Forum: Politik
Parteiinterner Zoff: Linke-Chef Ernst bepöbelt seine Kritiker

Linke-Vorsitzender Ernst wehrt sich gegen Genossen, die seinen Lebensstil kritisieren. Er fahre gern Porsche, bekennt er im "Stern"-Interview - und warnt vor Miesmacherei: Eine Partei, die ihren Führungskräften einen bestimmten Lebensstil vorschreibe, sei "so attraktiv wie ein Kuhfladen".

Seite 1 von 28
HAL3000 12.01.2011, 12:39
1. .

Ach wo - der gute Herr kann doch fahren was er möchte. Nur wird eine Partei, die Wasser predigt und selber Wein säuft, unglaubwürdig, siehe Honni mit seinen Genossen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 12.01.2011, 12:40
2. ...

Richtig Herr Ernst, der Lebensstil ist nicht für "Führungskräfte" Ihres Kalibers zu definieren, sondern für den Pöbel, der in die sonnige Zukunft des realen...äh...theoretischen Kommunismus, Sozialismus, demokratischen Sozialismus oder wohin auch immer, geführt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sic tacuisses 12.01.2011, 12:44
3. Was soll das ?

Zitat von sysop
Linke-Vorsitzender Ernst wehrt sich gegen Genossen, die seinen Lebensstil kritisieren. Er fahre gern Porsche, bekennt er im "Stern"-Interview - und warnt vor Miesmacherei: Eine Partei, die ihren Führungskräften einen bestimmten Lebensstil vorschreibe, sei "so attraktiv wie ein Kuhfladen".
Die Linken sind doch weg vom Fenster.
So blöd ist der Deutsche nun doch auch wieder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tgam 12.01.2011, 12:45
4. Fremdschämen

Bei einem in Sprache und Habitus menschlich so unerträglichen Person wie Ernst fällt es schwer, den eigentlich wichtigen politischen Diskurs zu führen. Die Linke täte gut daran sich einen glaubwürdigeren Vertreter an die Spitze zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.G 12.01.2011, 12:45
5. Klaus Ernst macht ernst..........

jetzt ist ihm der Kragen geplatzt. Er muß sich gewaltig am Riemen reißen wenn er die Partei nicht sprengen will mit seinem Luxuslebensstil. Unter Lafontaine ware ein solches Theater wie es Lötzsch veranstaltet hat nicht möglich gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schroeders_erben 12.01.2011, 12:46
6. für ein titelfreies Forum

Zitat von HAL3000
Ach wo - der gute Herr kann doch fahren was er möchte. Nur wird eine Partei, die Wasser predigt und selber Wein säuft, unglaubwürdig, siehe Honni mit seinen Genossen
Ganz genau! Wasser predigen - Wein saufen, das trifft den Nagel auf den Kopf. An anderer Stelle wurde auch schon der Begriff der "Salonbolschewiken" genannt. Denk ich an Deutschland in der Nacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Camarillo Brillo 12.01.2011, 12:46
7. ...

Zitat von sysop
Linke-Vorsitzender Ernst wehrt sich gegen Genossen, die seinen Lebensstil kritisieren. Er fahre gern Porsche, bekennt er im "Stern"-Interview - und warnt vor Miesmacherei: Eine Partei, die ihren Führungskräften einen bestimmten Lebensstil vorschreibe, sei "so attraktiv wie ein Kuhfladen".
Proll bleibt Proll, egal ob Porsche oder nicht ... :-) ... !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silosis 12.01.2011, 12:47
8. Ernst ? ...in der falschen Partei

Zitat von sysop
Linke-Vorsitzender Ernst wehrt sich gegen Genossen, die seinen Lebensstil kritisieren. Er fahre gern Porsche, bekennt er im "Stern"-Interview - und warnt vor Miesmacherei: Eine Partei, die ihren Führungskräften einen bestimmten Lebensstil vorschreibe, sei "so attraktiv wie ein Kuhfladen".
...ich wusste es doch : Ernst ist ein U-Boot der FDP....
Natürlich ist der Lebensstil Grundlage für Zugehörigkeit - einer welcher Gemeinschaft auch immer.Jede Partei vertritt einen ganz bestimmten Lebenstil welcher sich abgrenzt gegenüber anderen ...
...aber wenn wir da beginnen müssen bei der Auseinandersetzung der benötigten SystemParameter ....na dann lassen wir doch lieber gleich die FDP alleinig ran und gut ist es dann, weil schnellstmöglichst der Reset-knopf gedrückt ist.

Oder noch besser : Gleich die Banken als offene Regierung


Gruss aus der Lausitz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 12.01.2011, 12:48
9. Prahlen mit Hausangestellten

Was ist besser?

Prahlen mit Porsche oder einen anderen deutschen Protzwagen, oder mit dem Kindermädchen was für den eigenen Nachwuschs sorgt?
Deutschland schafft sich ab!
Der Protzwagen als Kindersatz, weil selbst die nobelsten Luxuskraossen der Firme billiger als das Kindermädchen für den Manger kommen.
Die Folge "Kind oder Karriere" Frage, geringe Geburtenquote bei den besser Verdienenden.
Das führt geradewegs ins PISA Disaster.

Schauen wir im Vergleich nach China, dort geben die Leute mit Hausangestellten an, 33% haben Hausangestellte, in Deutschland nur 11%, das reicht von der Putze 1 * pro Woche bis zum Vollzeit Kindermädchen.

Die Folge: in China haben gerade die Gebildeten mehr Kinder, was vermutlich dazu beigetragen hat, daß die Region Shanghai im PISA Test gewonnen hat.

Wenn die Linke sich voll zur Politik der kommunistischen Partei Chinas bekannt hätte, die hätten dafür meine Wahlempfehlung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28