Forum: Politik
Oberbürgermeister-Wahl: FDP-Mann Hilbert regiert in Dresden
DPA

Seit vier Monaten ist Dirk Hilbert bereits kommissarisch Oberbürgermeister von Dresden, nun übernimmt er das Amt ganz. 54,2 Prozent der Wähler stimmten für den FDP-Politiker. Die Pegida-Kandidatin war nicht wieder angetreten.

Seite 1 von 2
01099 06.07.2015, 23:23
1.

Super! Jetzt haben wir in Dresden einen Bürgermeister von PEGIDA's Gnaden. Es ist traurig. Fast noch trauriger als die Wahlbeteiligung. Kann man da noch von einer Wahl sprechen, wenn nicht einmal die Hälfte der Menschen noch den Weg an die Urne findet? Ich finde das - nicht nur als Dresdner - mehr als bedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alarich41 06.07.2015, 23:42
2. Die CDU fehlt im Artikel

Der Autor hat 'vergessen' zu erwähnen, dass im ersten Wahlgang auch ein CDU Minister angetreten ist, der diesmal zur Unterstützung von Herbig aufgerufen hatte. Also kein Oberbürgermeister Dank Pegida, sondern mit Hilfe der CDU. War das Absicht des Schreibers?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerdavidw.früh 06.07.2015, 01:53
3. Guggeda!

Ach, Herr/Frau 01090 kennt alle Wähler persönlich? Oder woher wissen Sie, dass Pegida den Wahlsieger unterstützt hat?
Ist schon ärgerlich, da unterstützt die rot/rot/grüne "Mehrheit" die linke Kandidatin und das blöde Volk setzt sich einfach drüber hinweg, menschenverachtend und undemokratisch!
Was waren das doch noch für schöne Zeiten, als solche Besetzungsfragen einfach und unkompliziert in der örtlichen SED-Zentrale ohne den Störfaktor Volk entschieden wurden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfdenker 06.07.2015, 07:18
4.

Denkwürdig allerdings,dass die Pegida empfohlen hat,den FDP -Mann zu wählen,
weil es ihr wichtiger erschien,eine rot-rot-grüne Dame zu verhindern.-
Ein Akt politischer Weitsicht,den man nun gerade aus der Ecke am wenigsten vermutet hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sepp08 06.07.2015, 07:39
5.

Zitat von 01099
Super! Jetzt haben wir in Dresden einen Bürgermeister von PEGIDA's Gnaden. Es ist traurig. Fast noch trauriger als die Wahlbeteiligung. Kann man da noch von einer Wahl sprechen, wenn nicht einmal die Hälfte der Menschen noch den Weg an die Urne findet? Ich finde das - nicht nur als Dresdner - mehr als bedenklich.
Schauen Sie die OB-Wahl in Mannheim an. Man muss ja froh sein, wenn noch jemand zum Wählen geht.
Bei dieser Politik, ob auf Kommunaler, Land- oder Bundesebene hat doch der Bürger die Nase voll, was hier zum Besten gegeben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert.hagels 06.07.2015, 09:42
6. Diese ....

Zitat von Kampfdenker
Denkwürdig allerdings,dass die Pegida empfohlen hat,den FDP -Mann zu wählen, weil es ihr wichtiger erschien,eine rot-rot-grüne Dame zu verhindern.- Ein Akt politischer Weitsicht,den man nun gerade aus der Ecke am wenigsten vermutet hätte.
... "Weitsicht" könnte sich noch als Danaer-Geschenk erweisen, wenn dereinst mal Forderungen von Pegida erhoben werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 06.07.2015, 11:19
7.

Das Lamento um geringe Wahlbeteiligung ist überflüssig. Es gehen eben nur die Interessierten, Informierten, Demokraten, Gewissenhaften - und das ist gut so. Auf die Kreuze der Meckerer, Verdrossenen, Uninteressierten, Uninformierten Ignoranten kann gut verzichtet werden.

Und Hilbert hat als Langzeitvertreter der vorigen OB bewiesen, wie man mit Lagern umgeht, Kompromisse sucht und die Ruhe bewahrt, und das alles, ohne die FDP herauszuhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comptur 06.07.2015, 12:43
8.

Nur mal so zur Kenntnisnahme. Pegida, so wie andere Rechts- und Linksextreme Parteien haben nur wegen der Faulheit der ewig meckernden Nichtwähler eine Chance die fünf Prozent Hürde zu überschreiten.

Es gibt keine Partei die es Allen recht machen kann. Jeder sollte sich die Partei die für ihn das kleinste Übel ist wählen.

Nicht wählen ist Dummheit und Verzicht auf Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
internetkobold 06.07.2015, 13:19
9. 54% für den FDP-Kandidaten

... und das ganz ohne Beine und Brüste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2