Forum: Politik Medienschelte nach Köln: CSU entdeckt die Lügenpresse
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

DPA Die Medien lügen - diesen Vorwurf erheben Rechtsextreme, Pegida und AfD schon lange. Und jetzt auch die CSU. Nach den Übergriffen von Köln sprechen christsoziale Politiker vom "Schweigekartell" und von "falsch verstandener Vorsicht". zum Artikel Antworten
Seite 1/54
#1 06.01.2016, 16:46 von patta8388

Wie wäre es, wenn die "Lügenpresse" die CSU mal verschweigen würde? Keinerlei Berichterstattung mehr über den Verein und seine obskuren Forderung und Parolen, das wäre doch was zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#2 06.01.2016, 16:49 von lini71

Bin mal gespannt...

was passieren würde, wenn jeden Tag in der Oktoberfestzeit, es eine Schlagzeile und einen Brennpunkt zu den sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest Gelände gäbe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#3 06.01.2016, 16:50 von HuFu

Wollten die nicht erst

Hasstiraden verbieten lassen bzw. vorzensieren?
Warum fangen diese Herrschaften nicht bei sich an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#4 06.01.2016, 16:51 von simcoe

Tut er nicht

Sowas spaltet nicht. Die Bürger ertragen die Wahrheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#5 06.01.2016, 16:53 von jupiter12

Scheuer hat diesmal recht

selbst Spiegel online war 1 Tag später als Focus online. Extrem spät war die BILD Zeitung, 4 Tage später.Das ist der Beweis der moderaten Berichterstattung hinsichtlich Migranten und Flüchtlinge. Die Springerpresse hat damit klar bewiesen wie sie manipuliert. Die öffentlichen Fernsehsender waren ebenfalls erst nach 3 Tagen bereit über Köln zu berichten.
Frage: Worüber regt man sich in Polen auf Herr Oettinger?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#6 06.01.2016, 16:53 von nochfragen?

Verwunderlich?

Kaum. Die CSU befindet sich doch seit Jahr und Tag auf dem Weg nach Rechtsaußen. Oder ist sowieso schon lange dort angekommen: „Rechts neben uns ist nur noch die Wand.“ (Franz Josef Strauß) Die Wand wandert, da wandert man in konservativen Kreisen doch gerne mit. Gerne auch montags.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#7 06.01.2016, 16:53 von Ein mündiger Bürger

wie wäre es...

...wenn die Verschweigepresse endlich zur normalen oder besser gesagt neutralen Berichterstattung überginge.
Ob Rechtsradikale, sich falsch verhaltenden Flüchtlinge/Ausländer ... es sollte bei beiden Gruppen gelten: Sofort und neutral(!) darüber berichten ... alles andere sorgt nur für eine Vertiefung der Gräben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#8 06.01.2016, 16:59 von kritiker1234567

Heute plus-Tweet ist ungeheuerlich

Der Tweet von "heute plus" ist ungeheuerlich.

"Was denkt ihr: Wie sollte @heuteplus über die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln berichten? (ms)"

Nach einer solchen Serie von sexuellen Übergriffen kann man doch nicht auf Twitter abstimmen lassen, wie darüber berichtet werden soll.
So etwas ist unanständig. Auf die Kritik von Usern bei Twitter wurde dann noch patzig reagiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#9 06.01.2016, 17:02 von flipbauer

tja

"..Rechtsextreme, Pegida und AfD schon lange. Und jetzt auch die CSU. "
Jetzt wächst zusammen was zusammengehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1/54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!