Forum: Politik
Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart: Kuhn liegt knapp vor Turner
dapd

Fritz Kuhn hat zwar einen kleinen Vorsprung, es vorerst aber nicht geschafft: Bei der Wahl zum Oberbürgermeister von Stuttgart konnten weder der Grüne noch der Werbespezialist Sebastian Turner eine absolute Mehrheit erreichen. Ein zweiter Wahlgang ist damit nötig.

Seite 1 von 4
austromir 07.10.2012, 22:26
1. Gruselig

Zitat von sysop
Fritz Kuhn hat zwar einen kleinen Vorsprung, es vorerst aber nicht geschafft: Bei der Wahl zum Oberbürgermeister von Stuttgart konnten weder der Grüne noch der Werbespezialist Sebastian Turner eine absolute Mehrheit erreichen. Ein zweiter Wahlgang ist damit nötig.
Gruselig was die beiden Kandidaten nach der Wahl on sich gegeben haben. beide präsentieren sich als Kampfhähne und Wadenbeisser. Warum in dieser Stadt eine vernünftige Frau keine Chance hatte bleibt rätselhaft. Einzige Erklärung ist wohl, dass die Wähler beim politischen Selbstmord der SPD in der Stadt behilflich sein wollten. Wenn morgen die SPD ihre Kandidatin zurückzieht ist die vorletzte Stufe der Selbstaufgabe erreicht.

Der Rest ist Schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
579934 07.10.2012, 22:55
2. Wahnsinn

Ich als Ex-Stuttgarter finde es nur noch wahnsinnig, was die Baden-Württemberger da veranstalten, ständig die Grünen zu wählen. Und das im Industrieland Nr.1. Was ist nur mit diesem Land los? Ich habe meine eigene Theorie; die darf ich hier aber nicht schreiben. Überlegt euch selbst, warum die Grünen soviele Stimmen bekommen; was ich für blanken Wahnsinn halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grünerpop 07.10.2012, 23:02
3. Aus der Ferne...

Zitat von sysop
Fritz Kuhn hat zwar einen kleinen Vorsprung, es vorerst aber nicht geschafft: Bei der Wahl zum Oberbürgermeister von Stuttgart konnten weder der Grüne noch der Werbespezialist Sebastian Turner eine absolute Mehrheit erreichen. Ein zweiter Wahlgang ist damit nötig.
betrachtet sind einmal mehr die unfähigen Sozialdemokraten in Stuttgart schuld daran, wenn die Macht nach 1996 und 2004 erneut bei den Schwarzen verbleiben sollte. Sie sind offenbar unfähig sich einzugestehen, dass im bundesrepublikanischen Süden sie der kleinere Koalitionspartner sind. Dort ist es nun eben GRÜN-rot und nicht ROT-grün. Wenigstens kann man der Südwest-Sozialdemokratie nicht vorwerfen sie sei in einem wie auch immer gearteten Lagerdenken verharrt, sonst würde sie nicht so handeln wie sie es tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boomday 07.10.2012, 23:30
4. Enträtselte SPD

Zitat von austromir
Gruselig was die beiden Kandidaten nach der Wahl on sich gegeben haben. beide präsentieren sich als Kampfhähne und Wadenbeisser. Warum in dieser Stadt eine vernünftige Frau keine Chance hatte bleibt rätselhaft. Einzige Erklärung ist wohl, dass die Wähler beim politischen Selbstmord der SPD in der Stadt behilflich sein wollten. Wenn morgen die SPD ihre Kandidatin zurückzieht ist die vorletzte Stufe der Selbstaufgabe erreicht. Der Rest ist Schweigen.
Ihr Rätsel läßt sich leicht lösen. Vernünftig mag die SPD-Kandidatin wohl sein, dafür hat sie zu wenig Glaubhaftigkeit und Charisma. Zudem klebt an Ihr die mehr als peinliche SPD-Historie bei Stuttgart OB Wahlen (s. Artikel). Mal sehen, ob man dieses Mal gelernt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ragoutc 08.10.2012, 00:09
5. erster grüner Oberbürgermeister?

Mit Freiburg hat doch schon eine deutsche Großstadt einen grünen Oberbürgermeister?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinJemand 08.10.2012, 00:55
6.

Zitat von austromir
Warum in dieser Stadt eine vernünftige Frau keine Chance hatte bleibt rätselhaft.
Die dümmlichen Werbeplakate mit trivialen Aussagen waren es wohl nicht allein, denn die hatte bei dieser Wahl so ziemlich jeder Kandidat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faebulously 08.10.2012, 01:06
7. Erster grüner Bürgermeister?

Es gibt bereits zwei Großstädte mit grünen Bürgermeistern, Freiburg und Darmstadt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cradaj 08.10.2012, 01:39
8. Freie Wahlen...

...sind eben kein "Wünsch dir was". Das gibt es nur in Diktaturen mit "99%" Wahlbeteiligung.
Fritz Kuhn ist mit Sicherheit der am meisten befähigte Kandidat, der auch gewinnen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eschenbürger 08.10.2012, 02:30
9. Nicht die erste Großstadt.

Zitat von sysop
Hat mit Stuttgart bald die erste deutsche Großstadt einen grünen Oberbürgermeister?
Nein, schon seit 10 Jahren hat Freiburg im Breisgau einen grünen OB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4