Forum: Politik
Nebeneinkünfte: Gauweiler knackt die Millionen-Marke
DPA

CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.

Seite 1 von 16
wo_st 11.08.2014, 21:35
1. Da bleibt einem die Spucke weg

Gaweiler "schaffte" die ganze Zeit für uns Bürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 11.08.2014, 21:48
2. Gratulation Jackpot

Zitat von sysop
CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.
da kann man nur gratulieren und die Mathematiker fragen, wie jemand der im Hauptberuf/Vollzeit ca. 96.000,- €/Jahr (runde 8.000 €Monat) kassiert also bei 8 Std/Tag noch so viel Zeit hat, um so viel mehr zu kassieren. Mathematisch gesehen würde er damit das 10fache seiner Vollzeit für den Nebenjob aufwenden.

Ist Gauweiler überhaupt noch ein Abgeordneter oder ein Nebenverdiener mit Abgeordnetenhobby?
Oder haben die Abgeordneten eine eigene Zeitrechnung? Ihre eigene Scheinwelt haben die ja schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagegengewicht 11.08.2014, 21:49
3. ich hab ja nix dagegen das der herr G. viel geld verdient ...

meinetwegen kann er gern noch 3 mal so viel bekommen - wenn es ihn glücklich macht - und wenn er seinen abgeordneten-sessel räumt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diana211 11.08.2014, 21:58
4. Wo ist das Problem?

So fehlt ihm eben die Zeit an einem neuen Anti-Stress-Gesetzt mitzuwirken. Dafür zahlt er jetzt halt mehr Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 11.08.2014, 22:00
5.

Zitat von sysop
CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.
Tja, Gauweiler wird von sehr vielen Foristen immer so hochgejubelt und ich frage mich immer warum? Ein mediengeiler Typ, der null Bock auf parlamentarische Arbeit hat und sich dann beschwert und immer wieder vors BVerfG zieht. Er ist ein Vollblut-Populist wie er im Buche steht. Solche Typen braucht man nicht, die einfach nur abkassieren wo es nur geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 11.08.2014, 22:01
6. Sehr komisch, diese Kampagne!!!

Zitat von sysop
CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.
Ist Gauweiler jetzt nach Missfelder zum Abschuss freigegeben:

° Gauweiler klagte gegen den NATO Einsatz in Afghanistan.
° Gauweiler widersetzte sich gegen den Angriff auf den Irak.
° Gauweiler widersetzte sich der Ukraine Politik der Bundesregierung.
° Gauweiler schlug vor, auf die Rückgabe von Beutekunst zu verzichten
° Gauweiler stimmte gegen die Vorratsdatenspeicherung.
° Gauweiler stimmte mit den Linken gegen die Privatisierung des Trinkwassers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 11.08.2014, 22:03
7. ...sofort das Mandat entzogen werden

Zitat von sysop
CSU-Vizechef Peter Gauweiler stellt einen neuen Rekord auf: Der Bundestagsabgeordnete knackt mit seinen Nebeneinkünften als erster in dieser Wahlperiode die Marke von einer Million Euro.
Wenn einer so oft bei Abstimmungen fehlt, sollte ihm sofort das Mandat entzogen werden, weil ganz sicher davon ausgegangen werden kann bzw. muss, dass er seine Arbeit für die Bundesrepublik nicht machen kann.
Es ist nicht zu verstehen und nicht hinnehmbar, dass so ein Mensch Steuergelder kassiert und dafür 77% Fehlstunden haben darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n8eule2 11.08.2014, 22:10
8. nochmal die Frage

... wenn unsereins seinen vom Arbeitgeber genehmigten Nebenjob ausführt, muss er im Hauptberuf unbezahlten Urlaub nehmen. Denn, so die nachvollziehbare Begründung, ich solle mich in der Urlaubszeit ja schließlich erholen und nicht arbeiten. Desweiteren muss ich den Nebenverdienst auf einer zweiten Steuerkarte abrechnen. Bekommt Herr Gauweiler und Kollegen diese Fehlzeiten in denen sie ja nachweislich nicht als Abgeordnete tätig sind nun auch von den Diäten, abgezogen, oder trifft das nur wieder den kleinen Mann, der sich ein wenig dazuverdienen will, bzw, muss?
Gefragt hatte ich das schon einmal, aber leider scheint so eine vermeintlich simple Frage mal wieder Zensurfähig zu sein. Ich bin wirklich an einer Antwort interessiert. Also bitte durchlassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bin verwirrt 11.08.2014, 22:13
9. Nebenberuf

Na bei so einem hohen Einkommen ist er scheinbar eher nebenberuflich Abgeordneter. Verrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16