Forum: Politik
Pläne der neuen Regierung: EU-Politiker entsetzt über griechischen Linksschwenk
AP/dpa

Tausende neue Beamte und erkennbare Nähe zu Moskau - der Kurs der griechischen Linksregierung sorgt in Brüssel für Entsetzen. Über Parteigrenzen hinweg stellen EU-Politiker klar: Einen Schuldenerlass für Athen wird es nicht geben.

Seite 1 von 61
namur 29.01.2015, 07:51
1. Immer die Griechen!

Zuerst erfinden sie die Demokratie und jetzt erfinden sie sie neu. Das kann einem undemokratischen Gebilde wie der EU nicht gefallen. Die machen das schon. Die Perser haben es auch nicht geschafft Griechenland zu unterjochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwind 29.01.2015, 07:53
2. Nein

Wir sollten nicht diskutieren. Die Griechen haben den Grexit gewählt. Nun müssen sie gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 29.01.2015, 07:54
3. Hää

war doch ab zu sehen. Wenn es einem Volk schlecht in einer Demokratie geht. Wählen sie eine andere Partei. Ist doch in Deutschland nicht anders. Wieso sind die EU-Politiker schockiert --> sitzen da wirklich nur Blinsen? Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich damals geschrieben hatte, als das Thema Griechenlandkrise losging. Glaube aber auch sowas wie nen Schuldenschnitt oder so habe ich scho getextet. Weiter Geld rein zu pumpen fand ich damals schon falsch. Das muss erst richtig wehtun bevor es besser wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreHa 29.01.2015, 07:56
4. Wird auch durch Wiederholung nicht besser

Unzählige Wiederholungen im Text? Seid Ihr schon wach, Spon?

Keine gute Idee, dass Schulz mit den Griechen "Tacheles" reden will. Da ist der böse Deutsche wieder vorprogrammiert. Völlig unnötig, diese Wortwahl.

Ansonsten gebe ich dieser Anfänger-Regierung kein halbes Jahr. Zuerst halbstarke Parolen, dann Zurückrudern und schliesslich Neuwahlen. Hoffentlich kein Militärputsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 29.01.2015, 07:57
5. Die Politik

in Europa rennt herum wie aufgescheuchte Schafe.
Einer nach dem anderen fliegt nach Griechenland, um den Finger zu heben und die Griechen an ihre Rückzahlungen zu erinnern.
Ich denke, wir haben nichts zu befürchten, oder ??
Wenn dem so ist, dann lassen wir doch die Griechen kommen, oder ??
Oder haben wir schon wieder einen faulen Kompromiss in den Schubladen ???

Z.Zt führt aber Griechenland mit 2:0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 29.01.2015, 07:58
6.

die griechen respektieren niemanden. noch nicht mal sich selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekt09 29.01.2015, 07:59
7. Copy paste

Strg c - Strg v
Macht den Artikel länger, aber nicht informativer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridagold 29.01.2015, 07:59
8.

Wem sind denn hier die Copy-Paste-Finger außer Rand und Band geraten? Die gesamte untere Hälfte besteht aus Wiederholungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p_salto 29.01.2015, 07:59
9. Auf wessen Drängen?

Schreibt doch mal, auf wessen Drängen Griechenland in die EURO-Zone aufgenommen wurde! Wer hat sich dafür stark gemacht und alle gefakten Statistiken wider besseren Wissens akzeptiert. Der Damalige deutsche Finanzminister ist der Verusrsacher dieses Debakels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61