Forum: Politik
Müder Merkel-Wahlkampf: Aufwachen!
DPA

Die SPD berauscht sich am Schulz-Effekt. Und Angela Merkel? Sagt: "Wettbewerb belebt das Geschäft." Zu spüren ist davon wenig. Parteifreunde wünschen sich mehr Feuer, sie fürchten Rückschläge bei den Landtagswahlen.

Seite 1 von 23
th.diebels 20.03.2017, 05:56
1. Tja

die CDU hat ganz klar auf's falsche "Pferd" gesetzt !

Beitrag melden
matbhmx 20.03.2017, 06:13
2. Die CDU kann nicht anders! Sie hat sich nämlich ...

... entschieden, Merkel bedingungslos zu unterstützen - und diese Frau lähmt jede Entwicklung. Sie scheint über alle Probleme umfassend nachzudenken - und während sie so denkt, laufen die Ereignisse weiter, ohne dass die Kanzlerin das auch nur merkt. "Hier steh' ich nun, ich kann nicht anders", für mehr hat Merkel noch nie gestanden, für mehr wird sie nicht stehen. So jemand kann nicht aus seiner (ihrer) Haut! Und Schulz: Ein super Wahlergebnis - selbst Honecker wäre vor Neid erblasst. Den Sozialismus in seinem Lauf ... usw. usf. Liebe SPD, geht's eigentlich noch?!? Peinlicher geht es nicht mehr! Schulz, der gebenedeite Heilsbringer, Halleluja! Schon vergessen: Auch Schulz steht für die Agenda 2010, Schulz steht für das bedingungslose Durchdrücken von Ceta, von TTIP, Schulz steht gemeinsam mit Juncker für ein "Jetzt erst Recht!" in der EU. Allenthalben formulieren Bürger der an der EU beteiligten Staaten ihren Unmut an den EU-Diktaten - aber interessiert's Schulz? Demokratisches Verständnis von Schulz gleich Null!

Beitrag melden
patberlin 20.03.2017, 06:18
3. Oh Zeiten,

oh Wunder,... Der Spiegel fordert die CDU zum Wahlkampf auf. Das ich das noch erleben darf :)

Beitrag melden
mainstreet 20.03.2017, 06:39
4. Merkel und die Gabriel-Frage?

Ist Frau Merkel eigentlich noch die Partei CDU? Weniger muß man hierbei die CSU berücksichtigen denn die tickt anders. Die Partei CDU vernimmt man kaum denn wo sind die Neuen? die neuen Ideen andere Leute und warum Merkel jetzt noch einmal.? Noch könnte die Frau Merkel sich entschließen nicht noch mal anzutreten, denn Platz
räumen für einen Aufbruch wie bei der SPD aber Sie denkt es wird schon reichen weil die Wirtschaft läuft und das zählt.
Aber man kann dies hinterfragen denn die politischen Themen sind heute anders als die Wirtschaft die brummt denn es werden zuviele Fragen vor sich her geschoben die eigentlich Entscheidungen verlangen. An der Türkei kann man es nur zu deutlich sehen und halb Nordafrika steht in anderer Weise dahinter.-Die Türkei maßt sich an uns zu sagen wie wir unsere Freiheit und Verfassung zu sehen haben und in Afrika heißt es: Geht nach Deutschland dort ist Arbeit und das hat sich in den letzten Jahrzehnten so festgefahren! Das sind Fragen die die Wähler bewegen und die Wirtschaft darf auch mal kurzfristig in den Hintergrund treten denn man erwartet ja von allen Parteien das dies so gut brummhaft bleiben soll.
Ja man weiß es vor den Wahlen schon möglicherweise? -möglicherweise ein bißchen Grün oder FDP dazutun?
naja mit der AfD kann dies nicht so richtig werden jedenfalls noch nicht. Also Schulz? aber wäre mehr Demokratie und Volksabstimmungen nicht auch Lösungen man denkt noch an die Piraten zurück möglicherweise? Man wird sehen....

Beitrag melden
homernarr 20.03.2017, 06:51
5. Nach dem Trump Besuch

Würde ich Angela gerne behalten wollen. Schulz sagt mir nichts und die SPD hat mich wohl dauerhaft verloren.
ich kann mir Schulz schlecht als Staatsman vorstellen. Das ist keine Aussage über Schulz, ich weiß nichts über ihn.

Beitrag melden
kleinsteminderheit 20.03.2017, 07:13
6. Regieren und Wahlkämpfen

Auch wenn ich Martin Schulz gerne als Kanzler sähe, so muss ich doch auch Frau Merkels Arbeitsleistung und -haltung anerkennen. Sie kämpft an vielen Fronten und zwar mit Einsatz und Verantwortungsbewusstsein. Typen wie Trump und Erdogan saugen viel Kraft, auch und gerade wenn man versucht, irgendwie eine konstruktive Ebene zu finden. Vielleicht will sie sich später noch nachsagen lassen, sie hätte sich zur Falschen Zeit auf den Wahlkampf konzentriert und dabei die Regierungsgeschäfte vernachlässigt.

Beitrag melden
sachfahnder 20.03.2017, 07:14
7. Frau Merkel...

... ist nach meinem Gefühl "emotional verbrannt", und dazu hat auch die Presse einen gehörigen Anteil begesteuert !

Beitrag melden
jautaealis 20.03.2017, 07:15
8. Lieber nicht aufwachen!

Denn bei Parteien rechts von der SPD geht es dann erfahrungsgemäß gleich unter die Gürtellinie oder wird zumindest unsachlich ? davon haben wir in Deutschland nun aber längst mehr als genug gehabt...

Beitrag melden
muckenflugplatz 20.03.2017, 07:16
9. Alles beim Alten

Immer schön die Probleme aussitzen, das hat doch die letzten zwölf Jahre super funktioniert, warum jetzt die Strategie wechseln?
Deutschland braucht eine neue Führungsspitze nur leider ist der "Neue" sicher auch nicht das "gelbe vom Ei"

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!