Forum: Politik
Niederlande: Lüge über Putin-Treffen - Außenminister tritt zurück
AFP

Der niederländische Außenminister Halbe Zijlstra zieht Konsequenzen aus einem peinlichen Vorfall: Der Politiker hatte von einem Treffen mit Wladimir Putin berichtet, an dem er gar nicht teilgenommen hatte.

Seite 1 von 7
muellerthomas 13.02.2018, 17:35
1.

Wobei weiter gilt, dass die Aussage von Putin so getroffen wurde.

Beitrag melden
Gipsel 13.02.2018, 17:46
2. Sagt wer?

Zitat von muellerthomas
Wobei weiter gilt, dass die Aussage von Putin so getroffen wurde.
Hat das irgendwer der tatsächlichen Teilnehmer an dem Treffen (waren ja doch einige) denn bestätigt? Bitte um einen entsprechenden Link.
Danke.

Beitrag melden
fabsel123 13.02.2018, 17:46
3.

Zitat von muellerthomas
Wobei weiter gilt, dass die Aussage von Putin so getroffen wurde.
Was wir wissen ist das eine uns unbekannte Person ihm es gesagt haben soll. Weder wissen wir ob das war ist noch sofern es die Person gegeben hat diese vertrauenswürdig ist.
Als Bürger sind wir nur Spielball der Politiker sowohl von unsere eigenen als auch der von anderen Nationen.

Beitrag melden
AlexZatelli 13.02.2018, 17:54
4.

"Mit der Lüge habe er denjenigen schützen wollen, der ihm von dem Gespräch mit Putin erzählt habe, sagte Zijlstra. " Schützen wovor?
Und der "Gute Populist" Rutte sah die Glaubwürdigkeit trotz der Lüge nicht beschädigt, da "man ja sowieso wisse, dass Putin so denkt". Klingt ein wenig nach einem geschlossenem System, in dem Tatsachen keine grosse Rolle spielen.

Beitrag melden
viceman 13.02.2018, 17:56
5. das stimmt eben nicht,

Zitat von muellerthomas
Wobei weiter gilt, dass die Aussage von Putin so getroffen wurde.
der mitarbeiter von shell hat das klargestellt, daß es im gespräch um das der begriff 'großrussland' im historischen zusammenhang stand... man schaue sich mal das zarenreich in seiner größten ausdehnung an, nur mal so am rande! aber ist schon klar, der typ würde niemals zurücktretenm,wenn seine aussage stimmen würde...

Beitrag melden
andre1972 13.02.2018, 17:58
6. Da fehlen wohl noch Informationen ...

Zijlstra soll die Information wohl vom ehemaligen Generaldirektor von Royal Dutch Shell gehört haben. Laut der NL Zeitung „de Volkskrant“ sagt der ehm. Generaldirektor aber, dass die Ausage aus dem Zusammenhang gerissen wurde und einen anderen Hintergrund hatte, und gar nicht aggressiv zu deuten war.

Aber was soll es, Herr Zijlstra wird nun vermutlich Karriere bei der NATO machen. wie seinerseits Rasmussen.
Qualifiziert mit seiner Hetze hat er sich ja jetzt...

Beitrag melden
henninghuno 13.02.2018, 17:59
7. Lügen haben kurze Beine

Das ganze Gespinst antirussischer Lügen ist jetzt an einer Stelle gerissen. Gut so, aber nicht genug. Das Märchen vom "Großrussischen Reich" hat er sich sicher nicht selbst ausgedacht, es stammt vermutlich aus den Giftküchen verschiedener Geheimdienste und wird mal hier, mal da gestreut. Ziel ist es, ein vernünftiges Verhältnis zu Russland nicht aufkommen zu lassen. Dabei wäre genau das in unserem deutschen und europäischen Interesse. Eine Wirtschaftsunion von Lissabon bis Wladiwostok mit gewaltigem Rohstoff- und Warenaustausch, wie Präsident Putin vorgeschlagen hat, könnte auch die Eurokrise schnell beenden.

Beitrag melden
romeov 13.02.2018, 18:04
8. Meine Befürchtung

Es gibt politische Strömungen oder Industriezweige, die offensichtlich sehr gut mit dem Kalten Krieg leben können, also fährt man eine Kampagne nach der anderen gegen Russland und Putin. Das wir das Spiel mitmachen, soll mir einer erklären, wir haben auf Grund der geopolitischen- und wirtschaftlichen Lage nur Nachteile.

Beitrag melden
EG+ 13.02.2018, 18:07
9. Sie verbreiten Lügen!

Zitat von muellerthomas
Wobei weiter gilt, dass die Aussage von Putin so getroffen wurde.
Die Person, die anwesend war hat das alles schon dementiert. Aber Sie scheinen ja eine Agenda zu haben, es ist nicht das erste Mal, dass Sie solche Fake-News verbreiten.
https://www.volkskrant.nl/media/zo-verliep-het-contact-tussen-oud-shell-topman-jeroen-van-der-veer-en-de-volkskrant~a4569370/

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!