Forum: Politik
Medienberichte: Trump soll streng geheime Informationen an Russen weitergegeben haben
DPA

So sensibel, dass nicht mal Verbündete sie erhalten sollten: US-Präsident Trump soll angeblich Geheimdienstinformationen an Russlands Außenminister weitergegeben haben. Das Weiße Haus dementierte die Berichte.

Seite 1 von 30
andreika123 16.05.2017, 05:06
1. So ein Blödsinn

Also ihr Journalisten werdet zu Kinder. " er hat gesagt das er nicht gesagt hat über was geheimes über das mann nichts sagen darf". Was ist das. Immer diese nicht genannten Quellen und die Besorgnis der anderen. Wenn es Pläne für ein anschlag gab und der mit den Russen geteilt wurde um das zu verhindern ist doch alles gut, oder sehen sie es anders?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 16.05.2017, 05:06
2. und wenn schon

Die USA haben nichts zu verbergen. Die sind schliesslich die Guten.
Im uebrigen kann sich SPON schon mal auf eine Gegendarstellung einstellen.

Trumps Sicherheitsberater, Gen. Mc Master, der bei dem Treffen mit den Russen zugegen war und zwei andere Teilnehmer bestreiten gleichlautend den von WaPo beschriebenen Vorgang.

http://www.zerohedge.com/news/2017-05-15/mcmaster-responds-wapo-i-was-room-it-didnt-happen-story-false

Es sei denn, Mc Master und Kollegen arbeiten auch fuer die Russen. Was es nicht alles gibt heutzutage, zzzz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmmmm4711 16.05.2017, 05:07
3. Trump bashing

"Ich bekomme großartige Geheimdienstberichte. Ich habe Leute, die mich jeden Tag über großartige Geheiminformationen unterrichten" Soll er gesagt haben. Lach! Gehts noch? Er hat mit den russen gesprochen, er muss schuldig sein! Keine Quellen, keine konkreten "Sachen" über die gesprochen wurde, keine Beweise! Trump würde sagen "Fake news", ich sage "Spiegel online schürt die Angst vorm roten Mann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schrausen 16.05.2017, 05:19
4. Was kann man machen?

Irgendeiner muss doch diesen wahnsinnigen Mann stoppen! Wenn es sich dabei nicht um Fake News handelt. Nichts ist unmöglich! Aber an dieser Stelle einen Mann sitzen zu haben, der aus purer Eitelkeit hochbrisante Informationen heraus posaunt - beunruhigt auch mich und wirkt auch auf mich sehr verstörend! Tut etwas!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lulog 16.05.2017, 05:20
5. Panik

Donald wird Twittern"Fake News, Fake News, Fake News" Aber im Ernst, er ist doch intellektuell gar nicht in der Lage ein Geheimnis für sich zu behalten. Die Russen brauchen doch nur sagen, was sie angeblich planen und Donald wird wie ein kleiner Junge angeben und sagen "Ätsch, ich kann das viel besser" und ALLES ausplaudern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 16.05.2017, 05:21
6. Nullstäbe

Früher wurde es gefeiert, wenn die Häuptlinge aus den USA und Russland sich trafen und gut verstanden. Gorbatschow schüttelte Reagan die Hand, Clinton und Jelzin kringelten sich vor Lachen zusammen, George Bush lud Putin auf seine Ranch ein, zeigte ihm seine Kettensägen und betitelte das Zusammenkommen als "unter Freunden". Heute ist das nicht mehr so gemocht, wenn die sich verstehen. Liegt's an Putin, dass die Amerikaner erst heute, wenn auch spät, den Putin als "Schurken" ausgemacht haben? Merkel sagte, Putin hat die Krim "verbrecherisch annektiert". Hat es mit der Krim zu tun, dass alle den Putin jetzt hassen tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 16.05.2017, 05:24
7. Endlich scheint es bei der Verbesserung der Beziehungen

mit Russland voranzugehen. Dem Establishment in den vielfaeltigen Geheimdiensten und Militaerkreisen der USA waere die Fortsetzung des Kalten Krieges und der Einkreisungspolitik natuerlich lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tolate 16.05.2017, 05:28
8. Blinder Eifer schadet nur

Ist ja klar, wenn es dem IS bis jetzt nicht bekannt gewesen sein sollte, dass aus seinem innersten Bereich Informationen zu seinen erklärten Gegnern gelangen, dann wiß er es spätestens jetzt. Vielleicht sollte jene Quelle im Weißen Haus verstopft werden, die da aus internen Gesprächen geplaudert hat. Die Weitergabe relevanter Informationen an die russische Seite ist nicht per se schon Hochverrat, wenn es um den IS geht, Man sollte bei allem Bedauern über Hillarys Scheitern das Denken nicht ganz einstellen. Diese Dame hat immerin mit Libyens Absturz ins Chaos zu tun, und dem IS haben die Bemphungen von Baeack Obama nicht sehr geschadet. Indirekt zu unterstellen, die russische Seite könnte Quellen auffliegen lassen, grenzt an politische Debilität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chappi08 16.05.2017, 05:41
9. Riesiger Stümper am Werkeln

Seine Selbstverliebtheit stellt er ja schon lange zur Schau. Dass sein Stümpertum so heftig ausfallen würde, hoffentlich landet er bald in der Klinik, die diesen Kerl noch therapieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30