Forum: Politik
Nahost-Konflikt: Schwere Unruhen am "Tag des Zorns"

Erneut Gewalt im Nahen Osten: Die radikale Palästinenserorganisation Hamas rief einen "Tag des Zorns" aus, Ausschreitungen erschütterten mehrere Städte. US-Politiker bemühen sich, den Streit mit Israel wegen des Siedlungsbaus in Ost-Jerusalem zu entschärfen.

timkai 16.03.2010, 23:29
1. Nahost-Konflikt

Eine Lösung kann nur die USA herbeiführen. Die USA sollte neben der Existenzgarantie Israels den atomaren Schutz übernehmen - strategisch viel effektiver – und die israelische Regierung bekennt sich zum Atomwaffenbesitz und schafft diese Waffen ab. Gleichzeit muss die USA die Hilfeleistungen einstellen, solange der Siedlungsbau auf besetztem Gebiet der letzten Jahre nicht rückgängig gemacht wurde. Nur dann ist eine faire Verhandlung über einen künftigen Palästinenser Staat möglich.

Erläuterung für Nichtbuchhalter:
Die USA hatte schon mal seine Unterstützungszahlen mit der Auflage verbunden, diese Gelder nicht für den Siedlungsbau zu benutzen. Dies ist aber eine Phrase. Im Staatshaushalt – beispielhaft gewählt – wird ein notwendiger Posten für „Soziales“ mit 10 Milliarden eingestellt und davon werden 4 Milliarden für den Siedlungsbau entnommen. Die entstandene Lücke wird anschließend mit den Geldern aus der USA wieder aufgefüllt. Mit welchem Geld wurde gebaut?

Beitrag melden
friedenja 16.03.2010, 23:52
2. Siedlungsbau seit 42 Jahren

ich frage mich, was unternimmt die USA um Israel zur Vernunft zu bringen?. Welche Konsequenzen werden daraus gezogen (Sanktionen?)dass man J.Biden so brueskiert und Obama blamiert wird.?
Wird Deutschland als Belohnung die angeforderten Fregatten ohne Bezahlung liefern, oder ist man so unverschaemt und legt die Schiffslieferungen ( incl U Boote ) auf Eis.??
Ich bin wirklich gespannt, ob w i e d e r nur etwas protestiert wird.

Beitrag melden
ostrakon 17.03.2010, 07:00
3. Hass

Das Problem ist, dass zumindest ein Teil des politischen Spektrums in Israel seit 1967 ein ganz klares politisches Ziel zu verfolgen scheint, das mit dem Menschen- und dem Völkerrecht nicht mehr konform geht und über das man leider nicht offen diskutieren darf, ohne gleich in die eine bestimmte Ecke gestellt zu werden.
Und die Hass-Spirale zieht immer weitere Kreise...

Beitrag melden
Sampo 17.03.2010, 11:42
4. Wen bestrafen die Palästinenser mit einem Boykott?

Wen bestrafen die Palästinenser mit einem Boykott der Verhandlungen?
Die Israelis können weiter ungestraft schalten&walten... Den Palästinensern geht es weiter schlecht.
Warum nicht ohne wenn und aber weiterverhandeln um entweder zum Ziel zu kommen oder aufzuzeigen, daß die Isrelis tatsächlich nicht an Fortschritten interessiert sind?
Und ... wenn die Gebiete, in denen die Israelis neue Häuser bauen, übergeben werden müssen, dann "erben" die Palästinenser eben auch diese, ist doch nicht soooo schlecht.

Aber so nebenbei:
Die Palästinenser verlangen die Umsiedlung aller Israelis aus den besetzten Gebieten.
Die Palästinenser verlangen das Rückkehrrecht aller Flüchtlinge auch ins israelische Kernland.
Also die Israelis raus aus Palästina und quasi "zum Ausgleich" dürfen die Palästinenser rein nach Israel.
Ich dachte immer ent oder weder...

Beitrag melden
maremagnum 17.03.2010, 12:29
5. Boykott der Verhandlungen

diese Taktik ist nicht neu, jeder Strohhalm wird aufgegriffen, um ernsten Gesrächen oder Lösungen zu entgegen.
Die Palästinenser steuern nicht der 2-Staaten-Lösung zu,
sondern bauen auf ihre Demographie in der israelischen Demokratie

Beitrag melden
eikfier 17.03.2010, 14:35
6. Lichtblick

Zitat von maremagnum
diese Taktik ist nicht neu, jeder Strohhalm wird aufgegriffen, um ernsten Gesrächen oder Lösungen zu entgegen. Die Palästinenser steuern nicht der 2-Staaten-Lösung zu, sondern bauen auf ihre Demographie in der israelischen Demokratie
...eigentlich ist bis jetzt rein garnichts neu dort, auch nicht Ihr zutreffender Demographie-Hinweis, dem nur der auch richtige Zusatz-Hinweis fehlt für meine Begriffe: was dem einen die Fortpflanzungskraft ist dem Anderen die Nuklearwaffe.
....und die Entwicklung wird es uns bald zeigen, ob das Ganze wieder nur das abgekartete Spiel zwischen USA und Israel ist, doch ewig ginge das unter der schwärzer (Hautfarbe!) werdenden USA-Demographie ja uch nicht mehr, sodaß ich persönlich in Obamas politischen Aktivitäten einen angenehmen Lichtblick im Interesse aller sehe - manche muß man bekanntlich zu ihrem Glück zwingen ....

Beitrag melden
Sampo 18.03.2010, 22:24
7. Atomwaffe?

Zitat von eikfier
... was dem einen die Fortpflanzungskraft ist dem Anderen die Nuklearwaffe...
die, im Gegensatz zur Demographiewaffe bisher nicht benutzt wurde. Aber das nur ganz Nebenbei.
Wenn Du in der z.B. tiefsten Bronx plötzlich zwanzig Schlägern gegenüberstehst, alle mit Messern bewaffnet, und Du hast ein Schnellfeuergewehr. Würdest Du tatsächlich auf deren "Abrüstungsvorschlag" eingehen, daß Du Dein Gewehr weglegst?

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!