Forum: Politik
Neues Enthüllungsbuch über Trump: "Alles ist verrückt hier"
AFP

Chaos, Intrigen, Unfähigkeit: Bob Woodwards Enthüllungsbuch "Fear" über US-Präsident Trump machte schon vorab Furore. Jetzt kommt es in den Handel. SPIEGEL ONLINE hat die besten Szenen zusammengestellt.

Seite 1 von 7
index77 11.09.2018, 09:04
1. Also halb so wild...

Seine wesentliche Inkompetenz bezieht sich also auf Handel und das ist ein Bereich, über den in den USA eh andere bestimmen. Ansonsten ist wenig überraschend, dass er sich Ablehnung zu Herzen nimmt. Durch seine ganze Twitterei hat er schon gezeigt, dass er sich schnell hintergangen und betrogen fühlt und gleich überall Liebesentzug fürchtet. Dass er die Familien der Gefallenen anruft ist eine Sache, die er nicht tun müsste und die jedes Mal schief gehen könnte. Aber er scheint es zu tun, weil er es will. Und das ist auch am Telefon ein belastendes Thema. Ich denke zwar immer noch, dass er sich mal dringend mehr Zeit zum Zuhören, Lesen und Verstehen nehmen sollte, aber ein Totalausfall oder Monster ist er auch nicht. Also könnte unsere liebe Presse über inländische Themen berichten und ihn mal eine Weile in Ruhe lassen. Jaja, ich weiß, dass er Klicks bringt. Ich lese es ja auch jedes Mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srinivasa.r.aiyangar 11.09.2018, 09:30
2. Sinnlos

Sie können hier noch so viele konkrete Beispiele für Trumps kognitive Fehlleistungen aufzählen, das wird seine Fans nicht daran hindern, das alles wieder als Hetzkampagne des "Establishments", "Deep States" und der "Mainstream-Medien" abzutun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 11.09.2018, 09:37
3. Nichts Neues

Ich werde das Buch sicher auch lesen, bin mir aber zeimlich sicher, dass nicht viel Neues rüberkommt. Wie schon bei Fire and Fury zuckt man mit den Schultern und wundert sich, dass Trump noch immer so viel Unterstützung in den USA findet. Es wird anscheinend weniger, aber immer noch genung,um sich zu wundern.
Egal, erst bei der nächsten Präsidentenwahl wird man sehen, welche Unterstützung er wirklich hat. Solange muss man halt hoffen, dass er keinen Krieg anfängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.09.2018, 09:43
4. Trump Fans sind eine Minderheit.

Zitat von srinivasa.r.aiyangar
Sie können hier noch so viele konkrete Beispiele für Trumps kognitive Fehlleistungen aufzählen, das wird seine Fans nicht daran hindern, das alles wieder als Hetzkampagne des "Establishments", "Deep States" und der "Mainstream-Medien" abzutun.
Trump Fans sind eine Minderheit. Es gilt: Steter Tropfen hoelt den Stein. Das Prinzip der Propaganda, nur die immer wieder und wieder gleiche Geschichte einhaemmern. Immer mehr Republikaner stellen sich deswegen die Frage: Trump durch Pence ersetzen oder doch nicht?

2020 ist es fuer die Demokraten einfacher den Trump zu schlagen, wie den Pence. Die Demokraten sind also gar nicht heiss darauf den Trump durch den Pence zu ersetzen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 11.09.2018, 09:44
5. Albtraum Trump

Amerika hatte bislang kein Glück bei der Wahl der Präsidenten, aber Trump stellt alle seine Vorgänger mit seiner Unfähigkeit in den Schatten. Keiner hat in so kurzer Zeit so viel Chaos und Unverständnis bewirkt. Eigentlich ist es jetzt schon sehr deutlich, dass er den Anforderungen nicht gewachsen ist. Als Präsident der größten Supermacht ist er für die USA ein Albtraum. Seine treuen Anhänger sind verblendete Rassisten, die das Land in ein überaus negatives Licht rücken. Man kann der USA und vielen normal denkenden Amerikanern nur wünschen, dass der Albtarum ein baldiges Ende findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsflair 11.09.2018, 09:46
6.

Zitat von index77
Seine wesentliche Inkompetenz bezieht sich also auf Handel und das ist ein Bereich,...
Ich würde eher sagen: Seine wesentliche Inkompetenz bezieht sich also AUCH auf Handel...

Es ist doch erschreckend, dass das mächtigste Land der Welt von jemanden regiert wird, der nicht rational und faktenbasiert handeln kann oder möchte. Ein bisschen Bauchgefühl ist zwar niemals schlecht, aber in der Politik gefährlich. Ich würde von keinem Präsidenten erwarten, sich in allen Bereichen auszukennen, aber seine Parteikollegen, Berater, etc. zu ignorieren bei so wenig eigenem Wissen, ist schon sehr bedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPan95 11.09.2018, 09:47
7.

Zitat von index77
Seine wesentliche Inkompetenz bezieht sich also auf Handel und das ist ein Bereich, über den in den USA eh andere bestimmen.
Ich persönlich finde Kriegstreiberei, Ignoranz, Frauenverachtung und generelle moralische Flexibilität durchaus auch relevant für die Beurteilung eines Staatschefs. Noch dazu eines so mächtigen. Allerdings hat auch #2 Recht, ein echter Trump-Fan fühlt sich doch nur bestätigt.

Im Wahlkampf hatte ich schon eine gute Analyse gelesen: Die politische Leistung Trumps besteht darin, auf dem gleichen Niveau wie Clinton wahrgenommen zu werden. Da werden gelöschte E-Mails auf dem selben Level diskutiert wie Landesverrat, der bewusste Missbrauch von Frauen auf dem selben Level wie ein Seitensprung, und pathologische Lügen auf dem selben Level wie eine erfolgreiche politische Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.09.2018, 09:57
8. pathologische Lügen auf dem selben Level wie eine erfolgreiche politis

Zitat von PeterPan95
Ich persönlich finde Kriegstreiberei, Ignoranz, Frauenverachtung und generelle moralische Flexibilität durchaus auch relevant für die Beurteilung eines Staatschefs. Noch dazu eines so mächtigen. Allerdings hat auch #2 Recht, ein echter Trump-Fan fühlt sich doch nur bestätigt. Im Wahlkampf hatte ich schon eine gute Analyse gelesen: Die politische Leistung Trumps besteht darin, auf dem gleichen Niveau wie Clinton wahrgenommen zu werden. Da werden gelöschte E-Mails auf dem selben Level diskutiert wie Landesverrat, der bewusste Missbrauch von Frauen auf dem selben Level wie ein Seitensprung, und pathologische Lügen auf dem selben Level wie eine erfolgreiche politische Karriere.
Trumps Luegereien jagen seinen Leuten Angst ein!

Fear-Angst: Trumps Luegereien jagen seinen Leuten Angst ein! Die Trumpluegen faerben auf Alle, auch die Allertreusten, in seiner Umgebung ab.

Vizpraesident Mike Pence ist bereit sich einem Luegendetektortest zu unterwerfen! Verteidigungsminister Mattis, Aussenminister Pompeo, Sicherheitsberater Bolton wissen, dass wenn sie irgend jemanden treffen, irgendwo auf der Welt, dieser Gespraechsparter automatisch, bewusst oder unbewusst denkt: "Schon wieder eine Luege", "Die im Weissen Haus luegen immer", "Auch ich werde angelogen".

Eine serioese Arbeit durch die Trump Mannschaft ist damit nicht mehr moeglich. Weder in der Innenploitik und schon gar nicht in der Aussenpolitik und, besonders gefaehrlich, der Sicherheitspolitik.

Es ist genau das, was den Republikanern den Angstschweiss auf die Stirne treibt: Trump durch Pence ersetzen oder doch nicht? Und jetzt noch dieser Obama der Wahlkampf-Reden schwingt, die sehr aufmerksam von Republikanern gehoert werden und sie zum Nachdenken bringt.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srinivasa.r.aiyangar 11.09.2018, 09:58
9. Pence

Zitat von Beat Adler
Trump Fans sind eine Minderheit. Es gilt: Steter Tropfen hoelt den Stein. Das Prinzip der Propaganda, nur die immer wieder und wieder gleiche Geschichte einhaemmern. Immer mehr Republikaner stellen sich deswegen die Frage: Trump durch Pence ersetzen oder doch nicht? 2020 ist es fuer die Demokraten einfacher den Trump zu schlagen, wie den Pence. Die Demokraten sind also gar nicht heiss darauf den Trump durch den Pence zu ersetzen. mfG Beat
Ein reaktionärer Evangelist und Kreationist wäre vielleicht noch schlimmer als Trump, jedenfalls für die amerikanische Wissenschaft und Forschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7