Forum: Politik
Probleme bei Rüstungsprojekt : Bundeswehr drohen Milliarden-Mehrkosten bei Eurofighte
Getty Images

Probleme mit der Qualität und viel zu hohe Kosten: Der Kampfjet Eurofighter sorgt im Verteidigungsministerium für große Sorgen. Das Rüstungsprojekt wird nach Berechnungen des SPIEGEL wohl wesentlich teurer als bisher kalkuliert.

Seite 1 von 18
si tacuisses 06.07.2013, 18:46
1. Der neue Starfighter aus deutscher Produktion ?

Zitat von sysop
Probleme mit der Qualität und viel zu hohe Kosten: Der Kampfjet Eurofighter sorgt im Verteidigungsministerium für große Sorgen. Das Rüstungsprojekt wird nach Berechnungen des SPIEGEL wohl wesentlich teurer als bisher kalkuliert.
Wenn det ma jut jeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katermikesch24 06.07.2013, 18:47
2. Teurer na klar!

Ist doch ein ganz normaler Vorgang. Oder ist schon mal etwas billiger geworden was unsere Politprofis geplant haben. Business as usual :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musikimohr 06.07.2013, 18:49
3. Kein Rüstungs- oder High-Tech-Projekt kann ...

Kein europäisches Rüstungs- oder High-Tech-Projekt kann günstiger, schneller und besser sein als ein us-amerikanisches, wenn man

- sämtliche geheimen Planungs- und Kalkulationsunterlagen
- sämtliche geheimein Gespräche und Notizen der Entscheider und Ingenieure
- sämtliche strategische Überlegungen
- sämtliche Absprachen mit tatsächlichen oder potenziellen Kunden

Jahre vorher und auch noch währenddessen - in Echtzeit - in die USA übermittelt.

Großbritannien hat seit Jahrzehnten keine High-Tech-Entwicklung mehr. Internetprojekte, Software - nichts. Scheinbar.
Tatsächlich ist es nur so, dass sämtliche relevanten Infos direkt in die USA gehen. Die müssen nämlich nicht einmal übersetzt werden.

NSA sei dank.

Peinlich die Ahnungslosigkeit unserer "Elite", die sämtlich auf ihren "vertraulichen" PCs und Laptop stolz die Software von PRISM-Partnern verwendet.
Nah, was übermittelt denn Ihr Microsoft-PC so regelmäßig in die USA? Ach, wissen Sie nicht? Macht nichts, Ihr Boss weiß es auch nicht. Ihr Stadtdirektor nicht (außer Ude, München), ihr Abgeordneter nicht und auch das Außenministerium unter Westerwelle weiß es nicht.

Und zwar an Stelle schneller, seriöser, komfortabler, sicherer, offener, europäischer Software - Linux.

Dummheit in Höchstform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomy1983 06.07.2013, 18:51
4. Gripen!

Ich würd vom Vertrag zurücktreten und Gripen kaufen, der kann wenigstens was und ist nicht so teuer! Wäre vllt. mal ein Zeichen an den "Staatsbetrieb" EADS, dass man sich nicht immer alles erlauben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belohorizonte 06.07.2013, 18:51
5. Ja wunderbar

Nachtragshaushalt, schon um die Landesverteidigung in ihrern Grundfesten nicht zu erschüttern.

Bevor wir sinnlos MRD für "Sonne und Meer" ausgeben, in Steine investieren, sollten wir gern freudig der europ. Rüstungsindustrie die Hand reichen und unsere europ. Arbeitsplätze sichern.

Bitte keine Aufregung, jeder doktert rum, das System Beschaffung Militär birgt fetteste Gewinne in sich. Erwartet von den Ämtern und verantwortlichen Stabsoffizieren i.G nicht zu viel.

Selbst unsere Unternehmungen vergeigen im Ausland hunderte von Milliarden, wegen zu grosser Unkenntnis der Gegebenheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 06.07.2013, 18:52
6.

Na das hat jetzt aber wirklich keiner erwartet...

Ein Dutzend gebrauchter F16 von dem Amis würden auch reichen...mit dem gesparten Geld könnte man halb Griechenland retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 06.07.2013, 18:53
7. Tja...

So ist das halt, wenn man ein deutsch- französisches Unternehmen mit der Entwicklung eines komplexen Produktes beauftragt....

Die Franzosen haben EADS im Grunde bereits eindlich übernommen.

Und die Qualität ist dann eben die gleiche wie bei Renault, Simca, Citroen... Oder Alcatel, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 06.07.2013, 18:55
8. Lol

Zitat von sysop
Probleme mit der Qualität und viel zu hohe Kosten: Der Kampfjet Eurofighter sorgt im Verteidigungsministerium für große Sorgen. Das Rüstungsprojekt wird nach Berechnungen des SPIEGEL wohl wesentlich teurer als bisher kalkuliert.
Nennt ihn ruhig "Jäger 90"^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
na!!! 06.07.2013, 18:55
9. probleme können immer auftauchen

und in anbetracht des komplexen waffensystems ist der euro-F ein sehr gutes produkt und notwendig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18