Forum: Politik
Marode Technik der Bundeswehr: Wehrbeauftragter sieht Einsatzfähigkeit gefährdet
imago

Risse an Hubschraubern, Pannen beim Lufttransport: Die Bundeswehr hat massive Probleme mit Technik und Ausrüstung. Jetzt prangert der Wehrbeauftragte des Bundestags die Mängel an. Ist die Truppe noch einsatzbereit?

Seite 19 von 25
musca 25.09.2014, 13:00
180.

Zitat von oberfranke
... hat vielleicht eine 50:50 Chance. Da müssten die halt am Freitag nach 16.00 MEZ zuschlagen. Auf Grund dieser Analyse behaupte ich: JA, wir sind bedingt verteidigungsfähig.
;).. Keine Angst, Österreich hat momentan nicht vor seinen nordwestlichen Nachbarstaat "anzugreifen". :)

Die allgemeine Wehrflicht gilt ja bei uns in Österreich weiterhin - wurde sogar abgestimmt vor nicht all zu langer Zeit und sich dafür entschieden die Wehrplicht weiter beizubehalten. ( was ich in Ordnung finde)
Man kann weiterhin wählen Zivildienst machen oder zum Bundesheer.
Ich war beim Bundesheer und marode ist das österreichische Bundesheer genauso wie die deutsche Bundeswehr.

Ausgenommen vielleicht im Verteidigungskrieg im Gebirge - da sind die österreichischen Gebirgsjäger sicher keine schlechte Truppe.
Allerdings ist Österreich auch ein neutraler Staat, bei keinem Militärbündnis dabei und hat zehnmal weniger Einwohner als der große Nachbarstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 25.09.2014, 13:01
181.

Es hat sich nichts geädert, da die Korruption in der Bundeswehr alles an Ausrüstung zerfressen hat. Das Problem in jeder Organisation, die Macht hat. Die haben ein Denken, das jede Zweckrationalität verhindert und nur auf Optik schaut und eigener Absicherung. Beispiel: die Transall schleppt gerade mal 6 Tonnen Ausrüstung bei über 40 t. Eigengewicht. Ist aber dafür besonders laut und martialisch. Das Gleiche könnte man mit einem leiseren und kleineren Flugzeug erreichen, das nur 1/15 des Preises einer Transall kostet (oder das 1/40 einer AM400), das ebenfalls nur 1/15 in der Wartung kostet und den Vorteil hat, das es manövrierfähiger ist und wesentlich weniger die Umwelt verschmutzt.

Es gibt bis heute kein vernünftiges Schuhwerk für die Soldaten der Bundeswehr, nur diese verfluchten "Knobelbecher", in denen man nicht laufen kann. Aber die knallen so schön und martialisch. Wie bei der Wehrmacht. Nicht funzen hingegen die 3 Unterhosen pro Soldat, die so verwaschen sind, dass die Bundeswehr-Päderasten darin noch nicht einmal Kinder in den Bundeskindergärten beaufsichtigen könnten.

Eine zutiefst korrupte Lach- und Schiessorganisation, die jeden gesellschaftlichen Zweck verloren hat und das auch weiss. Alles ist egal und sinnlos. Das lernte jeder Wehrpflichtige schon in den ersten Tagen, die Sinnlosigkeit des eigenen Tuns bloss nicht zu hinterfragen und zu funktionieren wie ein Daimon-Männchen ohne Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uvg 25.09.2014, 13:02
182. Hat der Herr Wehrbeauftragte ...

eigentlich jemals einen schonungslosen Bericht über das Missmanagement in BMV und BW mit konkreten Zahlen vorgelegt und mit Niederlegung seines Amtes gedroht, wenn es keine substantiellen Korrekturen gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 25.09.2014, 13:02
183. Wenn die Technologie nicht funktioniert

Zitat von spon-facebook-1425926487
"die Grünen werfen der Verteidigungsministerin "Vertuschung" vor." So? Das sollte den Wendehälsen von den Linkspopulisten doch nur recht sein, immerhin wollen viele von ihnen die Bw doch am Liebsten eh ganz abschaffen.
#154 Heute, 12:20 von spon-facebook-1425926487

Die sog. Regierungsparteien - CDU/CSU , SPD , FDP HABEN die BW faktisch abgeschafft .. Eine Technologie die nicht "Einsetzbar und Verwendbar ist" ist einfach nicht mehr da .. sie ist Illusion!

Ob sie Waffen oder Autos/Flugzeuge/Drehbänke herstellen - wenn die nicht funktionieren ist es egal worüber sie labern und Schwafeln, welcher Schwachsinn man über politische Führung verbreitet .. sie ist einfach nicht existent!

Wenn ein Automobilhersteller nicht funktionsfähige Autos über Deutschland verbreitet .. wo grad mal 3% von Fahren - würden sie alle Vorstände , alle Beteiligten sofort aus allen Ämtern entfernen und in den Knast bringen - egal welches "Geschwafel" die bringen!

Was fehlt sind Logistic . Datenbanken , Verwaltungsysteme die wie in der Automobilindustrie jeden Tag vollautomatisch überwachen ob die Produktionm, die Ersatzteilbestellungen, die Unternehmen für diese Ersatzteile bereitstellen , und kein "Labern" was man doch politisch alles wolle und möchte!

Kein Technologisches System arbeitet perfekt - 10% Ausfall ist möglich, aber 90% Ausfall heißt , das gesamte System ist nicht mehr existend .. und auf die Hansel die es nicht geschafft haben die Logistic und Information dafür jeden Tag in perfekter Form auf dem Tisch liegen zu haben gehören wirklich nirgendwo mehr hin!

Und es ja nicht nur die Bw die "nichtexistend ist" , grosse Teile der gesamten Volkswirtschaft ist überhaupt nicht mehr existend - und nur die Illusion durch Überrestverwaltung hält das am laufen!

Politsche Entscheidungsfindungen, Wünsche und Planungen werden wertlos , wenn einfach keine Logistic, keine vollautomatische Kontrolle und Technologische Voraussetzungen des "gesamten Systems" mehr existieren - dann werden Politiker eben einfach ein Laberverein der noch nicht mal Anrecht auf H4 haben sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jobueh 25.09.2014, 13:06
184. Druck machen ....

Forenbeiträge zu diesem Thema bewirken leider gar nichts.
Besser ist es die Parteien , der Bundesregierung und das Verteidigungsministerium mit Mails und Anfragen zu "fluten"
Nur so kommt der Unmut der Bürger bei den Entscheidungsträgern an.
Die Landesverteidigung muss endlich wieder ernst genommen werden und einen potenziellen Gegner abschrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neromancer 25.09.2014, 13:08
185. Beispiel: Bundeswehr TV für Ausland

Ein typisches Beispiel, wie man Geld versenkt ist das kurzweilige BW TV gewesen. Es wurde ein komplettes Studio neu gebaut (mit faradayschem Käfig...) + Einfahrtstor für einen Panzer (!). Es wurden 50 Millionen versenkt. Das Beste dabei ist aber: Diesen TV Sender konnten nur die Kräfte im Auslandseinsatz bewundern - was um die 500 oder sogar deutlich weniger waren. Irgendwann wurde das ganze Projekt eingestellt und die Technik steht glaub ich noch irgendwo rum. Projekt: Versenkt - erfolgreich abgeschlossen. Den großen Reibach machen sowieso nur die Rüstungsfirmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 25.09.2014, 13:08
186. Wo nichts ist ist sogar nichts mehr abzuschaffen

Zitat von rwweide
Waren es nicht die Hanf-Fuzzis welche immer gegen die Aufrüstung waren?
#162 Heute, 12:30 von rwweide

Es ist nicht wichtig welche "Politische Überzeugungen Sie haben" - wenn sie Autos verkaufen dann sollten die Auch funktionieren - und zwar perfekt .. ob mit oder ohne labern!

Und wenn eine Politik sich nicht die technischen Voraussetzungen schafft um die Logistic und Infrastruktur zu besitzen um die Autos jederzeit in Betrieb zu halten .. dann sind die "Kritiker des Systems" eben einfach nur diejenigen die vor solchen Desaströsen zuständen gewarnt haben und wo eben nichts ist , und die BW existiert faktisch nicht mehr . da können sie auch die Abschaffung fordern.. Da ist nämlich nichts mehr "abzuschaffen"!

Raten sie mal wieviele Autos es geben würde wenn die Autohersteller verkünden , "Es funktionieren leider nur 5% , und auf Ersatzteile dürft ihr mal 3 Jahre warten"?

Es würde keine Autos geben, keine Flugzeuge , und auch keine Vorstände (Parteien) mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 25.09.2014, 13:11
187. Das ist wohl das einzige, was bei der BW zu 100% funktioniert.

Zitat von santoku03
Ich mache mir Sorgen, ob wenigstens die Flugbereitschaft für unsere Minister noch einsatzbereit ist.
Keine Bange, wenn bei der BW derzeit so gut nichts mehr funktioniert, die Flugbereitschaft für die Volksverräter äh -vertreter wird immer und zu 100% funktionieren,

darauf können wir uns mit absoluter Sicherheit verlassen, schließlich müssen und wollen Merkel, Steinmeier, v. d. Laien und Co. zu jeder Zeit und zu jedem unpassenden Zeitpunkt an jedem Ort dieser Welt auftauchen und ihre Unnützlichkeit unter Beweis stellen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandkuhle 25.09.2014, 13:13
188. Wehrbeauftragter sieht Einsatzfähigkeit gefährdet.........

Ah ja.
Ich hoffe mal, dass Hernn Königshaus dieser Umstand schon längst bekannt ist und nur in der öffentlichen Wahrnehmung nicht präsent wurde. Ansonsten traurig traurig!!
Um mal etwas Ruhe in die hektische Diskussion zu bringen: Es besteht keine äussere Bedrohung. Ein Verteidigungsfall ist nicht abzusehen! Ein Herr Putinist steht nicht in Uniform nicht ante portas
Es müssen doch erstmal Definitionen der verschiedenen Begrifflichkeiten geklärt werden. Insbesondere wieviel Zeit würde bei den einzelnen Gattungen benötigt die Einsatzfähigkeit (was ist damit gemeint-Definition?) wiederherzustellen? Das würde die Diskussion schon in einem anderen Licht erscheinen lassen?
Einen Rücktritt der pol. Führung zu verlangen, würde das Kind mit dem Bad ausschütten. Die BW ist ein komplexes Gebilde und die Strukturen, Fachtermini führ Aussenstehende schwer zu verstehen bzw. daraus zeitnah Bewertungen und Konsequenzen zu veranlassen. Im Gegenteil, mit diesem öffentlichen Sturm als Rückenwind, lassen sich nun endlich entsprechende Massnahmen veranlassen!
Die BW lässt sich mit Sicherheit nicht wie ein Industrieunternehem führen, allerdings sind dann doch einige Standardinstrumente wie sie in der Wirtschaft üblich sind, doch sehr hilfreich. das ist unbestritten und hinlänglich bekannt. Es wird endlich Zeit ein "Qualtätsmanagment" im Sinne des Auftrages einzuführen und dazu gehören zuvorderst kurze schlanke Informationswege.
Es ist ein Armutszeugnis, wie die BW aktuell agieren !muss!.
Politischer Anspruch und die Realität der Ressourcen sind nicht abgeglichen worden und das ist der eigentliche Skandal, der dazu führt Deutschland heftigst zu blamieren und Zweifel an der Bündnisfähigkeit aufkommen zu lassen. Es ist ja schön einfach auf verteilte Aufgaben innerhalb der Nato hinzuweisen, aber wenn dann die eigenen Verantwortlichkeiten innerhalb des Bündnisse auf dem vernachlässigt sind, dann werden konsequenterweise die anderen Partner sich nicht für die ihnen zugewiesenen Aufgaben verantwortlich fühlen.

Es muss ein Ruck durch die Truppe gehen. damit meine ich alle Beteiligten - die politische Führung wie auch die Truppe. Es wird viel Zeit und Geld kosten..............Leider

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 25.09.2014, 13:15
189.

Zitat von jobueh
Forenbeiträge zu diesem Thema bewirken leider gar nichts. Besser ist es die Parteien , der Bundesregierung und das Verteidigungsministerium mit Mails und Anfragen zu "fluten" Nur so kommt der Unmut der Bürger bei den Entscheidungsträgern an. Die Landesverteidigung muss endlich wieder ernst genommen werden und einen potenziellen Gegner abschrecken.
Sind sie wahnsinnig? Wollen sie noch mehr steuern/abgaben/umlagen zahlen?! WIR können doch froh sein denn wenn die BW wirklich gut wäre (material/instandhaltung) würde uns das mrd mehr kosten UND wer zahlt die oder hätte die gezahlt? SIE ICH WIR steuerzahler. Sie sehen doch was bei der maut passiert. Die CDU maut für alle wird auch kommen (müssen) und das steigert unsere abgaben noch weiter. Das gleiche würde bei der BW passieren wenn man jetzt jedes jahr 5-8 mrd mehr investiert und das wäre noch realtiv wenig an mehr. Wir können ja eine BW maut einführen also jeder der an einer kaserne vorbeifährt muss etxtra maut zahlen (auch ausländer).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 25