Forum: Politik
Merkel zur Flüchtlingskrise: Angeschlagen, aber nicht angezählt
REUTERS

Angela Merkel gibt sich im Bundestag unbeeindruckt von der Kritik aus den eigenen Reihen. Ob ihre Politik erfolgreich sein wird, liegt allerdings nicht in ihrer Hand.

Seite 1 von 34
SPONU 25.11.2015, 13:43
1. Der deutsche Wähler...

...hat durch seine Stimmabgabe der vergangenen Jahre diese Situation herbeigeführt, dass Frau Merkel nun fast "alternativlos" ist.
Wenn er diesen Umstand ändern will dann muss er das an der Wahlurne korrigieren. Im Uebrigen bin ich für eine Amtszeitbegrenzung des Kanzlers auf zwei Perioden. Das ist gesund und verhindert insb. in Zeiten von Groko Szenarien absolutistische Alleingänge wie derzeit zu beobachten.

Beitrag melden
bestrosi 25.11.2015, 13:52
2. Ich verstehe die Union nicht

Jeder sieht doch - und wird derzeit durch Schweden, Polen und Frankreich bestätigt - , dass Deutschland in Europa isoliert ist. Zudem gibt man das Wohl und Wehe des Landes in fremde Hände, wenn man wie Merkel auf die nur international regelbaren Fluchtursachen verweist - die werden so schnell nicht gelöst sein.

Eine Opposition im Bundestag existiert nicht. Auch die Medien fallen bis auf Ausnahmen als Korrektiv aus. Klar ist außerdem, dass die Kanzlerin für diese gegen geltendes Recht und gegen Regierungsprogrammatik verstoßende Politik keine Legitimation hat.

Neuwahlen wären hier die ehrlichste Maßnahme. Das Volk sollte seinen Willen kundtun, ob es diesen Weg gehen will.

Beitrag melden
sl2014 25.11.2015, 13:52
3.

Diese Politik ist eine Zumutung. Eines ist sicher: Nur ganz wenige der Zuwanderer werden Deutschland wieder verlassen, Abschiebungen finden defacto kaum statt.
Die Nachbarländer haben klar postuliert, dass kaum Zuwanderer aufgenommem werden. Der syrische Konflikt verkompliziert sich durch türkisch-russische Aggressionen. Alles keine guten Zeichen für eine Reduzierung der Zuwanderungszahl.
Wo sollen die Zuwanderer wohnen, welche Jobs sollen sie übernehmen? Unbeantwortete Fragen, in denen grosses Konfliktpotenzial steckt.
Es ist höchste Zeit, Politik im Interesse der Bürger zu machen oder zurückzutreten.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 25.11.2015, 13:53
4. Abschottung erfolglos!

"Die Bekämpfung der Fluchtursachen, die Eindämmung des Syrien-Konflikts, die Verteilung der Flüchtlinge auf ganz Europa - all das sind nur multilateral zu lösende, globale Probleme."
Genau da ist das Problem und es zeigt sich dass die Staaten der EU ihre eigenen Interessen vor denen der Staatengemeinschaft EU stellen. Eigentlich erkennt man hier schon den Wert der EU.
Neues Denken ist unbedingt erforderlich aber wer tut es? Frankreich erstickt in Problemen und hat auch kein Geld. Die mediterranen Staaten ebenfalls, Deutschland steht ziemlich verlassen da und kann sich nicht abschotten da das Land auf den Export gesetzt hat und so international vernetzt ist dass dies unmöglich ist.
Flüchtlingsobergrenzen sind mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und auch absolut unmenschlich.
Schwierige Zeiten!
Aber auch das hat Frau Merkel bereits in ihrer Neujahrsansprache letztes Jahr schon angekündigt, nur wurde es von vielen Menschen nicht geglaubt.
Es wird ein spannende Zeit. Hoffen wir dass nicht die nächste Finanzkrise losbricht was auch nicht sicher ist genauso wie die Geldanlagen.
Bayern Alpha hat letzten Freitag dazu den passenden Beitrag gesendet : Banker, master of the universe.
ein hervorragender Film der deutlich die Risiken dargestellt hat mit denen wir zur Zeit leben müssen.
Glauben wir an Frau Merkel : wir schaffen das und verlieren vielleicht damit etwas Angst!

Beitrag melden
Serenissimus 25.11.2015, 13:54
5. Anekdote

über Premierministerin Thatcher: Sie kehrt mit ihrem Kabinett in einem Restaurant ein. Der Ober nimmt die Bestellung auf. Sie ordert ein Steak. Der Ober: "And for the vegetables?" Sie: "Die nehmen dasselbe!" Moral: Das ist kein Sieg, wenn die Gegner fehlen!

Beitrag melden
Semmelbroesel 25.11.2015, 13:55
6. Warum macht niemand diesem...

...Unsinn ein Ende? Eine Integration der Flüchtlinge wird grandios scheitern, weil niemand in Europa an einer Kontingentlösung interessiert ist. Wenn die Dame glaubt, sich hier auf Europa verlassen zu können, muss ich ihr Realitätsverweigerung vorwerfen. Die Orbanisierung der östlichen EU-Staaten schreitet voran, bestes Beispiel Polen, über die Situation da gab es eine sehr aufschlussreiche Reportage im Fernsehen. Da werden noch viele Probleme auf die EU zukommen.

Beitrag melden
Jediritter09 25.11.2015, 13:57
7. Nicht in ihrer Hand

...das ist das ganze Drama. Natürlich könnte sie auch unilateral Ansätze zur nationalen Lösung der Flüchtlingskrise präsentieren: Grenzen schließen, Anreize ausgerechnet nach D kommen zu wollen, minimieren, also vorübergehend europäischen Standards einzuführen. Diese ganzen multilateralen Ansätze sind gut und schön, ob sie jemals fruchten, steht in den Sternen.

Beitrag melden
agua 25.11.2015, 13:58
8.

Der Kommentar ist leicht ironisch geschrieben,aber bei aller Kritik an der deutschen Kanzlerin ,liegt sie dieses Mal richtig.Eine Abschottung würde das Problem verschärfen.
Die Attentäter aus Paris kamen nicht aus Syrien.
Die Gefahr besteht darin,dass IS die Bevölkerung der EU spaltet .Unfrieden und Angst ist das Ziel.
Die EU ist seit der Finanzkrise gespalten.Anbetracht der Flüchtlingskrise wäre ein Zeitpunkt,um zu beweisen,dass ein Problem gemeinsam bewältigt werden kann.

Beitrag melden
cs70 25.11.2015, 13:59
9. Kleingeister überall

Wir können froh sein, dass wir so eine Person als Kanzlerin haben! In ein paar Jahren werden wir dankbar sein, dass Angela Merkel so vorausschauend gedacht hat. Und dass sie unserem Land etwas Würde zurückgegeben hat! Die paar Schreihälse, die in den Foren angeblich die Meinung der Masse verkünden, sind in Wirklichkeit die Minderheit; wollen dies nur nicht wahrhaben. Die Mehrheit im Land denkt gottseidank anders und anerkennt Merkels Leistung. Das Leben ist eben nicht ein ständiges Zuckerschlecken. Jeder muss etwas dafür tun - Egoisten können wir nicht gebrauchen!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!