Forum: Politik
Militärübung: US-Jets bombardieren versehentlich Great-Barrier-Riff
DPA/ GBRMPA

Der Sprit wurde knapp, da warfen die Piloten Ballast ab: US-Soldaten haben vier unscharfe Bomben auf das berühmte Great-Barrier-Riff vor Australien geschmissen. Umweltschützer sind empört, auf Twitter ernten die Unglücksbomber Häme.

Seite 1 von 7
si tacuisses 21.07.2013, 10:33
1. Eines an der news tröstet:

Zitat von sysop
Der Sprit wurde knapp, da warfen die Piloten Ballast ab: US-Soldaten haben vier unscharfe Bomben auf das berühmte Great-Barrier-Riff vor Australien geschmissen. Umweltschützer sind empört, auf Twitter ernten die Unglücksbomber Häme.
Da bei den Amis offenbar wir bei Jeans,
Nieten an allen wichtigen Stellen sitzen, wird die NSA in ihrem eigenen Datenmeer ersaufen.
Macht so weiter Jungs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frutsch 21.07.2013, 10:35
2.

Korrketur:
Das Schiff heißt "USS Bonhomme Richard" und ist kein Flugzeugträger, sondern ein Angriffsschiff, das zwar einem Flugzeugträger im Aussehen ähnelt, aber nur Hubschrauber und Senkrechtstarter trägt.

Wie Sie im Artikel korrekt schreiben, wurde auch nicht das Riff bombardiert, sondern die nicht geschärften Bomben in der Nähe ins Meer geworfen. Was durchaus üblich ist und auch nicht zu Umweltschäden führt. Was soll also die irreführende Überschrift?

Der einzige Skandal ist, dass in einem Naturschutzgebiet solche militärischen Übungen stattfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 21.07.2013, 10:37
3.

Zitat von sysop
Der Sprit wurde knapp, da warfen die Piloten Ballast ab: US-Soldaten haben vier unscharfe Bomben auf das berühmte Great-Barrier-Riff vor Australien geschmissen. Umweltschützer sind empört, auf Twitter ernten die Unglücksbomber Häme.
Wie kann bei einer Übung denn der Sprit so kanpp werden? Selbst ein Trabi hat ne Tankanzeige die einen rechtzeitig warnt. Aber was soll man bei amerikanischen Piloten anderes erwarten? Sicherheitsregeln in der Alpen sind ja nur was für die europäischen Mindermenschen, die 20 leute in der Seilbahn haben halt Pgh. In AFG werden gerne mal Hochzeiten oder eigene Verbündete bombardiert, in Serbien Zivilisten wenn sie Sonntags zum Markt gehen um sich Vitaminbomben zu beschaffen, eindeutig Terroristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzjürgenneu 21.07.2013, 10:38
4. Nixwisser

Da das Great-Barrier-Riff nicht in der Datensammlung der NSA vorkommt, kann man das ja verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 21.07.2013, 10:49
5. Das zeigt uns doch wieder mal,

das die USA sich alles leisten dürfen. Es gibt mit Sicherheit keine Strafverfolgung.

Hoffentlich sind sie auch bereit, auf ihre Kosten die Bomben wieder zu entfernen Verursacherprinzip).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexhallo 21.07.2013, 10:54
6. is doch klar,...

... dass waren spezielle sonar-bomben. dadurch ist es der nsa jetzt auch möglich die komunikation der unterwasserwelt aufzuzeichnen und bewegungsprofile zu erstellen : D
zu dieser unfähigen & verlogenen nation fällt einem nix mehr ein. nur müll in der abrissbirne

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbahumba 21.07.2013, 10:59
7. Bombenzwischenlager?

Nicht Bombenzwischenlager sondern Bombenendlager! Oder glaubt einer die machen sich die Muehe diese zu suchen und zu bergen? Die USAF findet selbst einige ihrer Atombomben nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.schiffmann 21.07.2013, 11:01
8. ...

Zitat von delta058
Wie kann bei einer Übung denn der Sprit so kanpp werden? Selbst ein Trabi hat ne Tankanzeige die einen rechtzeitig warnt.
Eben nicht, der hatte nur einen Peilstab!

Produktionsende vor 20 Jahren: Das Reng-teng-teng des Trabi - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavezding 21.07.2013, 11:04
9. optional

Wie lächerlich ist das denn? Wenn man den USA ein paar Bomben ins Hafenbecken werfen würde, hätte man seine weitere Lebenszeit auf eine Minimum beschränkt. Aber bei den USA, ja, da passiert sowas halt mal.

Mal davon abgesehen was so eine Bombe kostet. Wirft man eben ein paar Steuergelder ins Meer, warum auch nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7