Forum: Politik
NSA-Spionageskandal: Snowden-Partner Greenwald kündigt neue explosive Enthüllungen an
AP/dpa

Der NSA-Whistleblower Ed Snowden ist auf der Flucht vor den US-Behörden, doch die Enthüllungen gehen weiter: Einer seiner Vertrauten, der Journalist Glenn Greenwald, kündigt "noch explosivere" Veröffentlichungen an. Auch ein Buch will er herausbringen.

Seite 1 von 6
tkwm 19.07.2013, 00:44
1. Ob es bei der Fussball-WM 2014 in Brasilien

genauso viele Aussetzer bei der Videoübertragung geben wird wie bei bei dem Interview mit Greenwald?

(K)ein Schuft wer Böses dabei denkt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlummi1 19.07.2013, 00:46
2. Spiegel auch

Zitat spon: "Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Snowden habe ihm und dem SPIEGEL ungefähr 9000 bis 10.000 streng geheime Dokumente gegeben, sagte Greenwald."
Also spiegel hat die auch. Wieviel, was dürft ihr davon veröffentlichen?
Oder nur das, was anderorts veröffentlicht wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 19.07.2013, 00:50
3. Mutig und doch blauäugig.

Das wird nicht der letzte sein der auf dem Weg der Aufklärung, für uns dumme Bürger und vorallendingen unser vorlogenen,oder blinden Politiker in größte Schwierigkeiten kommen wird. Ihm,Assance Snowden und ähnlich mutigen Menschen alles gute, Hochachtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moelln56 19.07.2013, 01:04
4. Na dann

wird es wohl langsam Zeit für die Damen und Herren von schwarz/gelb sich auf den Ruhestand vorzubereiten. Wurde ja auch langsam Zeit. Schlimmer kann es kaum noch kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peleandero 19.07.2013, 01:04
5. Leute, denkt an Eure Kinder!

Ich hätte da etwa einen Sohn, gerade mal 15. Er ist mit Bits & Bytes groß geworden, spielt gerne Online, chattet, googlet & mailt, was das Zeug hält und hängt auch regelmässig bei Gesichtsbuch & Konsorten ab. Verbote bringen nicht mehr viel und für Argumente hat er beim pubertären Sturm & Drang auch nicht so richtig Zeit. Der Junge ist in diesem frühen Alter schon sowas von erfasst und algorithmisiert, dass es einem kalt den Rücken runterläuft. Dagegen war etwa die Erfassungsqualität der Stasi oder ähnlicher "althergebrachter" Sammelpsychopathen Pipifax pur.

Was erwartet diesen Teenie möglicherweise, wenn er mal 10 Jahre älter ist? Oder 20? Oder 30? Man braucht nur mal kurz zurückzublicken und sich danach auf der Zunge zergehen zu lassen, mit welcher Geschwindigkeit sich politische Zustände in ihr Gegenteil verwandeln können. Wer weiß beispielsweise, wann und wo die nächste reinrassige Diktatur hervorquillt? Korrekt, niemand. Aber wenn die kommt, egal, in welchem wirtschaftlichen/politischen/ideologischen Kostüm, hat sie bereits den kompletten Werdegang dieses Teenies vor sich liegen und kann ihn nach Lust & Laune bewerten, verwerten, versorgen oder entsorgen.

Tja, zuerst baut man die benötigten Autobahnen (völlig unerheblich, ob das zufällig oder mit Absicht geschieht), und dann rollen auf einmal Kolonnen darüber heran, wie man sie nie wieder sehen wollte. Aber halt - man sieht sie ja auch nicht! Und vielleicht ist genau das unser größtes Problem.
(Hä? Den Teufel an die Wand malen? Quatsch, da klebt der doch schon seit der Steinzeit...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kawee 19.07.2013, 01:12
6. Vielleicht erreichen die Schnüffler genau das Gegenteil von Durchblick.

Könnte ja sein, dass die Netzgemeinde und auch Privatleute nicht nur sauer sind, sondern auch vorsichtiger werden.
Aber auch potenzielle Terroristen und Attentäter werden sich wohl zusammenreißen und vorsichtiger sein, werden vielleicht gar nicht mehr erfasst, weil sie Verabredungen und Austausch von Geplantem anders handhaben werden. Nämlich wirklich geheim. Und das dürfte den Geheimdiensten die meisten Kopfzerbrechen bereiten.
Bis die Schnüffler tatsächlich JEDEN einzelnen Weltenbürger an der Leine haben, könnte es noch dauern. Bis dahin dürfte die sogenannte Aufklärung wohl im Dunkeln tappen.
Denn das man anstrebt, tatsächlich jeden Bürger zu überwachen, das steht für mich außer Frage. Die Enthüllungen von Snowden über all die Rechtsbrüche zeigen doch den Weg auf zur lückenlosen Überwachung. Sie wird kommen, so wahr es George Orwell gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 19.07.2013, 01:13
7. Bravo Glenn Greenwald, bitte weiterhin alles veröffentlichen

Vielleicht ist es besser, alles auf einmal zu veröffentlichen, dann muß nicht weiter spekuliert werden? Um so eher ist die Politik gezwungen zu handeln. Diese Laviererei wird ja langsam unerträglich. Ich kann dieses ganzes Quatschen und Lügen kaum noch ertragen. Hier wird seitens der Politik in Deutschland so viel Vertrauen verspielt, dass es Jahre dauern wird, bis das Vertrauen wieder zurückkehrt (wenn überhaupt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Septic 19.07.2013, 01:17
8. Greenwald scheint eher am Geld interessiert

Snowden wirkt für mich wie jemand der wirklich aufklären will. Greenwald dagegen hat schon die Dollarnoten in den Augen und möchte mit dem Skandal gut kassieren. Seine reisserischen Aussagen und Buchankündigungen schaden meiner Meinung Snowdens Aufklärungsmission und bestätigen nur die Kritiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michellenz 19.07.2013, 01:20
9. Deutschland zweite Ebene/ 2. Wahl

Nun wissen wir also, dass DE nur zweite Wahl ist. Amerika baut sein Wirtschaft-/Spionagesystem in Wiesbaden noch aus. Deutschland ist erpressbar und kann sich noch nicht einmal dagegen wehren. Man kann also sicher sein, dass hier in DE auch alle Briefe registrert werden und das Briefgeheimnis nicht (mehr) existiert.USA kennt meinen Kontostand, liest meine E-Mails, kennt meinen Freundes- und Bekanntenkreis und weiß was ich wann mit Karte eingekauft habe - alsö ALLES! ORWELL 1984 vollendet.Merkel weiß von nichts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6