Forum: Politik
Mögliche Fake-News-Kampagne: Emirate sollen hinter Hackerangriff auf Katar stehen
REUTERS

Ein Hackerangriff soll die Krise in der Golfregion ausgelöst haben. Doch auch Wochen später ist unklar, wer dahinter steckt. Laut "Washington Post" deutet einiges auf die Vereinigten Arabischen Emirate hin.

Seite 1 von 3
testuser2 17.07.2017, 07:31
1. FBI und US-Demokraten hatten doch Russland verantwortlich gemacht

FBI und US-Demokraten hatten doch Russland verantwortlich gemacht, wieso denn plötzlich diese Dubaiianer ?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/katar-fbi-vermutet-russische-hacker-hinter-krise-a-1150946.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 17.07.2017, 07:48
2.

Diese Art des Kriegführens ist schon im Ansatz sehr erfolgreich, bringt allerdings keine besseren Ergebnisse als eine reale Invasion:

Die Zielregion wird zeitweise destabilisiert, der Zivilbevölkerung schadet man unmittelbar. Positive Auswirkungen hat das nicht.

Eigentlich die typische Verhaltensweise russischer Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mogel 17.07.2017, 08:06
3. Die Schmierenblätter untereinander

"Laut "Washington Post" "

Wo der Name auftaucht sind die fake news nicht fern. Die "Washington Post" ist die Zeitung des globalen, staatsfeindlichen Gierkapitalismus geworden und gehört einem der Schlimmsten dieser Ganefs: Jeff Bezos.

Es gibt auch in Deutschland ein Blatt, das einst für guten (aber ständig tendenziösen) Journalismus bekannt war und zu einem käuflichen Schmierenblatt der Bertelsmann-Gruppe verkommen ist.

Zum Thema selbst: hier geht es wieder einmal -wie bei jedem verkommenen Journalismus- um Gerüchte, Vermutungen und falsche Schlüsse. Kein Wort dazu, dass Saudi-Arabien in seinem Bestreben als Regionalmacht im Nahen Osten anerkannt zu werden, dahinter steckt. Die sind gegenüber dem Iran -dem bevölkerungsreicherem Land (32 Mio. Einwohner statt 82 Mio.)- feindlich eingestellt.

Was Sie hier schreiben ist PillePalle und Propaganda, die dem Ernst der Situation im Nahen Osten nicht im Geringsten gerecht wird. Ein Hackerangriff als Vorwand für einen Krieg. Das ist wirklich zu dämlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf1234 17.07.2017, 08:24
4.

Bei solchen Meldungen wird einem Angst und Bange: Fake News, Industrie 4.0. Alles mit Allem und Jeder mit Jedem verbunden; und somit angreifbar. Heutzutage reicht ein Laptop aus und man kann eine ganze Region ins Chaos stürzen. Sollte es gelingen den Israelis eine falsche Information über die erfolgreiche Entwicklung einer A-Bombe des Iran unterzujubeln und diese einen Präventivschlag starten, dann haben wir WW3.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xantos73 17.07.2017, 08:27
5. Und weiter?

Da reist der Onkel Donald noch Tage zuvor nach Saudi-Arabien und hält ne Rede und diese wird dann durch die Sache Katar erst mal als Hohlgeschwätz entlarvt. So lang wie da unten Gas und Öl als Lebenselexier der industriellen Welt unter dem Wüstensand schlummern, so lange wird da unten nie Frieden einkehren. Zu groß sind die Begehrlichkeiten auf den Profit der sich mit diesen Rohstoffen erzielen lässt. Wer wirklich dahinter steckt wird wenn überhaupt zu einer Zeit ans Licht kommen, wenn kein Hahn mehr danach krät. Die Hoffnung das wir als erste, zumindest und bekannte, intelligente Spezies auf diesem Planeten zu einem ausgewogenen Verhältnis zu uns selbst aber vorallem auch der Natur kommen, diese Hoffnung habe ich schon längst aufgegeben. Da wir scheinbar unfähig sind uns selbst zu regulieren, vermute ich wird es auf kurz oder lang die Natur selbst tun. Kippende Klimasysteme, Trinkwasserverknappung, Hungersnöte, Flüchtlingsströme, all diese Dinge haben mittlerweile globale Dimensionen erreicht. Der Laden beginnt uns um die Ohren zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 17.07.2017, 08:29
6. @Mogel - Und Sie sind der Wahrheit verpflichtet?

Zitat von Mogel
"Laut "Washington Post" " Wo der Name auftaucht sind die fake news nicht fern. Die "Washington Post" ist die Zeitung des globalen, staatsfeindlichen Gierkapitalismus geworden und gehört einem der Schlimmsten dieser Ganefs: Jeff Bezos....."
@Mogel, und Sie glauben doch auch alles was Ihnen der Trump erzählt?
Fake News ist der Fake News verbreitet und versucht konventionelle Medien als Lügenpresse darzustellen.
Ok, dann glauben wir mal erst mal gar nicht an die Medien und benutzen unsere Bildung, unser Wissen und unseren gesunden Menschenverstand. All all den drei bei mir, schneidet Trump, Breitbart News und die Ultra Rechten sehr schlecht ab. Also, Sie und auch Ihr Beitrag.
Und zu den VAE, Saudi Arabien, Ägypten..., diese Länder bezichtigen Katar, der Terrorhilfe. Nun, die nahmhaften, nennenswerten und berüchtigsten Terroristen stammen wohl aus den Ländern, die Katar jetzt angreifen. Die 9/11 Terroristen z.B. Dann ist es auch kein Geheimnis, dass die Finanzielle Mittel für den weltweiten Islamistischen Terrorismus grösstenteils genau aus den Emiraten und Saudi Arabien stammen. Das war in der Vergangenheit sehr wohl bekannt und das ist es auch heute noch. Osama Bin Laden, Begründer der Al Qaida und Initiator von 9/11 gehörte zu einer der reichsten und einflussreichsten Familie in Saudi Arabien. Das ist diese Familie bis heute in Saudi Arabien. Reich und einflussreich. So, was sagt der gesunder Menschenverstand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.07.2017, 08:30
7.

Zitat von testuser2
FBI und US-Demokraten hatten doch Russland verantwortlich gemacht, wieso denn plötzlich diese Dubaiianer ? http://www.spiegel.de/politik/ausland/katar-fbi-vermutet-russische-hacker-hinter-krise-a-1150946.html
Das eine schliesst das andere nicht automatisch aus. Die Emirate haben womöglich keine solche Hacker zuhause und hatten dafür Ausländer beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 17.07.2017, 08:45
8.

Zitat von kuac
Das eine schliesst das andere nicht automatisch aus. Die Emirate haben womöglich keine solche Hacker zuhause und hatten dafür Ausländer beschäftigt.
Die VAE haben für kaum eine qualifizierte Aufgabe EIGENE Leute. Wenn dort jemand tatsächlich arbeitet, sind es fast immer Ausländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobl 17.07.2017, 08:53
9. Nicht "Al-Thani", sondern Al Thani

Der Emir von Qatar gehört zum "Geschlecht Thani" und heißt nicht "Der Zweite". Das Wörtchen "Al" ist daher nicht ein mit Bindestrich anzufügender Artikel, sondern wird gesondert geschrieben und mit langem A gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3