Forum: Politik
Nach neuen US-Strafzöllen: Türkei droht USA mit Vergeltung
DPA

Donald Trump hatte die Verdopplung der Strafzölle gegen die Türkei angekündigt, nun droht das türkische Außenministerium mit Gegenmaßnahmen: Es werde die "notwendige Antwort gegeben".

Seite 1 von 13
dergehässigehesse 11.08.2018, 23:22
1. Gerechtfertigt?

Ich bin zwar kein Erdogan Freund, aber die türkische Wirtschaft so zu beschädigen schien mir dann doch zu übertrieben. Aber genauso frag ich mich gerade ist 1 Mann all das Wert , immerhin müssen darunter mehrere Millionen Bürger leiden. Vergeltung ist wohl angebracht, aber ich finde man sollte diesen Pastor einfach Amerika überlassen, auch wenn das Schwäche zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimoun74 11.08.2018, 23:23
2. Wirtschaftskrieg

rdogan wird schon seit fast 20 Jahren totgeredet und das Ende der Türkei noch länger, trotzdem haben sie alle Krisen überlebt und sind danach noch stärker geworden. Erst hat der Westen versucht mit Hilfe Gülens und Teilen des Militärs die demokratisch gewählte Regierung zu stürzen (wie es vorher in Ägypten geklappt hat). Das hat nicht funktioniert da die Bevölkerung gegen die Putschisten angekämpft haben. Das war schon die erste Überraschung und der 1 Militärputsch der Türkischen Geschichte der gescheitert ist. Man hat auch über Jahrzehnte versucht mit der PKK die Türkei zu destabilisieren. Auch das ist gescheitert, da die meisten Kurden auch sunnitische Muslime sind und lieber die AKP wählen als einer kommunistischen Partei in die Berge zu folgen. Nun versucht man das nächste und vielleicht das letzte Mittel. Die Wirtschaft. Erdogan hat es geschafft die Türkei aus der IWF Kontrolle zu arbeiten und die Schulden zurückzubezahlen. Dadurch konnte er eine national unabhängige Wirtschaftspolitik durchführen die ein extrem erfolgreiche Wirtschaft und Wachstum hervorgebracht hat. Mit der Erfahrung und der starken Unterstützung der Bevölkerung wird die Türkei auch diese Krise meistern. Die Türken werden sogar noch mehr zu Erdogan stehen als zuvor da ja Trump und der Westen ganz offen die Türkei schwächen wollen um die Regierung zu stürzen. Die Türken wissen jetzt auch das die USA und manche EU Staaten der Türkei schaden wollen und werden nun auch hinter einem radikalen Politikwechsel hin zu Russland,Iran und China stehen. Warum sollten sich Russland und die Türkei an einem Wirtschaftsboykott Irans anschließen wenn sie selbst von den USA wirtschaftlich und politisch bestraft werden? Mit dem Iran und Russland wird auch China immer näher an diese und andere Staaten rücken. Und der Westen bzw. die USA werden langfristig mehr Porzellan zerstören und eine Allianz zwischen Asien,Russland und der Türkei schaffen der sich mit der Zeit wohl immer mehr Staaten anschließen werden bis die USA selbst isoliert ist.
P.S. Ich bin keine Türke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knew8it8told8u8so 11.08.2018, 23:31
3. Das Trampeltier

macht es wie die Schläger auf dem Pausenhof. Wenn du nicht tust was ich will kriegst eins auf diese Nase, aber dieses Mal wird er sich eine blutige Nase holen. Warten wir mal ab was er macht wenn TR den Luftwaffenstützpunkt der Amis dicht macht oder aus der NATO austreten will. Dieser Raudi und Bully ist immer mehr eine Gefahr für den Weltfrieden und die Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C.Rainers 11.08.2018, 23:36
4. Erinnert mich an den Film

"Die Maus die brüllte" wo ein kleines europäisches Fürstentum den USA den Krieg erklärt. Aber ich habe heute Abend im heute Journal einen Bericht über die Türkei gesehen und die Türken glauben dem Erdogan,daß das Ausland schuld ist an der Misere

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 11.08.2018, 23:37
5. Es wird eng für die Türkei

Jetzt fängt es langsam an weh zu tun und Erdogan kann nur mit verbalen Ausfällen dagegen halten. Drohungen mit Vergeltung sind das übliche Standardprogramm dieser Regierung, sehr viel heisse Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxi_stulz 11.08.2018, 23:39
6. Typische Erdogan-Rhetorik

Zuerst wird die Schuld auf andere geschoben und man versucht mit starken Worten vom eigenen Versagen abzulenken. Mehr hat Erdogan nicht zu bieten. Die Türken machen sich vor aller Welt lächerlich. Denn bald werden sie kleinlaut einknicken. Wie so oft. Sie agieren nicht aus der Position der Stärke. So war es auch mit Rußland. Erstaunlich, daß die Türken auf die immer gleichen Dinge hereinfallen. Erdogan wird Geschichte sein, sobald die Türkei ganz unten angekommen ist. Und sie nehmen gerade Fahrt auf in diese Richtung. Es wird lange dauern bis sie sich davon erholt haben. Und das leider zu Recht. Sie haben ihn gewählt, sie werden für ihre Entscheidung leiden. Wer will schon mit einem Staat zu tun haben, in dem nur das Recht eines korrupten Präsidenten ("Sohn, bring' das Geld weg") gilt und der Kritiker entlassen und einsperren läßt. Und zudem die halbe Welt öffentlich beleidigt. Was ist bloß aus diesem stolzen Volk geworden? Einfach nur traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FK-1234 11.08.2018, 23:41
7. Lachhaft

...leere Drohungen. Die Türkei ist ein wirtschaftlicher und politischer Zwerg, der seinen Wirtschaftsaufschwung auf Pump gekauft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dsid 11.08.2018, 23:47
8. Der arme Mann vom Bosporus

macht einen auf dicke Hose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandlöscher 11.08.2018, 23:50
9. Lustig, was

kommt nun? Die osmanische Ohrfeige?
Besorgniserregend, auf welches Niveau Politk und Diplomatie gesunken sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13