Forum: Politik
Migration: EU-Kommissar gegen Flüchtlingslager auf dem Balkan
DPA

Österreich will Flüchtlinge außerhalb der EU unterbringen. Nun kommen Widerworte aus der EU-Kommission: Solange es kein gemeinsames europäisches Asylrecht gebe, seien entsprechende Lager sinnlos.

Seite 1 von 2
Bondurant 14.06.2018, 16:49
1. Wieder einer, der so tut

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn lehnt die Idee ab, im Zuge der Migrationskrise Flüchtlingslager in Balkan-Staaten zu errichten. "Ich habe schon bei der ersten Welle im Jahr 2015 davor gewarnt, dass Länder in der Region, die nicht Mitglied der EU sind, keine Parkplätze für Flüchtlinge werden dürfen. Das bleibt auch 2018 so", sagte Hahn im Gespräch mit dem SPIEGEL und anderen europäischen Zeitungen am Donnerstag in Brüssel.

als verstünde er nicht: wenn diese Lager verwirklicht werden, braucht man sie sogleich nicht mehr, weil keiner mehr kommt. Es geht nur um Abschreckung, wie sie jetzt Italien mit dem Schiff betreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 14.06.2018, 16:50
2.

Hier geht es um unsere Sicherheit. Da dürfen Widerworte aus der EU Kommission - einer an sich schon fragwürdigen Organisation - keine Rolle spielen.
Wer an der Grenze ohne Papiere oder anderweitig, nach den bestehenden Regeln, keine Aussicht auf eine dauerhafte Bleibe erwarten kann, muss VOR unserer Grenze abgewiesen werden. Es kann doch nicht angehen, dass - nach altem Muster - jeder in unser Land gelassen wird und wir diesen dann nicht mehr loswerden.
Also - Seehofer soll und muss sich durchsetzen und für Merkel ist die Zeit gekommen, dass sie die politische Bühne verlässt, damit der angerichtete Schaden sich nicht noch weiter vergrößern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 14.06.2018, 16:51
3. das zauberwort nichts zu tun, heisst warten auf EU regelung

solange es also keine EUregelung ueber asyl gibt, kann man nichts machen. das beherzigen alle, im
besonderen merkel. also laesst man alles so laufen, angeblich gelaehmt von einer fehlenden EUregelung.
man will es nicht glauben, leider ist es tatsache. seit mehr als 3 jahren. die entscheidung, dass eine gurke nur einen bestimmten kruemmungsgrad haben darf, hat sicher nicht so lang gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 14.06.2018, 16:55
4. Zweierlei Mass

Gegen Lager in Jordanien oder Türkei für Flüchtlinge hat die Kommission nichts ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 14.06.2018, 17:16
5. Migration

Da verurteilen diese Leute Guantanamo um dann Fluechtlinge so weit wie moeglich von ihren Grenzen zu halten und provozieren/riskieren dort ebenso einen rechtsfreien Raum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfk15021958 14.06.2018, 17:34
6. Wieder ein Verhinderer aus Brüssel?

Dass die EU so unbeliebt ist, wie derzeit, hat sie sich selbst zuzuschreiben! Glaubt man in Brüssel alles bis auf Gurken- und Bananen-Krümmung auf die lange Bank schieben zu können? Hier geht es täglich um viele Millionen, die irgendwann mal bezahlt werden müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pd1954 14.06.2018, 17:53
7. Die Kommission sollte...

... endlich mal liefern statt nur zu versagen und dann zu vertagen !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 14.06.2018, 18:02
8. Die EU-Funktionäre sind links, die Merkel-CDU ist mehrheitl. links....

Also kommt auch nichts Gescheites in causa Migration u. strenger Grenzsicherung raus, aus linker Ecke...
Wenns wenigstens links nach Wagenknecht wäre..., dann sähen die Dinge bereits wieder anders aus.
Für welche die meinen linke (open border-) Vorstellungen seien unverrückbar, diese können ja die Vergangenheit rekapitulieren (linkes Italien; als Resultat mit Hunderttausenden eingewanderten Migranten) u. die aktuelle Gegenwart (linkes Spanien; mit neu-altbackenen, Refugees Welcome-Fanfaren, welche in Zukunft Hunderttausende Migranten mit Endziel Deutschland, Schweden o. Grossbritannien...."geschenkt" an Land bekommen werden)..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 14.06.2018, 18:40
9. Das Problem

Zitat von sfk15021958
Dass die EU so unbeliebt ist, wie derzeit, hat sie sich selbst zuzuschreiben! Glaubt man in Brüssel alles bis auf Gurken- und Bananen-Krümmung auf die lange Bank schieben zu können? Hier geht es täglich um viele Millionen, die irgendwann mal bezahlt werden müssen!
Bananenkrümmung war noch nie geregelt, Gurkenkrümmung war Kopie der deutschen Handelsklassen und ist abgeschafft.
Das Problem sind wohl eher die Leute, die ganz viel Meinung und ganz wenig Ahnung haben.
Ein gemeinsames EU Asylrecht scheitert bislang übrigens an den Deutschen, die penetrant ihre moralische Überlegenheit zur Schau stellen. Vor 2015 haben sich die Deutschen für die Migrationsfrage gar nicht interessiert und nun soll die EU mal wieder alles richten, ganz ohne Rechtsgrundlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2