Forum: Politik
Panama-Enthüllungen: Cameron will härteres Gesetz gegen Steuerhinterzieher
AFP

David Cameron versucht, sich aus der Panama-Affäre zu ziehen: Der wegen Beteiligung an einer Briefkastenfirma unter Druck geratene Premier will härter gegen Steuersünder vorgehen - und machte erstmals seine Einnahmen öffentlich.

Seite 1 von 2
eisbaerchen 11.04.2016, 08:50
1. Und sein Vater

war gar nicht sein Vater...was für eine Schmierenkomödie von diesem "Prime Minister"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halitd 11.04.2016, 08:55
2. Angriff ist die beste Verteidigung

Noch zwei Wochen und kein Mensch redet mehr von Panama. Diese Schmierenkomödien der Politiker in Europa bin ich echt leid.

Härtere Gesetze? Leute, wir haben tausende Gesetze, die wertlos sind, wenn man eine gewisse Menge Geldes sein Eigen nennt. Für finanzkräftige Betrüger gelten keine Gesetze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theo Haenzi 11.04.2016, 09:25
3. Das nenn ich englischen Humor!

Politsatire vom Feinsten. Nur bleibt einem da leider das Lachen im Hals stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 11.04.2016, 09:29
4.

Interessant zu sehen wie sich zur Zeit die Politiker aller Länder mit Vorschlägen zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung überbieten.Problem,keiner nimmt die noch für voll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 11.04.2016, 09:32
5. und ?

Illegal war die Beteiligung seiner Familie an der Investmentfirma nicht.
***
es ist schon traurig wie man durch gewisse kreise in die asoziale ecke gestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar261 11.04.2016, 09:43
6. ehm...hoert sich lustig an...

...irgendwie muss ich an das Stueck Dealers Choice denken...da sagte jemand :"what feeble fu**ing farce!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 11.04.2016, 09:47
7. Cameron will härteres Gesetz gegen Steuerhinterzieher

Wie oft "wollte" Schäuble härter gegen Steuer Sündervorgehen. Nach der abkühlungs Phase wird weiter
gemacht.Man müsste Steuer Hinterziehung härter bestrafen,nicht nur wie üblich mit ein paar Euros.
Knast, wie Beteiligung an wider gut machung desSteuerausfalls.
Alles andere sind Alibi Handlungen, wie Sand in dieAugen der Bürger zu streuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l-39guru 11.04.2016, 09:51
8. Cameron + Schäuble

Haltet den Dieb! Oder hat man am Wochenende noch was im ZDF über das Thema Bundesdruckerei gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unbekanntgeblieben 11.04.2016, 09:54
9. Ja schon

Zitat von ph.latundan
Illegal war die Beteiligung seiner Familie an der Investmentfirma nicht. *** es ist schon traurig wie man durch gewisse kreise in die asoziale ecke gestellt wird.
nur wenn ich von allen verlange den Gürtel enger zu schnallen und selbst aber (zuerst) meine Schäfchen ins trockene bringe, kommt das heuchlerisch. Ein altes Sprichwort: "Der Kapitän verlässt zuletzt das Schiff", aber Ehre sucht man bei denen vergeblich, obwohl man bei der BEzahlung das erwarten können sollte

Als 'Volksvertreter' prozentual weniger Steuern als die (auch ärmeren) Untergebenen zahlen, dem Staat, der einen bezahlt um Einnahmen bringen ... Man kann jetzt auch nicht behaupten, dass er Hunger leidet. Ging es ihm beim Brexit nicht auch um ein belastetes Sozialsystem? Woraus wird das gespeist?
Er wird in genau die Ecke gestellt, in die er sich selbst platziert hat. Mitleid gibts für die Unschuldigen, der hatte eine Wahl.
Zudem hat gerade Großbritannien Steueroasen, die aber auch an der EU schmarotzen und er 'droht' mit dem Brexit? zugegeben, die Dummheit oder Würdelosigkeit liegt hierbei bei Merkel ...

Wenn er es jedoch Ernst meint (was ich bezweifle), die genannten Reformen knallhart (auch oder vor allem gegen sich selbst) durchsetzt und dann ggf. seine Amtsenthebung still aktzepziert, respektiere ich das.
Jeder sollte eine Chance auf Wiedergutmachung haben, dann gibts auch Vergebung. Aber bis dahin ist er nur weiterer überführter asozialer Abschaum ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2