Forum: Politik
NSA-Überwachung: Affäre beendet? Von wegen!
DPA

Der NSA-Untersuchungsausschuss hat alle Zeugen befragt, zuletzt Angela Merkel. Die Untersuchung mag zum Ende kommen, doch die grenzenlose Überwachung geht weiter und weiter.

Seite 1 von 7
luny 16.02.2017, 22:12
0. NSA-Überwachung

Hallo Herr Rosenbach,

vielen Dank für Ihren Kommentar.

NICHTS ist beendet, da gebe ich Ihnen völlig recht.

Die Unschuldsmiene der amtierenden Bundeskanzlerin, die ja nun
von NICHTS wußte oder weiß, ist ein Armutszeugnis.

Politische Verantwortung zu übernehmen, ist wieder einmal
Fehlanzeige.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 16.02.2017, 22:13
1. der eigentliche Skandal

ist das dröhnende Schweigen der deutschen Medienlandschaft zum neuen Spitzelgesetz, welches die anlasslose Überwachung aller Bürger dieses Landes legalisiert hat. Und dies durch die deutschen Dienste, welche die NSA als besten Freund betrachten und jetzt deren Arbeit macht.

Jeder Journalist kann jetzt davon ausgehen, dass auch Opfer der Überwachung wird und Quellenschutz passé ist.

Bitter, aber wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 16.02.2017, 22:41
2. In der Tat

nichts ist beendet, wir werden als weiter entsprechend bespitzelt, abgehört und kontrolliert. Die NSA hat wahrschein über Merkels Handy die Anhörung live mit bekommen bzw. mit geschnitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_Kamikaze 16.02.2017, 22:45
3. Das ist alles ganz ordentlich

nur droht die Gefahr weniger von Donald Trump als vielmehr von den Diensten in den USA selbst die längst jeder staatlichen und parlamentarischen Kontrolle entglitten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 16.02.2017, 22:46
4. Den Kommentar

zur NSA-Affaire von Herrn Pofalla habe ich nicht vergessen, liebe CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 16.02.2017, 22:46
5. Willy Brandt ist zurück getreten, ...

wegen einem Spion in seiner engsten Umgebung von dem er nichts gewusst hat. Seine vermeintlich besten Freunde haben ihn ins Meser laufen lassen. Der Mann hat reagiert und Charakter gezeigt. Was tut die Kanzlerin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 17.02.2017, 23:02
6. Naiv

Ich glaube, die Deutschen sind das einzige Volk, das wirklich so naiv ist zu glauben, Spionage und Abhören unter befreundeten Staaten ginge nicht. Und ich befürchte, einige Politiker sind so in ihrer Naivität gefangenen, dass sie gar nicht daran denken, es könnte dem deutschen Volk nützen, auch mal zu wissen, was andere Staaten und deren Regierungen planen. Und nicht nur die NSA, auch französische, britische, schweizer, russische, chinesische usw. Dienste hören uns ab, greifen unsere Netze an. Und oh Wunder, die Österreicher sind richtig gut. Nur wir sind so naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zukunft3.0 17.02.2017, 23:29
7. Viel Geschrei

Jedes spioniert jeden aus. Wo ist das Problem? Wozu hat ein Land zig Geheimdienste. Das ist deren Aufgabe. Warum wundern sich hier eigentlich alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu68er 17.02.2017, 23:48
8. der eigentliche Skandal

Deutschland hatte mal einen Bundeskanzler, der, als herauskam, dass er ausspioniert wurde, seinen Hut nahm und zurückgetreten ist. Es bleibt dem geneigten Leser überlassen zu beurteilen, warum es heute keine solchen aufrechten, ehrlichen Menschen nicht mehr gibt in der Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7