Forum: Politik
Podcast "Stimmenfang": "Ein Deutschland wie aus der Waschmittelwerbung"
DPA

Das Wohlfühlpaket hat Risse. Yasemin Yüksel und Sebastian Fischer nehmen das Wahlprogramm der Union auseinander. Außerdem in dieser Podcast-Folge: Warum die Harmonie zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer eine Soap Opera ist.

Seite 1 von 4
mittelstadtuwe 06.07.2017, 12:40
1. Also.....,

es gibt einen Werbespot - in dem heißt es "Wenn Sie mit diesem Waschmittel Ihre Wäsche waschen - wird Sie Weißer als Weiß" - dass Wahlprogramm der CDU/CSU (wenn man es so liest) bedeutet - dass alles in Ordnung ist und noch viel besser wird! Es gab mal ein Lied in dem hieß es "Alles Lüge......." - wenn ich mir das Wahlprogramm der CDU/CSU so durchlese - tut mir Leid - "Alles Lüge......."!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 06.07.2017, 12:45
2. Nachdem sich Frau Merkel schon

Bei den letzten Bundestagswahlkampf mit ihrer absichtlichen Lüge in der Fernseh Diskussion mit Herrn Steinbrück ( " mit mir gibt es keine Maut" ) bei den Wählern disqualifiziert hat und nach der Wahl ihre Glaubwürdigkeit mit ihrem aktiven Handeln für die Maut unter Beweis gestellt hat kann man dieser Frau und der CDU/CSU sowie so nichts mehr glauben. Das Wahlprogramm ist eigentlich nur noch eine Veräppelung der Wähler. Für diese Parteien gilt m. E. nur noch: " Wählt uns, danach interessiert ihr uns nur noch einen Kehricht ".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatosoup 06.07.2017, 12:52
3. Die den Mond anbellen

FORSA vom 05.07.2017:
CDU/CSU 39 %, SPD 23 %.
Ich finde, das ist eine klare Ansage. Wen interessieren Sprüche über Waschmittel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflektiert_ist_besser 06.07.2017, 13:00
4. das Wahlprogramm der CDU

das Wahlprogramm der CDU kann man ja in zwei Gedanken zusammen fassen:
1) Wir tun alles, damit auch Einkommensmillionäre weitere Steuergeschenke bekommen.
2) Sind sie kein Einkommensmillionär: "hätten sie was Ordentliches gelernt".

Nein danke. Die schwächste CDU aller Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 06.07.2017, 13:09
5. Die Wähler sind leider ...

... doof wie Bohnenstroh. Wenn sie intelligent wären, dann würden sie die Leistungen der GroKo in den vergangenen 4 Jahren bewerten, feststellen, dass sämtliche positiven Ergebnisse aus den SPD-Ministerien kamen und der SPD mit Schulz ihre Stimme geben. Aber leider fallen sie rein auf Showeffekte auf internationalen Bühnen und "präsidialesSchweigen" zu allen Krisen, die entschlossenes Handeln erfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 06.07.2017, 13:10
6.

Zitat von tomatosoup
FORSA vom 05.07.2017: CDU/CSU 39 %, SPD 23 %. Ich finde, das ist eine klare Ansage. Wen interessieren Sprüche über Waschmittel?
Na klar, Hauptsache alles bleibt wie es ist....der Wähler ist halt bequem und bemüht sich nicht mal, die Programme zu lesen oder gar zu verstehen. Das Steuerkonzept der SPD ist zehnmal gerechter, als das der Union! Und Sie brauchen auch keine Angst vor RRG haben, denn das wird nicht kommen, so oder so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 06.07.2017, 13:14
7.

Zitat von mittelstadtuwe
es gibt einen Werbespot - in dem heißt es "Wenn Sie mit diesem Waschmittel Ihre Wäsche waschen - wird Sie Weißer als Weiß" - dass Wahlprogramm der CDU/CSU (wenn man es so liest) bedeutet - dass alles in Ordnung ist und noch viel besser wird! Es gab mal ein Lied in dem hieß es "Alles Lüge......." - wenn ich mir das Wahlprogramm der CDU/CSU so durchlese - tut mir Leid - "Alles Lüge......."!
Die anderen sind aber auch ebenso verlogen, und jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 06.07.2017, 13:17
8. Das schröckliche Duo Infernale

Das Bild zeigt nur ein schröckliches Duo Infernale, einen Herrn Seehofer, dem persönliche Interessen und Machtspielchen das absolut wichtigste sind - siehe Inländermaut - und eine Frau Merkel, die ihre Ansichten, wenn vorhanden und Meinungen schon am nächsten Tag diametral zu wechseln bereit ist, wenn es ihr in den Kram paßt,

nee, daß Deutschland verhältnismäßig gut in Europa da steht, ist nicht beiden zu verdanken, Deutschland steht trotz der beiden so gut Europa da, man muß jedoch die gravierend zunehmende Altersarmut sowie den offenbar beabsichtigten Verfall der öffentlichen Infrastruktur diesen beiden Machtmenschen ohne jeglichen Charakter in die Schuhe schieben,

alleine schon der Vergleich des Vermögensanteils in der Bevölkerung von 1998 und 2016 spricht Bände, wie hier in Deutschland seit 1998 der Klassenkampf geführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflektiert_ist_besser 06.07.2017, 13:23
9. es hätte mal ...

es hätte mal ein Politiker einer anderen Partei das sagen sollen. Die verlogene CDU sagt: "alle, die kein Einkommensmillionärr sind: hätten sie mal was Ordentliches gelernt". Da hätte ich mal die Überkrähe der Union, den CSU Generalsekretär Scheuer, hören wollen. Den hätte man mit seine verleumderischen Kommentaren vor den Fernsehkameras wegzerren müssen. Anne Will, neben Sahra Wagenknecht die größte Wahlkampfunterstützerin von Merkel, hätte mindestens drei Sondersendungen veranstaltet, mit CDU-Fans als Claquere im Publikum. Und was macht der Spiegel? Erwähnt diesen Skandal einen Tag und dann wird wieder Merkel zugejubelt, weil ja G20 ist. Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4