.07.2012, 18:27
9.

Zitat von vantast64
auch U-Boote an den Iran zu liefern, damit das militärische Gleichgewicht etwas verbessert wird. Zur Zeit liegt Israel mit seinen Atombomben vorn. Das Gleichgewicht ist nötig, es hat sich bewährt.
1. Braucht Deutschland dort keine U-Boote zu liefern, das haben die Russen schon vorher getan. Russland lieferte 1993 drei U-Boote der Kilo-Klasse an Iran, was mit einer der Gründe für Deutschland war U-Boote an Israel zu liefern.
Dolphin-Klasse

2. Iran ist 80-mal größer als Israel und hat 10-mal mehr Einwohner und liegt über 1000 km entfernt.
Wahrlich, Israel ist eine massive Bedrohung für den Iran.

3. Iran fördert seit langer Zeit Terrorgruppen, die Anschläge in Israel verüben und bereits zahlreiche Zivilisten getötet haben.
Wäre Israel so ein schrecklicher Kriegstreiber, dann hätte es bereits allen Grund gehabt mal bei den Drahtziehern von Hamas und Hisbollah anzuklopfen.

4. Israel hat, selbt als es von seinen Nachbarstaaten angegriffen wurde, nie von seinen Atomwaffen Gebrauch gemacht oder auch nur ihren Einsatz angedroht.

5. Das Gleichgewicht des Schreckens funktioniert nur wenn beide Seiten rational handeln und überleben wollen. Mit religiösen Fanatikern würde ich diese Spiel nicht spielen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6