Forum: Politik
Neuer Raketenstart Nordkoreas: Der unaufhaltsame Kim
AFP

Mit seinem neuen Raketentest zeigt Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un der Welt, wie ihn die jüngsten Uno-Sanktionen beeindruckt haben: gar nicht.

Seite 1 von 13
The Restless 15.09.2017, 08:59
1. Er will eine Garantie dafür,

nicht angegriffen zu werden. Gebt sie ihm endlich, dann gibt er Ruhe.

Beitrag melden
INGXXL 15.09.2017, 09:03
2. Jetzt sollten schärfte Sanktionen folgen

Vor allem kein Tropfen Öl sollte mehr fliessen. China sollte endlich ein Machtwort sprechen

Beitrag melden
kretikus 15.09.2017, 09:04
3. Sanktionen

Kennt jemand im Forum einen Fall bei dem Sanktionen geholfen haben?

Beitrag melden
exHotelmanager 15.09.2017, 09:08
4. Bei aller Empörung ...

... über diese brisante Lage wird leider immer vergessen, welchen Hintergrund gerade die koreanische Aggression gegen Japan hat.
Japan hat in den 30er bis zum Ende des 2.Weltkriegs Korea überfallen, besetzt und versucht, ihre Kultur auszulöschen. Es ist unvorstellbare Brutalität angewandt worden. Südkorea hat hier inzwischen einen Weg gefunden, einen gewissen Frieden mit Japan zu schliessen, ohne dass die Japaner sich jemals wirklich glaubwürdig von diesen Greueln distanziert haben. Das abgeschottet Nord-Korea hingegen lebt in dieser Historie fort und Japan hat nie auch nur einen Anlauf der Wiedergutmachung und wirksamen Entschuldigung unternommen. Der Wunsch, Japan zu vernichten, ist nicht nur im nord-koreanischen Volk vorhanden, sondern hat durchaus noch reichlich Symphathie im gesamten ostasiatischen Raum. Eine Mitschuld der USA an dieser Spannung ist ebenfalls belegbar, hat man doch 1945 darauf verzichten, den Tenno als absolutistischen Befehlsgeber der Verbrechen zu verhaften, zu verurteilen und hinzurichten, wie es in anderen Ländern geschah. Statt dessen hat man Japan darin unterstützt, die alten Strukturen aufrecht zu erhalten und zu einem unvorstellbaren Reichtum zu bringen.

Beitrag melden
rosenrot367 15.09.2017, 09:08
5. Nein!

Die USA muss nicht mit diesem Kim reden - ihn einfach ignorieren, das wäre die beste Lösung! Immer und überall sollen die USA eingreifen - und wenn sie es tun, ist das Geschrei groß!
Warum tut Süd-Korea oder Japan nichts? Warum schiessen die Japaner Kims Raketen einfach nicht ab?? Was tut Süd-Korea um Kim zu bändigen? Hoffe, DT hat es gecheckt, dass RUS und China fest an Nordkoreas Seite stehen und am längeren Hebel sitzen.
Die UNO sollte sich kümmern - und wenn die das Problem nicht lösen konnen, dann soll halt Kim seine Spielchen weiter treiben. Bin mir sicher, dass er niemals Guam oder die USA angreift - er weiß genau, dann ist Schluss mit Lustig!

Beitrag melden
held_der_arbeit! 15.09.2017, 09:10
6. Sanktionen stärken das Regime

In Nordkorea wachsen die Menschen mit der Erzählung auf, ihr stolzes Land werde "vom Westen" (aKa UNO und NATO) klein gehalten. Durch Sanktionen füttert man diese Geschichte. Kim kann die bittere Armut seines Volkes der UNO und ihren Sanktionen anlasten und sich mit seinen Provokationen als Kämpfer für das Volk aufspielen. Die Logik von Sanktionen, dass eine halbwegs kritische und informierte Bevölkerung irgendwann aufbegehrt ist in einem hermetisch abgeriegelten und indoktrinierten Land wie Nordkorea schlicht unsinnig

Beitrag melden
peacepirate 15.09.2017, 09:10
7. Worum geht es überhaupt?

So langsam langweilen die Berichte zu NK. NK testet Bombe, die Nachbarn regen sich auf, NK schießt Rakete ins Meer, die Nachbarn regen sich auf. Das kann ja ewig so weitergehen. So what? Kann man den Diktator nicht einfach wie einen Troll ignorieren? Ich kann nirgendwo herauslesen, was NK eigentlich will. Allmählich drängt sich bei mir der Eindruck auf, dass NK nur irgendwelche Reaktionen provozieren will, egal welche. Was würde der Dicke machen, wenn man ihn und seine Spielchen einfach ignorieren würde?

Beitrag melden
jro04 15.09.2017, 09:10
8. Das wird schwierig

Das wird schwierig mit Gesprächen. Auf der einen Seite ein kindlicher Diktator mit Atombomben und auf der anderen Seite ein Mann dessen geistige Leistungsfähigkeit, wenn es nach der Opposition geht, dringend von Ärzten untersucht werden sollte.

Beitrag melden
birdie 15.09.2017, 09:15
9. Solange China und Russland den KimJongUn als ...

nützlichen Idioten im internationalen Pokerspiel gebrauchen können, wird er seine Zirkusvorstellungen nicht beenden. Denn die technischen Informationen, die die interessierten Grossmächte aus seinen Waffentests bekommen, sind Gold wert.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!