Forum: Politik
Nach Treffen mit Putin: Jetzt muss Trump daheim die Wogen glätten
AP

Viel besprochen, viel erreicht: So bewertet Donald Trump sein Gipfeltreffen mit Wladimir Putin. Moskau sieht das ähnlich - im Gegensatz zur Partei des US-Präsidenten. Von den Republikanern hagelt es Kritik.

Seite 1 von 21
kjmuller70 17.07.2018, 05:27
1. Bakerman1

Who needs enemies with friends like this?

Beitrag melden
ulrics 17.07.2018, 05:44
2.

Fakepresident strikes again.

Beitrag melden
dirk1962 17.07.2018, 05:46
3. Das Treffen mit Putin

hat auch dem Letzten klar gemacht, das ein Trump für einen intelligenten Menschen nur ein Opfer, werden kein Gegner ist..Trump versagt zu 100% und merkt es in seiner nie Dummheit nicht einmal. In den Augen der Welt ist und bleibt Trump nur ein gefählicher Clown.

Beitrag melden
echoanswer 17.07.2018, 05:47
4. Wogen glätten?

Die Amis fühlen sich wohl mit einem Rüpel an der Spitze. Das ist genau ihr Ding. The american way of life. Der funktioniert nur, wenn man andere erniedrigt und ausbeutet. Das genau ist sein Kern. Leben auf Kosten anderer, ohne Rücksicht auf Verluste. Und Trump liefert ihnen das. Warum soll ihn dann jemand ernsthaft kritisieren? Die Kritik ist nur billiges Schmierentheater. Hinter verschlossenen Türen wird Trump flächendeckend gefeiert.

Beitrag melden
WolfThieme 17.07.2018, 05:47
5. Affentheater

Ein Treffen der Präsdidenten aus den USA und Russland wäre früher mal ein politisches Ereignis gewesen. Wen interessiert das zum blanken Gequatsche verkommende Gespräch denn heute noch? Offenbar nur ein paar hyperventilierende Medien. Dann doch lieber Jogi.

Beitrag melden
no-mad 17.07.2018, 05:51
6. Der Ball liegt jetzt in ihrem Feld

Für noch mehr Eigentore.

Beitrag melden
qwertz1234554321 17.07.2018, 05:53
7. Der „nützliche Idiot“

Donald Trump ist der Jackpot Putins. Ich fürchte er ist ein nützlicher Idiot der russischen Regierung, weil er ignorant, eitel und selbstgefällig ausschließlich seine eigenen Ziele verfolgend den Russen mit allem in die Hände spielt.
Etwas besseres hätte Putin niemals bekommen können.
Weder Atombomben, noch Cyberangriffe, keine Heerscharen von Agenten oder Sympathisanten in der westlichen Welt könnten so zerstörerische Effekte auf das westliche Bündnis haben wie dieser amerikanische Präsident!
Und Putin kann - und wird - immer seine Hände in Unschuld waschen und sagen: ich habe damit nichts zu tun.
Was für eine Tragödie für die Welt!

Beitrag melden
gottseidank.de 17.07.2018, 05:57
8. Das ganze..

...läuft bei mir unter der Rubrik Mafiameeting.

Beitrag melden
leinritt 17.07.2018, 06:07
9. Well, only one thing to do................

get that bum out the white house, je frueher um so besser ! He crossed the red line !

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!