Forum: Politik
Nach der nuklearen Katastrophe von Japan: Was wird aus der Atomenergie?

Die durch die das schwere Erdbeben verursachten Atomunfälle in Japan rücken die Sicherheitsfrage auch in Deutschland wieder in den Fokus der Debatte: Wie katastrophensicher sind Atomkraftwerke? Müssen wir die Debatte um die Atomkraft wieder neu aufnehmen?

Seite 1 von 1604
hdwinkel 12.03.2011, 08:49
1. Atomkraft

Zitat von sysop
Die durch die das schwere Erdbeben verursachten Atomunfälle in Japan rücken die Sicherheitsfrage auch in Deutschland wieder in den Fokus der Debatte: Wie katastrophensicher sind Atomkraftwerke? Müssen wir die Debatte um die Atomkraft wieder neu aufnehmen?
Ja sicher. Die Entscheidung darüber, wie mit Hochrisiko-Technologien umzugehen ist dürfen wir nicht denen überlassen die daran verdienen, da wir alle die Folgen zu tragen haben.

Beitrag melden
frantic 12.03.2011, 08:55
2.

Also dürfen wir das auch nicht der Politik überlassen!

Beitrag melden
_miky 12.03.2011, 09:14
3. Teppich

...bleiben. Ich hoffe, dass es den Japanischen Ing. gelingt, etwas Wasser mit Borsäure in den Reaktorsicherheitsbehälter zu pumpen. Dann wäre Alles wieder gut. Eine Tschernobyl-Hysterie ist unsinnig, da dort Graphit (C) kochte, die Jap. Kochen mit Wasser.

Beitrag melden
Koana 12.03.2011, 09:15
4. Ja, wir ....

weren sicherlich eine Debatte sehen, hören und über sie lesen.
Nein, die Dinge werden sich nicht ändern, weil wir uns nicht ändern wollen.

Ich bin seit meiner Schulzeit gegen Atomkraft, ich versuche aber auch seit ich einen eigenen Haushalt führe, Energie zu sparen wo immer es geht.
Wenn wir alle konsequnet die unnütze Verschwendung - d.h. Energieverbrauch ohne jeden Nutzen (also wir müssen noch nicht zurück in die Höhlen liebe AKW-Befürworter) von heute auf morgen einstellen würden.
Deutschland bräuchte ca. 20% weniger Energiewandlung.

Solange wir den Verbrauch nicht senken, werden weltweit AKW´s immer weiter laufen, weiter gebaut und ab und an - weiter kollabieren - sicher, es gibt Menschen die daruch reich und reicher werden - doch - letztenendes liegt es in unserer Hand.

Die Japaner zahlen gerade einen sehr hohen Preis, wir hatten bei Tschernobyl im Übrigen auch nicht alle Glück - die Krebsrate im Süd-Osten Deutschlands ist seither teilweise signifikant höher (was man allerdings auf ander Umstände zurückführt - ....).

Beitrag melden
RalfGer 12.03.2011, 09:21
5.

Ich habe immer wegen meiner Sicherheitsbedenken die entsprechende Partei gewählt.
Schade, dass erst wieder so etwas passieren muss.
Natürlich wird jetzt die Diskussion weitergehen.

Beitrag melden
coitusveritatis 12.03.2011, 09:22
6. Nein Atomkraft ist eine sichere Brücke

Erzwingt die Naturkatastrophe in Japan eine neue Debatte um die Atomenergie?

Nö, weil, wie Umweltminister Röttgen sagte,
für Deutschland wegen der großen Entfernung keine Gefahr besteht.
Erdbeben gibt es keine in Deutschland und auch keine Vulkane, die wurden alle zum erlöschen verurteilt und DIN Normen angepaßt.

Überhaupt, hier in Europa besteht niemals nicht never ever gar nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit
eine Gefahr für die Bevölkerung!

Jeder der etwas anderes behaupten würde ist ein pöser pöser
langhaariger Ököfreak aka. "Grünfaschist" alias Kommunist.

Außerdem würden Versicherungen entstehende Schäden bezahlen und die Menschen durch hervorragende Katastrophenschutzübungen und ausreichend Rettungskräfte versorgt.
In Sachen erdbebensichere Gebäude, Brücken, Strom-Wasserleitungen und Strasssen ist Deutschland ebenfalls
Weltspitze.
Unser aller geheiligte Stromkonzerne
sind darüber hinaus die Menschenfreunde in Person, Vorbild in Sachen Ethik, Moral, Gemeinsinn und sozialer Verantwortung, fürsorglich, ehrlich, einfach ganz herzallerliebst und knuddelig.
In Ewigkeit
Strahlen

Wer Spuren von Ironium findet darf diese ensorgen...

Beitrag melden
m.comenius@web.de 12.03.2011, 09:36
7. Kein Erdbeben - keine Gefahr

Kein Erdbeben - keine Gefahr
Warum also lange darüber nachdenken?

Auch keine Sabotage, Flugzeugabstürze, Terroranschläge, technisches Versagen, kriegerische Angriffe, korruptes Personal...
nein - natürich all das und das was noch alles Undenkbare sein könnte, all das auch nicht.
Sicherheit, jaa.
Sichere Energiequellen.
Sichere Profitquellen.
Atom-Politik, demokratisch legitimiert, da mit Mehrheitsbeschluss...
Ja, was für ein Glück, wir leben nicht in diesem unsicheren Land - Japan!

Beitrag melden
Heks 12.03.2011, 09:53
8. Zynisch

Zitat von sysop
Die durch die das schwere Erdbeben verursachten Atomunfälle in Japan rücken die Sicherheitsfrage auch in Deutschland wieder in den Fokus der Debatte: Wie katastrophensicher sind Atomkraftwerke? Müssen wir die Debatte um die Atomkraft wieder neu aufnehmen?
Kommt wohl auf die Hauptwindrichtung in den nächsten Tagen in Japan an.

Beitrag melden
tao chatai 12.03.2011, 10:02
9.

Zitat von sysop
Die durch die das schwere Erdbeben verursachten Atomunfälle in Japan rücken die Sicherheitsfrage auch in Deutschland wieder in den Fokus der Debatte: Wie katastrophensicher sind Atomkraftwerke? Müssen wir die Debatte um die Atomkraft wieder neu aufnehmen?
Nur der Pebble Bed ist Katastrophensicher,die GRUENEN die diese Entwicklung in Deutschland sabottierten sollten bestraft werden.Gebe es den Pebble Bed haetten fast alle Laender mittlerweile umgeruestet und Deutschland waere um einen Exportschlager reicher

"The technology was first developed in Germany[1] but political and economic decisions were made to abandon the technology."

http://en.wikipedia.org/wiki/Pebble_bed_reactor

Beitrag melden
Seite 1 von 1604
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!